Ein-/Durchschlafprobleme seit das neue Baby da ist. Wem gings auch so?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kerstin.53721 09.04.10 - 21:28 Uhr

Hallo,

vor gut 5 Wochen kam unser zweiter Sohn zur Welt. Unser erstes Kind ist 2,5 Jahre alt. Bis dahin hatten wir keine Probleme was Durchschlafen oder Einschlafen im eigenen Zimmer anging.

Natürlich ist die Situation für ihn neu und schwierig, aber seitdem will er oft in unserem Bett einschlafen wenn ich daneben liege und kommt fast jede Nach zu uns.

Übergangsweise finde ich das in Ordnung, habe aber Bedenken, dass es zur Gewohnheit wird.

Wie habt Ihr das Erlebt und die Situation gelöst? Familienbett ist langfristig für mich keine Perspektive.....

LG Kerstin

Beitrag von maja0509 09.04.10 - 21:43 Uhr

hallo,
unser sohn war zwar etwas älter, aber wir hatten das gleiche problem. ich habe ihm dann wieder ein nachtlager bei uns eingerichtet, so dass er jederzeit kommen konnte. denn die großen geschwister brauchen ganz viel aufmerksamkeit. in den ersten wochen ist er einige male zu uns gewandert, inzwischen schläft er wieder friedlich in seinem bett und will gar nicht zu uns, selbst wenn er nachts mal wach wird. er ist doch jetzt groß, sagt er!
gruß maja

Beitrag von taurusbluec 09.04.10 - 22:54 Uhr

hallo!

das kenne ich. mein sohn hat noch nie so schlecht geschlafen wie in der ersten zeit als unsere tochter geboren wurde. die beiden sind 25 monate auseinader und eigentlich war es fast jede nacht so, daß ich mich um die kleine und mein mann sich um den großen gekümmert hat. er ist öfter nachts wach geworden und meistens wollte er dann in unser bett. das haben wir auch zugelassen, denn ich denke die umstellung wird ihm schon probleme bereitet haben. er hat vorher immer durchgeschlafen und ist auch abends ohne probleme ins bett. nach so ca. zwei monaten hat sich die ganze sache wieder normalisiert. er ging dann abends wieder gerne ins bett und schläft auch wieder seine 11 - 12 stunden durch. nach gut 3 monaten war die kleine dann auch soweit ihre 12 - 13 stunden durch zu schlafen und wir haben wieder ruhe ;-)

lg

Beitrag von barberina_hibbelt 09.04.10 - 23:19 Uhr

Hallo,

das hatten wir (23 Monate Unterschied zwischen Beiden) auch. Mit dem Heimkommen vom KKH war es vorbei mit dem eigenen Zimmer....
Und plötzlich, auf den Tag 11 Wochen später und ohne jegliche "Hinweise" von uns, hat er entschieden, wieder in seinem Bett zu schlafen. Die ganze vergangene Woche kam er erst in der Früh gg. halb 8 zu uns rüber getapst.

Tja, und was soll ich sagen: jetzt schlaf ich wieder schlechter. Mir fehlt meine kleine Kuschelwärmflasche #verliebt

Wenn die Eifersucht beim Großen ab und an durchkommt, dann denk ich immer an die Aussage meine GVK- Hebi: Stell dir vor, dein Mann kommt eines Tage heim und sagt "Schatz, das ist die Uschi, die wohnt ab sofort bei uns". Du würdest die beiden auch keine Sekunde mehr aus den Augen lassen, oder?!

Wirf die Bedenken über Bord. Irgendwann wird er freiwillig gehen.

lg B.