eure meinung ist gefragt probs mit kiga erzieher

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von melaniehagen 09.04.10 - 21:16 Uhr

hallo leute ,dei geschichte ist zwar schon ne zeit her aber irgendwie beschäftigt mich das ganze immernoch und daher würde ich gern wissen wie ihr in einer solchen situation gehandelt hättet:


Ich hatte nur von ner befreundeten mutter im kiga gehört das die erzieherin meinen grossen unsanft angefasst haben soll.darauf hin hatte ich die elternvertreterin gefragt ob sie sich das vorstellen könnte was sie verneinte darauf hin war das thema eigentlich für mich auch gegessen.die elternvertreterin sprach dann wiederum eine andere erzieherin darauf an und daraus sind dann diese ganzen gerüchte entstanden.(angeblich blaue flecke bei meinem sohn durch den griff usw.)
die erzieherin kam an sie wolle mich anzeigen wegen rufmordes weil ich angeblich zur elternvertreterin gesagt haben soll das christian blaue flecke hatte (davon war aber niemals die rede) finde es schade das man sich als mutter überhaupt über solche dinge gedanken machen muss.

aber mal hand aufs herz hättest du wenn du sowas gehört hast nicht genauso reagiert? ich habe wirklich NUR die elternvertreterin gefragt ob sie es sich vorstellen könne.

und der kindergarten wollte christian da nicht mehr sehen wegen dieser sache :(

naja wie dem auch sei nun ist christian in nem kiga wo er auch die nötige förderung bekommt ,er wäre also ohnehin in nen anderen kiga gekommen weil der alte kiga für seine lerndefiziede nicht ausgelegt ist so hat es mir die dame vom amt gesagt...

auf grund dieser sache hat denn die kirche zu der der kiga gehörte das jugendamt eingeschaltet welche aber der meinung waren das ich richtig gehandelt habe ,sie haben sich dann dafür eingesetzt das der kleine in nen anderen kiga kommt


sorry bissel lang aber musste mal raus

bitte sagt mir was ihr von dieser ganzen geschichte haltet

Beitrag von yazi 09.04.10 - 21:20 Uhr

Hallo,
die Elternvertretung ist dafür da um solche Dinge zu besprechen. Für die Gerüchte kannst Du nichts.
Ich finde Du hast nichts falsch gemacht!

Beitrag von ina_bunny 09.04.10 - 21:22 Uhr

ICH wäre nicht gleich zur Elternvertretung gerannt.
ICH hätte das Gespräch direkt mit der Erzieherin gesucht.

"Unsanft angefaßt" kann ja wohl alles oder nichts bedeuten, zumal du es noch nicht einmal mitbekommen hast.

LG INa

Beitrag von melaniehagen 09.04.10 - 21:29 Uhr

aber meinst du nicht sie hätte alles abgestritten wie sie es letzten endes ohnehin getan hat?wir hatten ja noch nen gespräch. ich wollte ja auch eigentlich nur wissn von der elternvertreterin ob sie es sich vorstellen könne ,sie sollte mir nur ihre meinung sagen mehr nicht.die bekannte die das gesagt hatte mit dem anfassen hat es mir ja gezeigt wie es gelaufen ist und sie war auch bei dem elterngespräch dabei und hat das ganze nochmal bestätigt...

Beitrag von .nefur. 09.04.10 - 21:38 Uhr

Hallo,

die Elternvertreter vermitteln zwischen Eltern und Trager und Kindergarten.

Bei gravierenden Problemen besprechen die Eltern das meistens direkt.

In dem Fall hat sich der Elternvertreter eigenartig verhalten. Sie hat das Problem auf komische Art und Weise lösen wollen.

Vielleicht kannst du in solchen Fällen auch eine Löwenmutter sein. Wenn so ein Verdacht besteht, sprich die betreffenden Person an. Bestenfalls stimmt es nicht.

WEnn ich auf meiner ARbeit einen Fehler mache, bekomme ich den auch irgendwie zu spüren. Grade im sozialen Bereich kann man über etwaige Aggressionen nicht hingesehen.

Gut, dass ihr einen besseren Kiga gefunden habt.

Verstanden habe ich nicht, was das Jugendamt von euch wollte. Ging das für oder gegen euch?

LG!

Beitrag von janamausi 09.04.10 - 22:23 Uhr

Hallo!

Ich wäre auf alle Fälle erstmal zur Erzieherin gegangen und hätte mit ihr geredet. Auch wenn sie es abgestritten hätte, hätte man evtl. an ihrer Reaktion etwas deuten können.

Auch hätte dann die Erzieherin gewusst, dass Du es weißt und hätte sich in Zukunft evtl. mehr zurück gehalten.

Eigentlich sollte man vertrauen zum Kiga haben und wenn es Probleme gibt, offen darüber reden.

Ich finde es schon einen gewissen Vertrauenesbruch von dir, dass Du nicht als erstes die Erzieherin angesprochen hast. Wenn Du dann noch zur Elternvertreterin gegangen wärst, wär das ja ok gewesen...aber so hast Du - nur aufgrund von einer Aussage einer anderen Mutter - die Erzieherin hintergangen.

Eine Elternvertreterin ist ja eine Vermittlerin zwischen Eltern und Kiga, also jemand die tätig wird, wenn es Probleme zwischen Eltern und Kiga gibt und diese sie nicht selber lösen können.

Aber so weit ich weiß, hätte die Elternvertreterin es auch gar nicht weitersagen dürfen!

Ich möchte niemanden angreifen, aber gerade bei Leuten/Müttern etc., die (zu) viel Zeit haben, ist das Getratsche groß und da wird viel dazu gedichtet...da wird dann eben aus "unsanft" angefasst schnell mal "geschlagen mit blauen Flecken".

Letztendlich hast Du aber nichts falsch und verbotenes etc. gemacht und ich würde mir da keine weiteren Gedanken machen.

Sei froh, dass alles ein gutes Ende hat und nun dein Sohn in einem Kiga ist, in dem er besser gefördert wird.

LG janamausi

Beitrag von motte1986 10.04.10 - 11:13 Uhr

hallo!

ich wäre auch erst zur erzieherin.

denn: unsanft anfassen ist die eine sache.

aber: es hätte (und ich betone HÄTTE) ja auch sein können, dass dein sohn z.b. sich in gefahr begeben hätte und die erzieherin im schreckmoment einfach zugepackt hat.

ist mir mal so passiert, ein neues kind in unserer einrichtung wäre fast die treppe runtergestolpert und ich hab es nur noch am oberarm zu packen bekommen. ich hab natürlich fest zugepackt, damit es nicht runterfällt. keine blauen flecke oder so.

das kind ist unheimlich erschrocken, hat geweint und ihm tat natürlich uuuuuuuuuuuunheimlich der arm weh und was weis ich (war halt so ein kleines püppchen, das man nichtmal angucken durfte, ohne dass es in heulkrämpfe ausgebrochen ist.). der vater hat mich am anderen tag selber angesprochen, was denn los sei, weil die kleine meinte, ich hätte sie am arm gepackt und ich habs ihm erklärt und die sache war gegessen.

also: warum bist du nicht zur erzieherin und hast mal nachgefragt????

elternvertreter hin oder her, aber wenn der sachverhalt , nicht klar ist (dass die erz. z.b. aus wut oder so deinen jungen angepackt hat)geh ich nicht gleich zu unbeteiligten.

erst wenn klar ist, dass die erz. völlig falsch reagiert hat, könnte man da hin gehen. aber nichtmal da würd ich zur elternvertretung gehen.


versteh ich echt manchmal nicht, dass man da erst alles hintenrum machen muss.

lg

Beitrag von melaniehagen 10.04.10 - 20:07 Uhr

hey nein sie hatte den kleinen von seiner freundin weg nehmen wollen ,das hatten mir auch andere ,mütter von dort berichtet die das ganze wohl mitbekommen haben

Beitrag von floeppchen 10.04.10 - 12:32 Uhr

ich finde es eigentlich schade das die elternvertretung es dann weiter gesagt hat und wohl auch nicht verhindert hat das es noch ausgeschmückt wird. auch sie hat eine vertrauliche position und sollte nicht als erste adresse für klatsch und tratsch da sein.

andererseits frage ich mich auch wieso du die besagte erzieherin nicht selber angesprochen hast.

ich bin selber erzieherin und hoffe schon das die eltern direkt auf mich zukommen wenn es irgendein problem gibt.

auch wir hatten mal so eine begebenheit, aber die haben wir direkt miterlebt. mein mann hat unseren sohn morgens in die krippe gebracht und die zuständige erzieherin war wohl noch etwas mit den frühstücksvorbereitungen beschäftigt. mein mann fragte ob er ihn bei ihr lassen sollte oder in eine andere gruppe abgeben sollte, uns hat ihre wortwahl so überhaupt nicht gefallen "schaffen sie ihn weg!" mir ist fast der kinnladen runtergeknallt als mein mann mir das am telefon erzählte. er hat die erzieherin dann nachmittags beim abholen nochmals daraufhin angesprochen, alleine und die sache war für uns dann erledigt. aber sowas geht natürlich auch nicht.


liebe grüsse
nicole