an die zb experten

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von andi3681 09.04.10 - 20:11 Uhr

hey ihr,
was soll ich von meinem zb halten. hatte bis jetzt nur 1mal laut urbia nen es, sonst nie. kann es diesmal auch wieder n es sein?????
hier mein zb:
http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=502071&user_id=731858

bei meiner ersten ss wurde mein es mit clomi ausglöst.
danke
glg andi

Beitrag von kleinemaus711 09.04.10 - 20:17 Uhr

Hallo

Dein ZB wirst du fast vergessen können, du solltst beim messen max eine Abweichung von 10 min haben sonst sind die Werte verfälscht. Und dann wenn die Balken kommen siehst du ein richtiges Bild.

lg

Beitrag von flameanett 09.04.10 - 20:21 Uhr

laut meinen Arzt ist die ZEIT völlig wurscht!!!
Solang man immer sofort nach dem Munter werden misst!
Also ist es ok!
Bei meinen Freunden hier ist es auch so ! Somit ist es ehr selten das die zeit arg einfluss nimmt!

Beitrag von kleinemaus711 09.04.10 - 20:23 Uhr

Bei mir hat es damals teilweise ein knappes Grad ausgemacht und mein FA hat gemeint wenn Tem. messen dann sehr zeitgenau.Sieht man mal wieder das jeder was anderes behauptet.

Beitrag von flameanett 09.04.10 - 20:25 Uhr

da fragt man sich schon jeder sagt was anderes#klatsch

Beitrag von dia111 10.04.10 - 09:14 Uhr

Bei mir hat es nichts ausgemacht,habe unterschiede von 1,5Std messens und ein ZB wie ein Lineal.

Aber wie gesagt Andrea,denke dein ES war am 7.4.

LG
Diana

Beitrag von andi3681 09.04.10 - 20:41 Uhr

danke, ist aber nicht so einfach, die richtige zeit zum messen zu finden.
aber trotzdem danke
glg andi

Beitrag von tosse10 09.04.10 - 20:54 Uhr

Hallo,

zum Zeitmessen gibt es unterschiedliche Meinungen. Ich schließe mich mal dem Buch "natürlich und sicher" an, welches immerhin als DAS Werk zur Symptothermalen Methode gilt. Es gibt viele Frauen, bei denen sich Messzeitverschiebungen nicht bemerkbar machen. Frau soll direkt nach dem Aufwachen und vor dem Aufstehen messen. Zuvor sollten mindestens 1,5 Stunden geschlafen worden sein. Es gibt aber auch Frauen bei denen sich die unterschiedliche Messzeit bemerkbar mach. Im Schnitt mit 0,1 Grad/Stunde. Somit muss das jeder für sich selbst rausfinden! Dieses ZB sieht aber danach aus, als wenn zumindest eine gewisse Empfindlichkeit gegenüber der Messzeit besteht.
Bei mir merkt man z.B. gar nichts. Ich messe in einem Zeitfenster von 1,5 Stunden.

LG