Heute in den Nachrichten

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von lahme-ente 09.04.10 - 19:58 Uhr

Huhu,

ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin. Wenn nicht, einfach verschieben.


Ich habe heute Morgen in den Radionachrichten gehört, dass in meinem Umkreis ein 3 jähriger Junge in irgendeinen Pfuhl oder so gefallen ist und sein Opa den Jungen rausholen musste, der ihn dann fand.

Der Junge wurde mit dem Heli ins Krankenhaus geflogen und wurde 3 Stunden!!!! reanimiert.

Die Ärtze konnten den Jungen denn wieder zurückholen.

Was mir allerding schon Gänsehaut verschuf, war, dass der Junge sagte, dass er oben im Himmel seine Uromi gesehen hat und die zu ihm sagte, dass seine Zeit noch nicht gekommen ist und er wieder runter gehen soll.

Kann das sein??
Ich persönlich hab keine Ahnung und wollte einfach mal nur Meinungen dazu hören.

Dennoch bin ich sehr froh, dass der Kleine gerettet werden konnte.

Lg

Beitrag von scrapie 09.04.10 - 20:00 Uhr

http://www.bild.de/BILD/news/2010/04/08/junge-klinisch-tot/ur-oma-im-jenseits-getroffen.html

diese geschichte meinst du sicher:-)

Beitrag von lahme-ente 09.04.10 - 20:03 Uhr

Ja genau die.

Beitrag von alpenbaby711 09.04.10 - 20:03 Uhr

Möglich kann das sicherlich sein. Wenns Erwachsenen so geht wieso nicht auch Kindern!
Ela

Beitrag von holla-die-waldfee 09.04.10 - 20:05 Uhr

Hallo!

Ich denke mal, du meinst, das der Junge in einen POOL gefallen ist, oder?

Wozu möchtest du denn die Meinung hören?
Ob es das gibt, das man jemanden im Himmel sieht?

Eine Bekannte wurde operiert und es war für einige Zeit sehr sehr kritisch.
Sie konnte von oben sehen (so als ob sie über den Op Tisch schwebe) wie die Ärzte um sie gekämpft haben.

Sie hat seitdem keine angst mehr vorm sterben, denn sie sagt, das Gefühl, das sie damals hatte als sie sich selber hat auf den OP Tisch liegen sehen, war einfach nur schön.

Ob es stimmt, weiß ich nicht und will ich nicht wissen.

LG
h-d-w

Beitrag von bofan 09.04.10 - 20:15 Uhr

Hi,

sie schrieb doch Pfuhl

http://de.wikipedia.org/wiki/Pfuhl

LG Samira

Beitrag von lahme-ente 09.04.10 - 20:17 Uhr

Danke ;-) #pro #huepf

Beitrag von holla-die-waldfee 09.04.10 - 20:57 Uhr

Hallo!

Das habe ich in meinem ganzen Leben noch nie gehört!

Wieder etwas dazu gelernt.;-)

LG

h-d-w

Beitrag von folterknecht 09.04.10 - 20:21 Uhr

Erst gestern habe ich gelesen, dass Nahtoderlebnisse durch zu viel CO2 im Gehirn entstehen.
Schönes Erlebnis würd ich sagen! Der hat nie wieder Angst vor dem Tod!

Beitrag von kawatina 09.04.10 - 21:00 Uhr

Hallo,

der Freund meines Sohnes war ertrunken und konnte reanimiert werden.

Da war keine Omi, kein Licht, es wurde einfach nur dunkel.

.......und nun?

Beitrag von alkesh 09.04.10 - 21:40 Uhr

Drei Stunden reanimiert? Dauert es so lange bis der Körper wieder Körpertemperatur hat?

Also ich glaub nicht das ein Kind in dem Alter solche Aussagen trifft!

alkesh

Beitrag von lampe123 10.04.10 - 10:12 Uhr

Warum nicht?

Meine Tochter (2 3/4) hat bei mir gestern auch Gänsehaut ausgelöst. Wir saßen im Auto als sie plötzlich sagte: "Mama, wenn du in den Himmel fliegst, dann bin ich ganz traurig!"

Frag mich nicht woher sie das hat. Aber ich denke schon das Kinder ein Gespür für viele Dinge haben die uns verborgen bleiben.

Anderes Beispiel: Meine Tochter hat derzeit viel mit dem Thema Geister, das beschäftigt sie sehr. Vor 2 Wochen musste sie ins Krankenhaus und erzählte im Flur immmer wieder "Mama, schau mal, da hinten sind Gespenster." Auf die Frage wo genau, antortete sie mir am Fenster. Beim Blick aus dem Fenster stellten wir dann fest das dieses genau mit Blick auf die Rechtsmedizin lag. Und nu? Hirngespinste oder doch was wahres dran?

LG

Beitrag von wasteline 09.04.10 - 21:51 Uhr

Frau drehte Mann durch den Fleischwolf. BILD sprach zuerst mit dem Hackfleisch.

Kann das sein?



Beitrag von ellinutelli 10.04.10 - 16:21 Uhr

#huepf

Beitrag von fritzeline 09.04.10 - 23:03 Uhr

>>>Was mir allerding schon Gänsehaut verschuf, war, dass der Junge sagte, dass er oben im Himmel seine Uromi gesehen hat und die zu ihm sagte, dass seine Zeit noch nicht gekommen ist und er wieder runter gehen soll.

Kann das sein?? <<<


Klar kann das sein, dass der Junge das gesagt hat.

Genauso gut kann sein, dass der jeweilige Bild-"Journalist" die eigentliche Story noch etwas zu dünn fand und seine eigene Phantasie bemüht hat ;-)

Beitrag von swordy 09.04.10 - 23:18 Uhr

Hi,

also erstmal, warum sollte ein 3 jähriger keine solche Aussage treffen?

Ich habe in meiner Familie mehrere Menschen, die schon von so etwas in der Art berichtet haben.
Meine Mutter hat diese Erfahrung nach einer schweren OP gemacht.
Sie erzählte von einem langen langen hellen Gang, durch den sie schnell gezogen wurde. Körperlos.
Es war wohl ein wahnsinnig tolles Gefühl und dort hat sie dann all ihre verstorbenen Menschen wieder gesehen. Was sie allerdings stutzig machte auch noch lebende waren da oben zu finden. Allerdings auch Körperlos. Ihr Vater sagte ihr damals, sie muss zurück, weil ich sie noch brauche. Da war ich erst 2 Jahre alt.

Mein Schwager so ähnlich:
Er war auch schon einmal klinisch Tod. Er hat vom selben schönen Gefühl gesprochen. Und er fühlte sich als wäre da oben Gott. (Anbei bemerkt bis dato war er nicht gläubig) Auch er wurde zurückgeschickt.

Mein Bruder war leider auch schon einmal klinisch Tod. Als 5 jähriger nach einem Unfall. Er hat allerdings nichts gesagt, nur weiß er bis heute (38) dass er absolut keine Angst vor dem Tod hat.

Nunja , ich sag mal so.
Es wäre ein schöner Gedanke zu wissenk, dass es nicht wikrlich ganz vorbei ist und wirklich noch etwas vorgeht. Man keine Angst haben brauch davor.
Anders denke ich mir immer, was wenn nach diesem schönen Gefühl dann alles vorbei ist. Dunkel, und einfach nichts mehr, wie in Narkose.
Wenn das einfach das letzte Aufflackern vor dem wirklichem Ende ist?
Man weiß es ja nicht, Gott sei Dank sind alle mit dieser Nahtod Erfahrung zurückgekommen.

Aber über sowas nachzudenken macht mich schier irre.
Wirklich ich hab starke Angst vor dem Tod, bzw. dem Sterben.
Ich musste leider auch schon viele Menschen gehen lassen, aber irgendwie hatten die meisten ein Lächeln auf den Lippen als es geschah.

LG
Sarah, die jetzt absolut keinen Schlaf finden wird


Beitrag von nicole1508 10.04.10 - 09:57 Uhr

Hallo
Ja ich glaube auch daran denn ich war als Kleinkind auch nach Ertrinken klinisch Tot und auch ich hab dieses weisse Licht gesehen..
Und ja Tote haben wirklich diesen zufriedenen Gesichtsausdruck,hab meine Eltern beide sterben sehen,Papa lag fast 11 std im Todeskampf und Mama hat damals auf mich gewartet bis sie gegangen ist,ihre Werte waren wirklich fast null und der Arzt sagte Ich glaube Ihre Mama wollte Ihnen noch tschüss sagen denn als ich Ihre Hand nahm und ihr sagte,"Mama geh zu Papa und habt euren Frieden da ging alles auf null..
Und die Kommentare vorher die sich drüber lustig machen find ich einfach nur abartig aber typisch Urbia..immer muss es einer oder eine dazwischen geben die ihren Scheiss dazutun müssen...

Beitrag von eisflocke 10.04.10 - 13:48 Uhr

Dazu kann ich nur sagen: #pro#pro

Beitrag von metalmom 09.04.10 - 23:21 Uhr

Ich war dabei als meine Oma starb. Sie war schon völlig weggetreten, Sekunden vor ihrem Tod mache sie die Augen auf, lächelte, sagte leise und in überraschtem Ton: "Agnes!" und starb. Agnes war ihre Schwester und starb im Jahr davor.
Ob ich dran glaube? Ja. Und es nimmt mir die Angst vor`m Sterben. Naja, ein wenig. #zitter
LG,
Sandra

Beitrag von summersunny280 10.04.10 - 13:12 Uhr

also ich glaube überhaupt nicht daran.
Im falle des jungend enke ich eher da hat einer ne story verändert.

Ich persönlich denke das was die leute gesehen haben die "wieder kamen" sind hirnspinnste.
Langer Flur....komisch ,das weiß ich auch obwohl ich noch nie Tod war.
Schweben über mir selbst ....sieht man im Film.
Alle Verwandte und Bekannte wieder sehen.....ist auch bekannt aber wohl eher wunsch denken......bzw. zeigt das Hirn die Person die man dann wohl sehen will.

Ich denke das es Nahtod erlebniss im wirklichen Sinn nicht gibt ....es sind Bilder und Erinnerungen die man in der realität einfach übermittel bekommt.

Ich denke auch das es einer Narkose gleich kommt.

Wenn es nach dem Tod weiter gehen würde müsste es ja vor dem leben auch was geben!?

Es gäbe die "Vor Welt" dann "Das Leben" und dann die "Nach Welt"
Wo sollen all die Welten sein?

Wunschdenken vom Menschen weil er es einfach nicht begreifen kann das wenn der Tod eintritt einfach nichts mehr da ist ......Tod>Tod
Genauso wenig wie er begreift wie "groß" das Weltall ist.......ob das wohl ein Raum in einem Raum ist?
Ein Ende muss es doch geben? Aber wenn es ein Ende gibt was kommt danach? Wo ist dann wiederum der Anfang?

Klar fühlt man sich gut...........und darauf freu ich mich#huepf
Es wird einmalig,unbeschreiblich,einzigartig, Wahrhaftig und schön.......davor hab ich keine Angst


Ob es dann wohl auch noch Geister gibt?
Ohjee ich schweife ab..............

Lg

Beitrag von nicole1508 10.04.10 - 16:03 Uhr

Einer Narkose gleich kommt?
Weiss ja nicht ob du schonmal ne Narkose hattest,ich schon häufiger,die letzte sogar vor 14 tagen,und ich hab weder geträumt noch gedacht oder was gesehen..
Man ist einfach weg und wacht irgendwann wieder auf,aber ich glaube daran das diese Menschen die gehen eine Schwelle übertreten und das keine Gespinste vom Hirn her sind,
Immer wieder hört man das Menschen die sterben kurz vorher Namen von Toten sagen oder mit Ihnen reden als wenn sie da gewesen wären...
Aber jedem das seine,der eine glaubt daran der andere eben nicht,aber das ist kein Grund die die dran glauben als "Spinner"hinzustellen,damit verallgemeiner ich das jetzt und spreche keinen direkt an...

Beitrag von summersunny280 11.04.10 - 10:24 Uhr

ICH hab mit keinem Wort andere als Spinner bezeichnet ...mal vorab...da steht nur was ich denke und sonst nichts ...von anderen kann ich ja schlecht reden.
ICH stell mir den Tod nun mal so vor das er einer Narkose gleich kommt.....und ja ich hatte ein sonst wüsste ich es ja nicht.
Du schreibst selbst das man einfach weg ist,weder geträumt,gedacht noch was gesehen hat und so wird auch der Tod sein, wie ich ihn mir vorstelle.

Woher willst du wissen das sie sie wirklich sehen ? Das es nicht einfach eine Phantasie des Hirnes ist !

Warum liest man nicht einfach einen Text ohne irgendwas hinein zu interpretieren!?



Beitrag von wuestenblume86 10.04.10 - 17:32 Uhr

JA das kann sein :-) ich habe die Erfahrung schon selbst gemacht und habe vor dem Sterben keine Angst, denn man spürt ja nix!