Was hat sie nur?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von raute77 09.04.10 - 23:34 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich mache mir gerade ein bisschen Sorgen, weil meine Kleine (8,5 Monate) gar nicht gut drauf ist.
Normalerweise geht sie zwischen 20.30 Uhr und 21 Uhr ins Bett und schläft durch. Manchmal schläft sie direkt ein und manchmal müssen wir noch ein paar Minuten ihr Händchen halten.
Aber heute ist alles anders:
Wir haben sie um 21 Uhr ins Bett gelegt und seitdem wird sie immer wieder wach und weint ganz bitterlich. Ich habe sie schon gewickelt und nachgeschaut, ob ich irgendetwas sehe (nicht zu sehen und kein Fieber).
Sie schien aber wirklich Schmerzen zu haben und vorhin haben wir ihr aus Not ein Paracetamol-Zäpfchen gegeben.
Es kann ja sein, dass sie einfach etwas verarbeiten muss oder einen Schub hat, aber was mich irritiert, ist, dass sie so komisch atmet. Nach dem Weinen hatte sie so eine merkwürdige Schnappatmung. Das klang ein bisschen wie eine Mischung aus Schluckauf und schluchzen.
Im Moment ist mein Mann bei ihr und versucht, sie wieder zu beruhigen.
Kennt Ihr sowas? Kann ich ihr noch irgendwie anders helfen?

Liebe Grüße,
Raute

Beitrag von mantamama 10.04.10 - 00:06 Uhr

Hallo,

ich würd jetzt vielleicht mal auf Zähnchen tippen. Ist sie ruhiger geworden durch die Paracetamol?

Diese Atmung hat meine Süße aber auch, wenn sie richtig dolle geschrien/geweint hat.

LG Ramona

Beitrag von schmackebacke 10.04.10 - 00:17 Uhr

Hallo Raute!

Ich hatte genau das gleiche und habe mir wahnsinnige Sorgen gemacht - mir damals auch hier Beistand geholt!!

Meine Tante ist eine Stunde mit meiner Maus spazieren gegangen während ich mit meinem Cousin nichts ahnend zu Hause saß und Englisch büffelte. Als sie wiederkam hatte sie Kira auf dem Arm und sie schrie wie am Spieß (damals drei Monate). Als sie auf meinem Arm war, war sie sofort ruhig aber schluchzte ganz doll. Stunden später im Schlaf immernoch obwohl sie zwischendurch schon wach gewesen war. Ich stand kurz davor in die Kinderklinik zu fahren, als es dann plötzlich aufhörte.

Dann: 20. Februar. Ich wagte es zu einem Vortrag über Beikoststart zu gehen, meine Mutter passte auf. Kira schlief schon als ich ging, wurde aber scheinbar kurz darauf wach und schrie wieder wie am Spieß. Meine Mama konnte sie irgendwie in den Schlaf tragen, aber sie schluchzte wieder stundenlang, auch noch als ich zurück war.

Und alle guten Dinge sind drei: 20. März. Ich war auf einer Familienfeier eingeladen und nutzte den Umstand, dass mein Freund (Kiras Papa) da war - arbeitet im Ausland und ist nur alle vier WOchen hier. Kira wurde wach nachdem ich aus dem Haus war und fing wohl sofort wieder an zu schreien. Auch als ich gegen Mitternacht wieder zu Hause war und Madamchen schlief schluchzte sie noch immer.

Ich habe mir danach zusammengereimt, dass sie so schluchzt wenn sie sich total in Rage geschrieen oder geweint hat, so dass sie stundenlang noch damit kämpft.
ICh hab sie seitdem nicht mehr allein gelassen ... es ist wohl einfach noch zu früh mit 4 Monaten!

Morgen früh wenn ihr wach werdet, ist bestimmt alles gut. Ich hoffe ich konnte dir die Sorgen etwas nehmen.

Beitrag von schmackebacke 10.04.10 - 00:20 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=9&id=2508018

Scheinbar hab ich das ein oder andere vergessen #schein

Beitrag von raute77 10.04.10 - 09:39 Uhr

Vielen lieben Dank für Eure Antworten!
Ja, das Zäpfchen hat später glaube ich geholfen.
Heute morgen hatte sie 38,5° Temperatur. Ich glaube, sie brütet etwas aus...

Danke schön nochmal!
LG,
Raute