Abstillen..Problem

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von julie87 10.04.10 - 07:49 Uhr

Hi,
ich wollte mal hören ob jemand mal in einer ähnlichen Situation steckte und Rat weiß.
Mein Sohn ist 6 Monate und ich wollte so langsam anfangen ihn abzustillen, da er in ein paar Monaten für mehrere Stunden tagsüber betreut werden muss, da ich weiterstudiere. Nun ist es aber so, dass er von was anderem als Milch sowieso schonmal nichts hält ( das allein wäre noch nicht das Problem, da ich eigentlich sicher bin, dass er sich dran gewöhnen wird mit der Zeit). Es ist nun aber so, dass er nachts ständig aufwacht (er schläft daher auch bei mir), weil er Neurodermitis hat und sich krazt oder pupsen muss ect..und dann nur wieder an meiner Brust einschläft. Ansich ja nichts schlimmes, nur wenn ich an das bevorstehende Abstillen denke, bin ich etwas ratlos wie das gehen soll...

Er ist ein totales Brustkind, lehnt Schnuller, Flaschen ect ab...#kratz
Wäre froh, wenn jemand Tips hätte wie man dsas angehen kann.
Lg, Julie

Beitrag von majasophia 10.04.10 - 08:09 Uhr

du könntest ja einfach nur noch nachts weiterstillen- das machen viele mamis und das klappt auch wunderbar!

tagsüber versuchst ihm einfach die flasche schmackhaft zu machen, evt. kannst ja auch mumi abpumpen, wenn er hipp und co nicht will! hast du schon die avent-flaschen probiert? stillkindern nehmen oft nur die, war bei meiner kleinen auch so!
oft ist es auch so, dass dein baby nur aus der flasche trinkt, wenn du nicht da bist und es merkt, dass es nichts anderes gibt!

ich würde das alles mal ausprobieren!


alles gute

Beitrag von julie87 10.04.10 - 08:18 Uhr

Vielen Dank für die Antwort!
Nur Nachts weiter zu stillen..daran hatte ich gar nicht gedacht. Ist aber auf jeden Fall eine Idee.

Beitrag von mariallena 10.04.10 - 10:11 Uhr

Also ich kann dir von mir berichten dass ich die totale Panik hatte vor dem Abstillen und dachte ich schaff das nie bzw. die Maus verhungert nachts oder schläft ohne Brust nicht mehr ein!

Tatsache war, dass sie bereits in der ersten Nacht deutlich besser geschlafen hat und statt 10mal nur noch 2-3 Mal wach geworden ist und am 4. Tag sogar durchgeschlafen hat (da war sie dann 9 Monate alt).

Also meistens macht man sich mehr Stress als nötig ;-)

LG mariallena