Mitwachsendes Hochbett gesucht?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von vinci73 09.04.10 - 23:15 Uhr

Wir sind für unseren frisch 3-jährigen Sohn langsam auf der Suche nach einem mitwachsenden Hochbett. Soll ein gutes und für viele Jahre sein. Der kleine Bruder (1 3/4 Jahre) kommt vorraussichtlich auch "unten" rein. Hab mich ja schon fast in die "Billi Bolli" Betten verliebt.... Habs noch nicht nachgerechnet, aber ich denke man wird schon so auf 2.000 Euro kommen, oder? Hat hier jemand so ein Bett und was habt Ihr ausgegeben? Seid Ihr zufrieden mit dem Bett? Oder wer kann mir ein anderes empfehlen und was kostet dies ungefähr?

Vielen Dank für Eure Antworten #blume

Vinci

Beitrag von knutschkugel4 09.04.10 - 23:22 Uhr

öhmmm -muss es platzmäßig unbedingt ein hochbett sein
weil ganz ehrlich - die sind schweinegefährlich#schwitz


Beitrag von vinci73 09.04.10 - 23:25 Uhr

Mitwachsende Hochbetten kann man am Anfang (also bis der kleine Bruder auch ein grosses Bett braucht) ja auf der Höhe eines ganz normalen Bettes lassen, daher möchten wir ja kein "normales" Hochbett... Dann wäre unser "grosser" 5 Jahre und er käme dann eine Etage höher.

Beitrag von christine1983 10.04.10 - 07:26 Uhr

Hallo Vinci,
wir habe ein Billi-Bolli-Bett und wir lieben es #verliebt.
Alles in Allem hat uns das Bett damals etwas über 1000,- Euro gekostet (wir haben das mitwachsende Hochbett aus Fichtenholz ohne irgendwelches Zubehör). Ein stolzer Preis, aber dieses Bett ist einfach unkaputtbar und war eine Daueranschaffung. Durch die vielen Umbaumöglichkeiten kann unser Sohn das Bett ja bis ins Erwachsenenalter nutzen.
Wir haben das Bett zuerst recht niedrig aufgebaut. Die eine Hälfte war mit Gittern gesichert, dort hat er drin geschlafen, die andere Hälfte war Wickeltisch und Kuschel-/Vorlese-/Kletterplatz. Später haben wir den Schlafbereich auf das komplette Bett ausgedehnt und mittlerweile haben wir ein Hochbett daraus gebaut. Unter dem Bett hat man genug Platz zum Spielen und/oder für Schränke und Regale.
Der einzige Nachteil bei diesem Bett ist, dass einige Ecken entstehen, die doch eher unschöne Zugangsorte für den Staubsauger sind #schwitz.
Du könntest Dich mal direkt an die Firma Billi-Bolli wenden und nachfragen, ob es jemanden mit solch einem Bett in Deiner Nähe gibt. Viele Kunden geben beim Kauf eines Bettes ihr ok dazu.

LG Christine

Beitrag von carla_columna 10.04.10 - 08:20 Uhr

Huhu,

wir haben dieses Bett: http://www.woodland.de/Hochbetten.htm

Ist dem BilliBolli sehr ähnlich. Leider auch vom Preis her.

Aber wir sind 1000% zufrieden.

Eben auch weil es den sehr hohen Rausfallschutz hat.
Selbst WENN Kinder auf dem Bett toben würden (dürfen sie natürlich nicht), ist die Umrandung ca. in Bauchnabelhöhe.

Wir haben ca. 1200€ bezahlt.
Unser Bett ist aus Buchenholz, unbehandelt. Ich hatte erst bedenken, dass es dann schnell unansehnlich wird. Nun haben wir es 1,5 Jahre und es sieht immer noch aus wie neu.
Wo wohnt ihr denn? WOodland hat seinen Schauraum in der Nähe von Köln. Da lohnt es sich schon mal, dort vorbei zu fahren, finde ich.

LG Carla

Beitrag von clarks31 10.04.10 - 09:42 Uhr

Hallo,

wir haben auch ein Bett von Woodland. Sie sind wirklich ziemlich teuer, aber wir sind auch 1000% zufrieden. Man kann es auf 5 verschiedene Höhen stellen, von bodentief bis hin zu ca. 1.60 m. Unser Kizi ist eher klein mit einer Dachschräge, wir haben Woddland die Pläne gemailt und sie haben uns das Bett sogar angepasst das es genau unter die Schräge passt. War super Beratung, Service und Verkauf, obwohl alles nur per Telefon oder Mail lief. Wir haben das Bett jetzt ca. 2 1/2 Jahre, es ist sehr stabil und robust und wandlungsfähig. Lass dir doch mal den Katalog schicken, da sind alle möglichen Varianten drinnen. Ich kann Woodland auch nur sehr empfehlen, wenn man das nötige Kleingeld investieren möchte. Woodland bietet auch Second-hand Betten an, dann wird es günsitger.

LG
Clarks

Beitrag von daniko_79 10.04.10 - 10:31 Uhr

Lach ich musste jetzt erst mal googeln was ein "Billi-Bolli" Bett ist .. hab mir das anders vorgestellt aber es ist nicht schlecht .
Sicher das Ihr ein Hochbett wollt ? Mein Kleiner wollte auch immer ein Hochbett , im Laden war er auch total Begeistert aber als es dann in seinem Zimmer stand lies die Begeisterung nach . Das Ende vom Lied , er hatte nicht eine Nacht drinnen geschlafen immer unten auf einer Matratze weil Ihm das viel zu hoch war und er Angst hatte raus zu fallen , obwohl das Bett nur eine Liegeflächenhöhe von 1.25m hatte und noch einen Rausfallschutz aber das war dann doch so garnicht seins. Wir haben dann das Bett zum normalen Bett umgebaut und seid dem schläft er da jede Nacht drinnen. Nie mehr ein Hochbett oder ein halb hohes Bett , die normalen sind doch die Besten .

Dani

Beitrag von miau2 10.04.10 - 11:14 Uhr

Hi,
wir haben vor 2 Jahren ein Bett von Flexa gekauft (mit Matratze ca. 400 Euro, gab noch 20% Rabatt, sonst also entsprechend mehr).

Das Bett kann dann mit einem Nachrüstsatz (je nachdem, was man will ab ca. 50 Euro) zu einem halbhohen, ganz hohen, Doppelstockbett...was auch immer nachgerüstet werden.

Ein Spielebett wollen wir nicht und das wird es auch nicht werden. Den Rausfallschutz haben wir einfach von Anfang an dran gemacht, da unser Großer mit 2 Jahren in das Bett eingezogen ist war das sinnvoll.

Aufrüsten werden wir, wenn er reif genug ist...geschätzt wohl so ungefähr (wie auch die allgemeine Empfehlung) im Grundschulalter.

Viele Grüße
miau2