kein gemüse, kein Obst, wenn`geht nur FLEISCH!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von huehnersuppe 09.04.10 - 23:06 Uhr

Mein Sohn, 22 Monate, verweigert jegliches Gemüse, Obst rührt er nicht an, weder gekocht, gedünstet, in jeder Konstistenz.

Am liebsten will er immer Fleisch. Wenn es Nudeln /Kartofeln/Reis dazu gibt, lässt er das liegen.

Ich versuche, alles mögliche an Gemüse in Soßen und Bratlinge u verarbeiten, aber das kann es ja wohl auch nicht sein.

Käse mag er auch nicht. Auf dem Brot nur Leberwurst oder Honig. Na gut, find ich nicht sooo schlimm.

Obst nimmt er nur als Saft zu sich. Wenn ich jedoch frisches Obst dazupürriere, merkt er es, mag es nicht. Wenn ich nur<Wasser gebe, trinkt er eben gar nichts. Auch mal 1 1/2 Tage lang.

Er war der weltbeste Milchtrinker als Säugling, 200 ml waren in Null Komma Nix weg. Ab Beikoststart fing es an.

Dabei hab ich alles versucht, Gläschen, gekocht, frisch, nett angerichtet...

Ich weiß ncht wie ich ihn noch zu Obst und Gemüse krieg.

Habt ihr einen Tip?

Beitrag von tokee21 09.04.10 - 23:26 Uhr

Hallo!

Finnja hatte auch mal die "Fleisch haben" Phase... Es hat sich aber inzwischen gelegt- zum Glück. Sie liebt z.B Eintöpfe, überhaupt Suppen. Schon probiert?

Allerdings war sie schon immer ein Obst-Freak. Momentan sind Kiwis und Physalis total angesagt. Man man man, vor 10 Jahren kannte ich letztere noch gar nich und die Kleene sagt mit 2 Jahren "Psalis haben". #rofl Vielleicht mal exotische Früchte?

Ansonsten: immer wieder anbieten! Und einfach mal was ohne Fleisch machen- irgendwann wird er essen!

Viel Erfolg und LG,
Iris & Finnja (*08.02.08)#verliebt

Beitrag von binci1977 09.04.10 - 23:33 Uhr

Hallo!

Meine Tochter(auch 22 Monate) war ein absolutes Brustkind und jetzt trinkt sie immer noch super gern Milch.

Mit dem Essen hat sie es auch nicht wirklich so, vor allem Brei hat sie eigentlich nie gegessen.

Also sie ist auch kein guter Esser, mag auch lieber Fleisch.

Mitlerweile isst sie aber Obst und Gemüse roh und in Stücken.

Mir ist auch aufgefallen, dass sie die gut gewürzte arabische Küche(mein Mann ist Araber) bevorzugt.

Also so einen deftigen Bohneneintopf ist sie lieber, als z.B. Kartoffeln und Spinat.


Versuch es doch mal.

Was meine aber gern isst, sind Nudeln mit Spinat-Sahne Soße. Ist schnell gemacht und geht bei ihr noch durch.

Die Tochter meiner Freundin ist 10 Jahre und isst bis heute so gut wie kein Gemüse. dafür viele Milchprodukte. Sie ist aber kerngesund.


Mach aus dem Essen kein allzu großes Drama und biete nicht tausend verschiedene Sachen an, denn je größer die Auswahl, um so besser ist auch Mama unter Druck zu setzen.

Vergiss nicht, dass die grad in ihrer ersten Trotzphase sind.

Wenn du Essen zu einem großen Thema machst, dann hat er ein tolles Druckmittel.


Irgendwann wird sich das schon allein regeln.

LG bianca mit 3 Kindern und Bauchzwerg 36.SSW


Beitrag von krumel-hummel 10.04.10 - 07:17 Uhr

Hallo

Obst- und Gemüsesäfte ist doch schon mal ein Anfang! Sei froh, dass Fleisch gegessen wird und du kein kaufaules Kind hast, dass nur Jogurt isst.

Versuch einfach zwischendurch mal was anderes - Physalis sind die absolute Leibspeise sämtlicher (eigener und Besucher-)kinder hier.

Wenn dir die Säfte zu gehaltvoll sind, dann verdünne sie mit Wasser - so, dass es nicht bemerkt wird, also schon in der Flasche. Dann müsste es gehen.

Gruß
Hummel

Beitrag von pechawa 10.04.10 - 10:21 Uhr

Hallo,

er hat jetzt schon seine Vorlieben und es ist schade, dass es nur Fleisch ist, denn gesund ist das nicht.
Versuch doch mal anders zu tricksen: brate ihm Hackfleisch an und dem kannst du geriebenes Gemüse wie Kohlrabi, Möhren, Kartoffeln oder ganz klein geschnittenen Lauch, Blumenkohl oder Brokkoli beifügen. Dann mit etwas Tomatensoße oder Sahne verfeinern. Wichtig ist, dass du mit dem Gemüse nicht übertreibst. Also nicht zuviel und immer nur 1 Sorte, denn dem Essen darf man das Gemüse nicht ansehen (einer Bolognesesoße sieht man die Möhren nicht an) ;-)
Saft würde ich mit Wasser verdünnen,

LG

Beitrag von zwillinge2005 10.04.10 - 10:48 Uhr

Hallo,

unsere Kinder waren in dem Alter absolute "Puristen" und sind es manchmal noch heute.

Also es gibt bei uns "gesunde Mischkost" aber nur wenig "gemixtes".

Also es gibts z. Bsp. gekochte Kartoffeln, gedünstetes Gemüse und Fleisch - ordentlich sortiert.

Manchmal wurde nur gekochte Kartoffel ohne Sauce gegessen - o.k.

Manchmal nur Gemüse, manchmal auch nur Fleisch.

Heute kann ich meine Kinder "erpressen". Von jeder Zutat wird etwas gegessen - sonst gibts keinen Nachtisch - unsere Jungs essen wirklich alles.

Gestern gabs Sahnehering mit Kartoffen - oder auch Spaghetti mit Garnelen etc. Allerings essen auch Mama und Papa das alles mit Genuss.

Und es wurde bei uns IMMER nur frisch gekocht - also keine todgekochten HIPP-Gläschchen etc. (ausser mal im Urlaub für den Notfall). Ich denke das ist wichtig um die Kinder an den Geschmack von echtem Essen von klein auf zu gewöhnen. Auch in der Stillzeit habe ich alles gegessen inkl. Knoblauch, Meeresfrüchten und Spargel -so dass unsere Jungs nie Milchpamps mit Einheitsgeschmack "geniessen" mussten.

LG, Andrea

Beitrag von carstella 10.04.10 - 11:52 Uhr

Bei uns gibt es Nachmittags grundsätzlich frisches Obst oder Gemüse. Meistens sind wir auf dem Spielplatz. Da hat Lara ohnehin ständig hunger und als Snack gibts dann eben klein geschnittenes Obst oder Gemüse. Sind wir zuhause, steht ein Obstteller zum Selbstbedienen herum. Lara ist ganz verrückt nach Obst (vor allem Mango),Möhren, Gurke und Paprika.

Einmal wurde unsere Obst-Snack-Box von einem anderen Kind der Kita entdeckt. Die Mama meinte auch, er würde gar kein Obst essen. Tja-was soll ich sagen... in fünf Minuten war unsere Dose leer! Die frische Luft und der "Gruppenzwang" haben geholfen ;o)

Viele Grüße
carstella