Eileiterschwangerschaft?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von steffiblue 09.04.10 - 19:51 Uhr

Halli Hallo!
Ich hoffe so sehr, dass mir hier Jemand helfen kann, bzw. ein bißchen Mut macht...
Habe Karfreitag positiv getestet, hatte Mittwoch eine ganz kurze Blutung mit braunem Blut, Donnerstag hat die Ärztin leider keine Fruchthöhle gesehen, rechnerisch müsste ich in der 5. SSW sein.
Eben rief sie an, der hcg Wert im Blut liegt bei 1150, sie mache sich aber Sorgen, da sie nix gesehen hat und ich eben die Blutung gehabt hätte, nun soll ich unbedingt bei den geringsten Schmerzen ins Krankenhaus fahren, da sie eine Eileiterschwangerschaft vermutet. Montag habe ich den nächsten Termin.
Und nun?? Bin dieses Wochenende Strohwitwe mit einer kleinen Tochter... Wie stark sind die Schmerzen??? Ich habe ein Ziehen, wie ich bislang vermutete, aufgrund der Mutterbänder, aber nun bin ich sehr unsicher! Manchmal kommt ein ganz leichtes stechen in der linken Seite...
Kennt das Jemand???
Ich wäre Euch so unendlich dankbar für hilfreiche Antworten!!!
Dannke!
Steffi

Beitrag von zoralein127 09.04.10 - 20:02 Uhr

lass dich erstmal drücken....
ich hatte 2007 eine elss... hatte auch ein hcg über 1000 und man hatte bei mir nichts gesehen...habe auch blutungen bekommen und meine FA meinte auch ich solle beim geringsten schmerz ins ka fahren....nur war bei mir kein WE dazwischen...hatte am nächsten tag einen termin und da sie dort immernoch nichts gesehen hat bin ich ins ka und dort hat man mich nach us sofort operiert und das ei im eileiter entfernt...Schmerzen hatte ich keine, obwohl der eileiter schon eingerissen war...ich will dir jetzt keine angst machen, nur darauf hinweisen das man nicht unbedingt schmerzen haben muss...
kann niemand auf deine tochter aufpassen? würde es vorziehen ins ka zu fahren, die können schauen ob ein ei im eileiter sich befindet oder nicht.....
ich wünsche dir alles alles gute....#liebdrueck

lg zoralein + pascal 2 1/2 Jahre und Krümel 11.SSW

Beitrag von zoralein127 09.04.10 - 20:05 Uhr

kann natürlich auch alles in ordung sein und das ziehen sind die mutterbänder....aber sicher ist sicher
würde mich freuen, wenn du uns auf dem laufenden hälst #schwitz

Beitrag von teddy3 09.04.10 - 20:06 Uhr

Hallo...

Hat die Ärztin gesagt sie vermutet, oder sie kann diese Vermutung nicht ausschließen??

Also ich finds glaub ich normal, dass man in der 5.SSW noch nichts sieht... War bei mir auch so... in den "normalen SChwangerschaften"

Ach ja, und die Schmerzen sind nicht aushaltbar. Ich bin damals im Büro zusammengebrochen... Ich habe geschielt vor Schmerzen und mir wurde Schwarz vor Augen... NOT OP folgte...
(Ich war allerdings unbemerkt schwanger und bereits in der 8.SSW als es entdeckt wurde)

Alles Gute. Ich drücke dir die Daumen.
LG Anika

Beitrag von steffiblue 09.04.10 - 20:09 Uhr

ja, ich werde Euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten. Ich denke, ich werde heute Nacht mal abwarten und sehen, wie nervös ich Morgen noch bin. Es hat ja auch keinen Sinn, wenn ich mich bis MOntag völlig verrückt mache... Und meine Schwester wird sich sicherlich um die Kleine kümmern, die kennt auch die ganz Problematik schon...

Beitrag von laufendermeter 09.04.10 - 20:17 Uhr

Wir drücken dir die Daumen, dass alles gut wird. Ich finde es übrigens auch normal, dass man in der 5. Woche noch nichts sieht, von daher versuche doch, dir nicht allzu viel Gedanken zu machen. #klee

Beitrag von lilaluise 09.04.10 - 20:23 Uhr

Hallo
ich war in der 6ssw beim arzt...hatte einen hcg von 2700 und er hat nix gesehen....dann war natürlich die rede von eileiterschwangerschaft oder blasemolschwangerschaft...ich bin eine woche drauf zu einer anderen ärztin und man hat alles gesehen: baby mit dottersack und herzschlag1
Entspann dich!Das nächste Mal wird man etwas sehen!

Beitrag von woelkchen1 09.04.10 - 20:32 Uhr

Hallo Steffi, mach dich nicht verrückt. Natürlich sieht man jetzt noch nichts, das ist ja auch verdammt früh.

War die Gebärmutterschleimhaut aufgebaut?
Meine war es gar nicht, darum wär das schon mal ein gutes Zeichen!

Und die Schmerzen sind kein Ziehen, das sind richtige Schmerzen. In dem Moment, in dem ich sie bekam, wußte ich, dass ich schnell ins KH muß. Da mußt du kein Rätselraten.

Das deine Mutterbänder ziehen (danach hört es sich ja an) ist ein super tolles Zeichen!!!!

Du bist an der richtigen Stelle schwanger!

Alles Gute, Sandra

Beitrag von steffiblue 09.04.10 - 20:55 Uhr

Ich könnte mich dauernd ohrfeigen, aber wir haben gestern leider nicht über den Gebärmutterschleimhautaufbau gesprochen... Werde ich aber Montag bestimmt nicht vergessen!!

Beitrag von steffiblue 09.04.10 - 20:49 Uhr

Ach, Ihr seid alle ganz toll, ganz vielen Dank erst mal!

Habe eben mit meiner Schwester telefoniert, sie ist Krankenschwester und hat mir auch noch mal Mut gemacht. Ihre Schwangerschaft hat man auch erst in der 8. Woche wirklich gesehen, der keline hatte sich wohl erst mal verkrümmelt :-)
Ich warte wirklich erst mal ab bis Morgen, bin ja schon etwas ruhiger und dann sehe ich weiter. Tief im Innern habe ich auch eigentlich ein gutes Gefühl.
Zudem war ich bei einer Vertretungsärztin da meine Ärztin im Urlaub ist und habe schon gedacht, vielleicht will die auch einfach vor'm WE auf Nummer sicher gehen.

Beitrag von steffiblue 13.04.10 - 18:01 Uhr

So, Ihr Lieben...
Nun habe ich das Wochenende im Krankenhaus verbracht. Am Samstag Mittag bekam ich wieder Blutungen, nicht sooo schlimm, aber es waren eben Blutungen. Also hab ich die Kleine untergebracht und bin ins Krankenhaus gefahren. Im Ultraschall konnte man die hoch aufgebaute Schleimhaut gut sehen, aber mehr leider nicht. Allerdings auch nichts wirkliches an den Eierstöcken. Der hcg Wert ist wohl sehr stark gefallen...
Also bin ich zur Beobachtung da geblieben. Ich hatte nun dauerhaft Blutungen, aber es war wie eine ganz normale Regelblutung, es wurde nicht sehr stark und ich hatte auch keine Schmerzen. Gestern (Montag) wurde dann noch einmal Ultraschall gemacht, wieder gar nichts zu sehen, werder in der Gebärmutter noch an den Eierstöcken... Der hcg Wert wurde gemessen und er lag immer noch um die 100. Also wurde eine Ausschabung gemacht... Lt. Ärztin befand sich nur noch sehr wenig Gewebe in der Gebärmutter, es liegt also nahe, dass es ein früher "normaler" Abort war... Allerdings kann eine Eileiterschwangerschaft noch nicht gänzlich ausgeschlossen werden, da eben der Wert noch um 100 lag. Ich muss also weiterhin zur Kontrolle.
Aber die Wahrscheinlichkeit ist wohl nicht sehr hoch, dass es eine Eileiterschwangerschaft ist.

Ach, ich versuche das Ganze so locker wie möglich zu sehen, aber es ist schon ein sehr seltsames Gefühl... Andererseits hat die Ärztin mir großen Mut gemacht, dass es nun nach der Ausschabung alles doch so blitzsauber und "jungfräulich" ist, dass es bestimmt nun ganz schnell klappt. Das hält mich eigentlich aufrecht. Es war ja auch alles noch sehr früh und ich wenn ich mich umdrehe sehe ich meine kleine Maus hier rumflitzen und weiß, was ich für Glück habe...
Ich möchte mich ganz doll bei Euch bedanken, Freitag Abend habt Ihr mir wirklich geholfen und ich hoffe, dass ich nun hier wieder aktiver werde...