Was kommt als nächstes???

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von flogginmolly 09.04.10 - 22:05 Uhr

Hallo zusammen,

ooohhhh man, im Moment denkt sich unsere Tochter jeden Tag etwas neues aus um mich auf Trab zu halten#schwitz sie ist jetzt 2 1/2 Jahre alt und alles in allem eine liebes Kind, aber seeeeehr aufgeweckt (was ich meistens auch toll finde)
Mein Problem ist, dass ich immer erst merke was sie kann oder ausprobiert wenn ich es sehe oder merke.
Z.B. dass sie alleine Türen öffnet habe ich dadurch gemerkt, dass meine Nachbarin klingelt und fragt ob unsere Tochter noch da ist weil der Teddy vor der Haustür liegt#schock ok... sie ist zwar wieder rein gekommen, hat die Tür auch wieder zu gemacht, aber sie war draussen... also alle Türklinken hoch... dass sie Schranktüren aufschließen kann habe ich daran gemerkt, dass eine 100 Jahre alte Zuckerdose aus der Esszimmervitrine im Garten für sie als Sandförmchen fungiert hat#augen Ok... auch draus gelernt, also alle Schlüssel aus den Schränken genommen und hoch gelegt. Dann musste ich lernen nichts... aber auch wirklich nichts in der Wohnung zu haben, woraus sie sich Eulenburgen die beim Klettern helfen können bauen kann... man kann prima aus einem Weidenkorb und einem Windeleimer ein Gerüst bauen über das man dann auf die Arbeitsplatte kletter kann um dann mit Papas Nutella und einem Trockentuch die Wandfliesen zu putzen... aber auch aus diesen Fehlern lernt man... nur möchte ich mal schneller sein und nicht erst immer hinterher merken was ich anders machen muss... ich weiß.. dass eine Tube Make Up im Bad in einer Höhe steht die sich aus Kind+Hygieneeimer ergibt ist dumm und vielleicht hätte ich drauf kommen können bevor sich meine Tochter die Tube gekrallt hat und meinte Weiße Gardienen im Esszimmer sind langweilig, oder ein Lippenstift in der Handtasche die nur grad auf dem Stuhl abgestellt wurde... ich weiß, bööööse Fehler.. aber ok...
Was kommt als nächstes?
Worauf muss ich mich einstellen?
Kindersicher ist unser Haus, Schubladenverschlüsse, Türgitter, Türstopper, Steckdosenschutz etc. alles vorhanden... aber sie kommt aus sooo wahnwitzige Ideen...
Ich weiß... man kann da keine Pauschaltipps geben... aber vielleicht Denkanstöße :-)

LG

Molly

Beitrag von ina_bunny 09.04.10 - 22:22 Uhr

;-)

Tja, so sind sie die kleinen....

So ergeht es fast jedem.
Aber mit der Zeit lernt man wie Kinder so denken können. Mittlerweile kann ich doch schon recht viel voraus sehen, was könnte hätte würde...passieren wenn....

Hast du schon die Erfahrung gemacht das man keinerlei Stifte rumliegen lassen sollte?

Ich sags nur immer wieder, es wird nicht besser, nur anders.

Viel Spaß!

LG Ina

Beitrag von flogginmolly 09.04.10 - 22:29 Uhr

Hu hu

Die Erfahrung mit den Stiften habe ich im Dezember gemacht, als mein Mann einen goldenen Edding, mit dem er etwas beschriftete auf dem Tisch hat liegen lassen#gruebel wir haben noch immer eine schönes goldenes Wandtattoo im Esszimmer, das auch erst neu gestrichen wird, wenn unsere Maus nicht mehr so ''gefährlich'' ist ;-)

LG

Beitrag von limone0507 09.04.10 - 22:29 Uhr

Vielleicht solltest Du sie nicht zu lange unbeaufsichtigt spielen lassen! Ich schaue wirklich alle paar Minuten nach meiner Tochter (2,2 Monate ). Was DEine Tochter wann, womit und wie auch immer ausprobiert- wird Dir hier niemand sagen können!
UND- wenn Du schon so sinnvolle Kindersicherungen besitzt, solltest Du sie auch bitte anbringen! Wie um Himmels Willen ist es möglich, dass Deine Tochter unbemerkt zur Haustüre rausspazieren kann????
Meine Güte-da schließt man doch bitte die Türe ab!!!
Unsere Haustüre ist immer verschlossen seit meine Tochter laufen kann!
UND- bitte sichere die Fenster (wir haben die Griffe abmontiert) sonst passiert wohlmöglich schlimmeres!!!
#schock

Lg Limone

Beitrag von flogginmolly 09.04.10 - 22:35 Uhr

>UND- wenn Du schon so sinnvolle Kindersicherungen besitzt, solltest Du sie auch bitte anbringen! <<

Sie sind angebracht... und die Haustür ist ja nun auch immer abgeschlossen alle anderen Klinken sind hochgestellt.
Wie es passieren kann, dass sie vor der Tür war? Ganz einfach, ich wusste noch nicht dass sie Türen öffnen kann. Ich bin ein Mensch und ich bin nicht perfekt, ich mache Fehler wie jeder andere auch.
Ich lasse meine Tochter nicht lange unbeaufsichtigt, aber wir haben ein großes offenes Haus und in dem kann sie sich frei bewegen, und wenn du selber ein kleines Kind hast, weißt du auch was innerhalb von 1 min. geschehen kann, ja sogar schon wenn man sich nur mal umdreht oder ans Telefon geht oder oder oder.

Beitrag von limone0507 09.04.10 - 22:40 Uhr

#kratzIch hab ein kleines Kind wie schon erwähnt (2,2 Jahre)
aber wenn Deine Tochter schon weit über 2 J. ist -kann sie doch schon lääääääängst Türen öffen!

Beitrag von flogginmolly 09.04.10 - 22:43 Uhr

Ich habe doch auch keinen Zeitpunkt dazu geschrieben, nur das ich es lernen musste, dass ich mich umstellen musste und vor allem darauf einstellen musste was sie so alles neues kann und lernt bzw. probiert.

Beitrag von limone0507 09.04.10 - 22:47 Uhr

ist halt ein Kind und Kinder machen das! steht doch in jeder bedienungsanleitung :-p

Beitrag von flogginmolly 09.04.10 - 22:55 Uhr

Ja nur leider hat der Hund die Hausaufgaben gefressen ;-)

Beitrag von babysun1978 09.04.10 - 22:31 Uhr

Hallo Molly!

;-) Also ein wenig schmunzeln musste ich schon bei Deinem Beitrag. Du scheinst ja ein ganz cleveres Mädelchen zu Hause zu haben.

Also ich kann nur sagen, alles was Tiefutter ist weg... (Meine Tochter lieeebt Katzenfutter - das Trockene)
Ansonsten Alternativen anbieten. Eine mit Wasser gefüllte Sprühflasche zum "putzen" der Fliesen - oder auch den Schrank sichern, in dem Papas Nutella steht.

Blumentöpfe mit Seramis (#schock oh ja, auch sehr beliebt!) mit einer Damenstrumpfhose abdecken. Macht dann keinen Spaß mehr.

Bilderrahmen hoooch an die Wand hängen, keinesfalls auf die Schrankwand stellen...

Hm, wenn mir noch was einfällt, dann kann ich mich ja noch mal melden.

Siehs mal so, wenn sie groß ist, werdet ihr über den Einfallsreichtum Deiner Tochter lachen. UUUNNNNDDD sie bekommt das zurück, wenn sie auch mal ein Kind hat. #schein

LG und alles Gute Babysun

Beitrag von babybaer4 09.04.10 - 22:50 Uhr

Hallo,

hey du hast ein hilfsbereites Mädchen,schließlich zeigt sie dir was nicht Kindersicher ist;-)
Herdknöpfe schon gesichert oder abgemacht?
Fenster gesichert?
Messer,Scheren.....ausser Reichweite?
Geliebte Gegenstände die nicht zum Spielen geeignet sind aus Kinderhöhe entfernt?
Putzmittel,Medizin...weggeschlossen?
Katzenklo immer im Auge?
Das sind so die Dinge worauf meine Kinder mich teilweise drauf aufmerksam gemacht haben:-p.

In dem Alter wird alles ausprobiert und man wirft am besten 3 Augen auf sein Kind #schwitz

Lg Sabine

Beitrag von flogginmolly 09.04.10 - 23:04 Uhr

Hu hu,

ja da hast du recht :-)
Jap Herd ist gesichert, scharfe Gegenstände sind alle ausser Reichweite und eingesperrt, Putzmittel und Medis sind auch hinter verschlossenen Türen :-)
3 Augen wären sehr gut, und ein Magnet, sodass sie sich nicht weiter als eine Armlänge von mir entfernen kann ;-)
LG

Beitrag von pippilotta.viktualia 10.04.10 - 00:08 Uhr

ich stell mir grad vor, wie es bei uns vor ca. 1 1/2 jahren war. Da war meine kleine so wie deine jetzt.

ich kann mir aber beim besten willen nicht vorstellen, dass sie nur 1x die gelegenheit gehabt hätte irgendein unsinn anzustellen, welchen ich nicht sehen hätte können.

als meine kleine 2und halb war, war sie immer in meiner nähe. Sie konnte nur was anrichten, wenn sie unbeaufsichtigt in ihren zimmer war. andeswo hatte sie nicht die gelegenheit da ich immer dabei war.

ich würde mich gar nicht trauen, das kind unbeaufsichtigt zu lassen... denn dann können so sachen wie die fliesen mit nutella einzuschmieren, oder aus der tür hinaus gehen erst gar nicht passieren.

Beitrag von flogginmolly 10.04.10 - 15:24 Uhr

Ja das wäre eine Möglichkeit wenn ich eine 1 Zimmer Wohnung hätte und das Kind an mir festbinden würde ;-)
Sorry wir haben weit über 200qm auf denen sie sich frei bewegen kann, klar sind 3 oder 4 Zimmertüren abgeschlossen und der Schlüssel ausser Reichweite, aber die anderen Räume sind ihr frei zugänglich, und sie ist nun mal so, dass sie nicht nur um mich rum turnt, und ich habe auch wenn mein Kind das wichtigste ist, nebenbei auch noch andere Dinge die gemacht werden müssen, deswegen ja die Frage was ich beachten muss damit ich den Alltag ohne größere Schäden an Kind oder Haus geschmissen bekomme.

Beitrag von maschm2579 10.04.10 - 07:48 Uhr

Huhu,

ganz klar Du hast die Klobürste noch nicht erwähnt #aha
Prima Teil um alles zu putzen sogar sich selbst.

Teebeutel??? Teebeutel waren bei uns ne zeitlang hoch im Kurs. Sie wurden zerwühlt, verknotet und am liebsten im Hundenapf gebadet.

Esszimmerstühle eignen sich auch hervorragend um A. auf den Esstisch zu klettern um an den darauf stehen Kerzen (natürlich aus) zu lutschen oder ihn so weg zu schieben das man an ales andere kommt.

An Gardinen kann man sich ranhängen und es tut kaum weh wenn man dann einen Abgang macht #augen

Ach ja, man kann sich prima im Hundehalsband festkrallen und durch die ganze Wohnung gezogen werden, weil man sich verhakt hat #aerger

Man sollte NIE NIE Stifte, Kugelschreiber, Wachmaler oder ähnliches offen liegen lassen...

Ach, Waschmittel ist ein iirma Fugenreiniger in Verbindung mit einer Zahnbürste und man findet MOOOOOOOONate später noch Krümel.

viel Spaß für die kommenden Jahre #ole

Beitrag von rienchen77 10.04.10 - 09:32 Uhr

bei Bekannten hatte ein fünjähriger mal die Autoschlüßel gefunden... das war auch teuer...

der Erfindungsreichtum der Kinder ist unbegrenzt... rechne mit allen....

Beitrag von summersunny280 10.04.10 - 12:18 Uhr

Mir fällt da noch der Windeleimer ein................mein Sohnemann fand den ganz toll...........hatte diesen in seinem Kinderzimmer ausgeräumt und dann mit den benutzten Windeln gespielt,geschmiert,rumgesaut......ich glaub das war das schlimmste .....abgesehen davon das er so manch wichtiges versteckt hatte.....man glaubt gar nicht welch verstecke es gibt.
Er hatte mal in eine Bass box die fernbedienung reingesteckt ...ich suchte ewig.....natürlcih auch sämtliche schlüssel. Ohje zum Glück ist es bei ihm vorbei...jetzt ist unsere Maus dran, mal gespannt was es da alles so zum lachen gibt.oder ärgern.

lg Haustür hab ich immer abgesperrt(den schlüssel abziehen,ausser reichweite in sicherheit bringen aber so damit man noch weiß wo er ist;-)hatte auch schon mal vergessen wo ich ihn versteckt habe#klatsch

Beitrag von monne75 10.04.10 - 22:30 Uhr

Sage mal spricht du von meiner Tochter #schock, die ist genauso hilfe man kann sie keine minute aus den augen lassen.

Aber ich bin auch nicht jede sekunde neben mr sie will ja auch mal alleine spielen oder ich mache haushalt oder Koche. Dann kann ich sie nicht 24 stunden am tag beaufsichtigen das geht schon mal gar nicht. Einige haben wohl echt die zeit dafür oder :-p.

Wir haben den Türgriff komplett abgemacht und wenn wir raus gehen holen wir den griff machen ihn ran und können dann raus.

Tipps kann ich dir keine geben wir machen gerade das selbe durch #zitter

lg yvonne,Nico 31/2 und Lea knapp 21/2 die nicht immer jede sekunde auf die kids aufpassen kann und auch dazu stehe aber ich liebe sie trotzdem ;-)

Beitrag von lilly7686 11.04.10 - 04:13 Uhr

Also 1. musste ich mich bei allen Beiträgen hier wirklich zusammen reißen, meinen Freund nicht aufzuwecken, der im Bett liegt und schläft (im Gegensatz zu mir scheint er damit ja keine Probleme zu haben).

2. Erinnerte mich das an gewisse Dinge, die meine Große damals angestellt hat (wobei sie lang nicht so erfinderisch war, Respekt vor deiner Tochter!!!).

3. Frag ich mich jetzt, wo mir gewisse Vorkommnisse wieder einfallen, warum zu Teufel ich eigentlich unbedingt ein zweites Kind haben wollte???

Oh mann, ich seh mich schon wieder mal umräumen. Sobald mein LG zur Tür raus ist Montag früh, werd ich meine Wohnung extra-kindersicher machen... Ich bin so nachlässig geworden mit meiner Großen! Die ist schon so verantwortungsvoll, weiß, wie man ne Schere richtig hält; macht sich ihr Frühstück selbst; spielt nicht mehr mit Besteck sondern benutzt es zum Essen; macht die Türe nur auf, wenns klingelt und selbst da erst, nachdem sie gefragt hat, wer draußen steht.....

Aber danke für deinen Beitrag! Ist eine gute Vorbereitung!

Alles Liebe!

P.S.: Deine Tochter schein mir wirklich sehr kreativ zu sein! Versuch mal, ihre Kreativität umzulenken? Also mein Traum wäre ja, hätte ich ein eigenes Haus und keine Wohnung, einen eigenen Raum im Keller zu machen, wo meine Kinder machen können was sie wollen. Also Wände beschmieren, Böden beschmieren usw. Das wär doch toll oder? Wär ich Kind, ich würd da nur noch in diesem Raum sitzen. Und ich bin sicher, auch meiner Tochter würd das gefallen...

Beitrag von snuggel 15.04.10 - 15:13 Uhr

ja ja, die lieben kleinen...

Verlasse niemals das Haus ohne Schlüssel, auch nicht, um im Garten oder auf dem Balkon mal eben was abzustellen!! Schwupps, die Tür ist zu und der Riegel umgelegt. Dann stehst Du da und drinnen lacht sich jemand krank oder fängt an zu heulen, weil Mama nicht wieder reinkommt. Die Tür wieder aufmachen? Das können sie dann einfach nicht mehr...

LG
snuggel (die auch schon mal überlegt hat, wie sie vom Balkon (1. Stock) kommt ohne sich das Genick zu brechen)