ET+6 nix passiert-Angst vor Einleitung

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von liliput2010 10.04.10 - 01:23 Uhr

Hallo Zusammen,

so langsam werde ich ungeduldig und bekomme Angst, dass eingeleitet werden muss und sich der Mumu nicht öffnet... bis jetzt ist da nämlich noch nix passiert #schmoll

Würde gerne wissen, womit ich dann rechnen kann?!?!

Das Köpfchen ist auch noch nicht im Becken und mein Schatz hat noch genug Platz sich zu bewegen, da er wohl noch ne menge Fruchtwasser in seiner Blase hat und sitzt noch ziemlich hoch.

Das macht mich irgendwie fertig, dass es kaum anzeichen gibt für eine besvorstehende Geburt... gibt es irgendwelche Hoffnung auf eine "schöne" spontane Geburt? Alles was man so machen kann, hab ich eigentlich schon ausprobiert... Himbeerblättertee, Akkupunktur, #sex, globulis von meiner Hebi, gehe spazieren, schwimmen, putzen...

wäre schön ein paar tröstende und hoffnunggebende Worte zu bekommen...#schmoll

Danke euch schon mal im Vorraus für eure Antworten!!:-)

LG Jasmin + #ei 41+6

Beitrag von mara_charleen 10.04.10 - 02:50 Uhr

huhu...

also ich

Beitrag von mara_charleen 10.04.10 - 02:54 Uhr

also ich kann dir sagen bei meiner tochter musste ich auch eine einleitung haben und das beim ersten kind und ich hab vorher schon so viele horrorgeschichten gehört ;-)

und meine tochter ist rausgekommen und ich habe danach gesagt ; so schlimm war es nicht also ich hätte mir den wehenschmerz viel schlimmer vorgestellt und das trotz einleitung und in 3,5 stunden hatte ich alles hinter mir....

lass dich nicht verrückt machen du schaffst das...und mal abgesehn davon irgendwie wird es die tage eh passieren;-)

lieben gruß und alles gute#herzlich

Beitrag von kruemelchen1806 10.04.10 - 07:43 Uhr

Hallo Jasmin,

ich fühle auch mit die,bin heute auch bei ET+6.
So langsam werd ich echt nervös. Mir tut vorallem nun alles Weh und kann kaum laufen.

Mein Mumu ist auf und weich, aber dennoch tut sich leider nichts. Heute habe ich wieder einen Termin bei meiner Hebamme und ich bin gespannt, ob sich etwas getan hat.
Ab Montag geht sie auch noch in Urlaub da will ich noch garnicht dran denken. Würde den Kleinen so gerne mit ihr bekommen. Ne andere Hebamme will ich nämlich nicht, auch wenn ich mich so langsam mit dem Gedanken anfreunden muß.

Ich drücke uns beiden mal die Daumen, dass es bald los geht.

Achso und wg der Einleitung. Also meine Hebamme hielt nicht so viel davon, aber mittlerweile wird das zum Teil mit Tabletten und nicht mehr mit Gel gemacht.
Zwei Bekannte von mir haben in dem KH in dem ich entbinde die Tabletten bekommen und beide hatten eine schnelle Geburt und haben keine Schwierigkeiten mit der Einleitung gehabt.

Lg
Tanja

Beitrag von rikarda 10.04.10 - 08:50 Uhr

Morgen Jasmin,

Kopf hoch, bei mir war es ähnlich, ich bin noch bis ET+18 gegangen. Ab ET+12 musste ich ins KH.:-(

Hab es auch mit Wehentees und Cocktails ab Et probiert, hat nichts geholfen. Bei Et+12 wurd ein Wehenbelastungstest gemacht(woll auch zum Anschubsen), Werte alle super, aber keine eigenen wehen.#schmoll

Dann jeden 2 Tag Einleitung mit Gel,was nichts brachte (Pausen-Tage hab ich mich selbst entlassen). Von den künstlichen Wehen hab ich nicht viel gemerkt, da der Bauch noch soweit oben war;-).

Bei ET +18 hatte ICH die Nase voll, Chefarzt dabei;-). Und dann hieß es nach dem Frühstück, ab an den Wehentropf, konstant Wehenmittel......, wovon ich auch nicht viel merke. Mittags 30min. Pause wegen Essen, dann wieder dran. Um 14.30 Uhr zum Schichtwechsel sollte die Fruchtblasse losgemacht werden. Welche um 14.30Uhr selbst "Blob" gemacht hat. ;-)

Bis um 16Uhr habe ich dann noch Wehenmittel bekommen, welches ich immer noch nicht gemerkt habe:-p. Von 16-17Uhr, bin ich nur gelaufen, dann kam mein Mann auch erst. Und dann ging es mit Wehen los, und es ging flott!!! Um 20.05Uhr war unsere Maus mit 4050g, 54cm und KU 37cm.

Hatte auch ziemlichen #zitter vor der Einleitung, würde es aber sofort wieder machen:-p

Liebe Grüße Rikarda mit Lilly Jasmin geb.28.01.10#verliebt

Dir eine baldige und schöne Geburt!!! Alles GUTE!!!!

Beitrag von liliput2010 11.04.10 - 07:49 Uhr

Dann erstmal #herzlich-glückwunsch zu deiner kleinen Jasmin. Das hört sich ja ziemlich ähnlich an. Hoffe, dass ich mein schatz auch bald habe. Muss gleich ins KH und dann machen wir auch den Belastungstest... schauen wir mal, ob der was anschubst...

Schönen Sonntag noch!!!

Beitrag von robbie1987 10.04.10 - 09:26 Uhr

Hi,

Lilith kam bei ET + 14. Die Wehen kamen an ET + 13 abends von ganz alleine. Weder ich noch die im KH haben bis dahin von Einleitung gesprochen. Mir wurde nur gesagt, dass solange es mir gut geht sie mind. bis ET+14 warten. Meine Kleine war übrigens bei den ersten Wehen auch noch nicht fest im Becken.

Ich wünsch dir ne schöne Geburt und dass du nicht mehr all zu lange warten mußt!!!

Lg robbie

Beitrag von renade 10.04.10 - 12:15 Uhr

Hallo Jasmin,
bei mir wurde bei ET +10 ein Wehenbelastungstest gemacht und nacht um 3 Uhr gingen dann die Wehen los, um 8 liesen sie schon wieder nach und um 9 Uhr wurden ein Wehengel gelegt. Um 14.11 Uhr war mein kleiner Sohn da und es war überhaupt nicht schlimm. Ganz im Gegenteil, es war eine schöne und schnelle Geburt. (ohne PDA) Mein kleiner Mann sass auch noch nicht richtig im Becken, es sah nach einem Sternengucker aus, war er aber dann doch nicht.

Ich kann deine Angst verstehen, die hatte ich auch....frag mich aber heute wovor ich solche Angst hatte....

LG und viel Glück
Ingrid mit Elias

Beitrag von liliput2010 11.04.10 - 07:53 Uhr

Hallo Ingrid,

fahr gleich ins KH und mach den Belastungstest. Hoffe es geht uns so wie dir :-)

Beitrag von honigbiene82 10.04.10 - 20:14 Uhr

Guten Abend Jasmin.
Vielleicht biste ja gerade im Kreißsaal, weil der Wurm endlich von alleine rauswollte?! Falls nicht:
ich bin bei ET+7 ins KH gegangen. Weil noch viel Zeit war (war ja eben erst eine Woche drüber), haben sie ganz "sanft" mit der Einleitung angefangen. Erst mit Globulis und Akkupunktur und das reichte zum Glück auch. In der 1. KH-Nacht spürte ich die ersten Wehen, in der 2. erblickte mein Sonnenschein das Licht der Welt. Das Warten war irgendwie endlos, aber ok. Ich habe mir nie so viele Gedanken um eine Einleitung gemacht und da es mein 1. Kind war, hatte ich keinen Vergleich, aber für mich war klar: bloß kein Kaiserschnitt.
Niemand in meinem Bekanntenkreis hat schlechte Erfahrungen mit ner Einleitung gemacht, also mach dich nicht so verrückt! Wird schon alles gut gehen und wenn der Wurm dann in deinen Armen liegt, wirste dich fragen, warum du dir solche Sorgen gemacht hast.
Von Herzen alles Gute, Biene!
Ach ja: als ich ins KH kam, war das Köpfchen auch noch nicht im Becken und der Arzt hatte Sorgen, dass es auch mit Wehen nicht rutscht, aber dann ging´s am Ende schnell (mit dem Rutschen, Wehen hatte ich 26 Std, aber lange Zeit erträglich)!

Beitrag von liliput2010 11.04.10 - 07:59 Uhr

Danke euch für die Antworten. Manchmal sollte man nicht zu viel lesen... kommt ja eh wie es will... bin jetzt aber schon wieder viel entspannter#danke