Beziehung eingehen ohne verliebt zu sein?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Grübelnde 10.04.10 - 09:02 Uhr

Hallo!

ganz kurz:
Ich habe nen netten Mann kennengelernt, wir hatten bisher 4 "Dates".
Ich mag ihn sehr gerne, aber mehr wohl (leider) nicht.

Jetzt will er mich überzeugen, dass wir doch einen Beziehungsversuch starten. Ich sagte ihm, dass meine Gefühle dafür nicht reichen.
Er meint, ich wäre total verbohrt und würde mir mein Leben schwer machen...

Aber ich kann doch nicht ne Beziehung anfangen und abwarten, dass ein paar Schmetterlinge angeflogen kommen?

Ich bat ihn mir mehr Zeit zu geben ihn kennenzulernen. Daraufhin meinte er: "Wie lange willste mich denn noch kennenlernen?".

Muss gestehen, ich bin sehr lange Single und unsicher, ob er recht hat.
Erwarte ich zu viel, wenn ich ein Kribbeln im Bauch haben möchte?

LG
Grübelnde

Beitrag von malschwarz 10.04.10 - 09:08 Uhr

huhu,

ich hatte meinem damals 2 monate kennengelernt bis ich merkte das er die richtige für mich war. 4 dates find ich auch zu wenig, denn da hat man ihn noch lang nicht kennengelernt.

die dicken schmetterlinge müssen nicht unbedinngt da sein, aber sobald du zweifel hast finde ich es richtig noch keine beziehung einzugehen. und wenn er dich drängt, dann hat er vielleicht zu sehr den sinn nach einer partnerschaft. kann sein das er dich noch nicht mal richtig kennengelernt hat, dann würd ich mir gedanken machen ob er einfach nur ne partnerin will oder wirklich dich.

also abwarten und tee trinken und kennenlernen.

lg

Beitrag von bluerredf 10.04.10 - 09:33 Uhr

Hallo
Ich war 15 und ein Freund von meinen Bruder war in mich verliebt..
Da er aber jeden Tag bei uns war und dann auch mein "Kumpel" wurde war er für mich eher wie ein Bruder.

Mit 20 Jahren ging ich meine erste Beziehung ein aber nicht mit ihm. Ich konnte es nicht obwohl ich gewusst hätte er würde mich auf Händen tragen. Nur die Gefühle für eine Partnerschaft fehlten. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen mit ihm ins Bett zu gehen obwohl ich ihn auf der anderen Seite sehr mochte.

Er ist jetzt 29 und hat noch immer keine Freundin. Obwohl ich jetzt seit fast 6 Jahren in einem anderen Bundesland lebe und nun glücklich verheiratet bin.
Als ich letztes Jahr im September zu Besuch war merkte ich immer noch.. Eigentlich wartet er immer noch auf mich obwohl ich ihn schon oft genug gesagt habe das aus uns zwei nie etwas werden wird.

Rückblickend betrachtet wäre ich sicher eine junge Mutter geworden und hätte meine Kinder jetzt schon wäre ich diesen Schritt ohne Liebe gegangen.
Aber ich bin auch froh das ich dieses Leben jetzt habe..

Beitrag von petra1982 10.04.10 - 10:03 Uhr

Wieso wärst du dann jung Mutter geworden?#kratz

Aber eine Beziehung eingehen ohne gefühle find ich auch, sollte man lassen, tut man nur dem andern weh und selbst ist man auch nicht glücklich....Und drängen würd ich mich auch nicht lassen,......

Beitrag von tuttifruttihh 10.04.10 - 10:01 Uhr

Lass Dich von ihm nicht verunsichern, Du bist mit Sicherheit nicht verbohrt, sondern lediglich vernünftig. Gefühle KÖNNEN wachsen, müssen aber nicht. Es ist einfacher abzuwarten, als eine vorhandene Beziehung zu beenden weil man merkt, dass sich keine Gefühle einstellen. Ich hatte das schon ein paar mal, weil die Männer mich einfach "überzeugt" haben. Gehalten hat keine dieser Beziehungen, denn zumindest Schmetterlinge sollten vorhanden sein.

Wenn er eine Beziehung mit Dir möchte, warum setzt er Dich dann so unter Druck? Das finde ich allgemein eine eher schlechte Grundlage für eine Beziehung. Was kommt denn dann als nächstes? Zu "verbohrt" für eine Hochzeit, ein Kind, ein Haus??? Also das wäre nix für mich. Wenn er nicht versteht, dass Du Zeit brauchst, dann würde ich eine Beziehung ganz ablehnen. Vielleicht kämpft er ja weiter um Dich und ihr könnt Euch so besser kennen lernen, ohne Druck... und wenn er nicht kämpft war er es nicht wert. Auch wenn Du schon länger Single bist, der Richtige kommt schon noch!!!

Lg

Beitrag von nick71 10.04.10 - 10:28 Uhr

"Erwarte ich zu viel, wenn ich ein Kribbeln im Bauch haben möchte?"

Verliebst du dich denn normalerweise klassisch...und wenn ja, wie lange dauert das bei dir im Allgemeinen?

Davon würde ich an deiner Stelle ein weiteres kennenlernen abhängig machen.

Wenn du jetzt schon weißt bzw. zumindest ahnst, dass es keinen Sinn hat, weil sich da vermutlich nix mehr entwickeln wird, ist es ja im Grunde genommen verschenkte Zeit.

Beitrag von mansojo 10.04.10 - 11:04 Uhr

bleib weiter vernünftig und verbohrt

<<Wie lange willste mich denn noch kennenlernen?". <<

auweia bloß weg da

Beitrag von nein .... machs nicht 10.04.10 - 13:18 Uhr

Hallo,

mach es nicht. Ich bin so eine Beziehung eingegangen. Wir sind mittlerweile fast 4 Jahre zusammen. Ich mag den Mann wirklich sehr, wir passen 100 %ig zusammen. Er trägt mich auf Händen, verwöhnt mich ohne Ende. Sogar der Sex ist sehr gut. Im Grunde hatte ich noch nie so eine perfekte Beziehung. Nicht mal am Anfang meiner 20jährigen Ehe.

Aber: Es hat nie gekribbelt, ich war nie wirklich verliebt in ihn. Ich habe überlegt, was wäre, wenn es zur Trennung kommen würde. Ich wäre schon sehr traurig, aber es wäre kein Weltuntergang für mich.

Hinzu kommt, dass ich mich gerade in letzter Zeit nach dem Kribbeln und Herzklopfen sehne. Durch Zufall habe ich einen Mann im I-Net wiedergetroffen, mit dem ich mal eine Affäre hatte. Mit dem hat es so richtig gekribbelt. Momentan schreiben wir uns wieder innige Mails und die Schmetterlinge in meinem Bauch vibrieren. Es ist so schön.

Aber ich habe auch so ein schlechtes Gewissen meinem Partner gegenüber. Ich hätte von mir selber nicht gedacht, dass ich jemals einen Partner derart hintergehen würde. Ich kämpfe vor jeder Mail, die ich an den anderen schreibe mit mir, ob ich es tun soll oder nicht. Und dann schicke ich sie doch ab. Es ist wie eine Sucht. Ich weiß nicht, wie es weitergeht.

Ich weiß nur, dass ich Angst davor habe, meinen Freund zu verletzen, da ich nur zu gut weiß, wie weh sowas tut.

LG

Beitrag von clazwi 10.04.10 - 14:56 Uhr

Schwierig...

was ich sicher sagen kann:
als ich die Beziehung mit meinem Mann vor mehr als 20 Jahren eingegangen bin, war da definitiv keine Verliebtheit.
Das ging zu dem Zeitpunkt irgendwie schon viel, viel tiefer.

Ich habe mir allerdings nie Gedanken gemacht, weil ich bei ihm keine "Schmetterlinge" im Bauch hatte.
Ganz im Gegenteil war da bei mir eine wunderbare "entspannte Sicherheit", ich wusste einfach:
das ist/wird mein Ehemann.

Wie ist denn das Gefühl, das Du hast?
Mehr Oberfläche oder geht es so in die Tiefe, dass gar keine Verliebtheit mehr "notwendig" ist?

LG
Claudia

Beitrag von karo_austria 10.04.10 - 19:33 Uhr

Genau so war es bei mir auch!


Bei meinem jetzigen Partner waren da absolut keine Schmetterlinge - sondern einfach nur eine ganz tiefe Zufriedenheit.

Doch auch ich war anfangs ziemlich verunsichert. Überall hört/liest man immer vom Bauchkribbeln, etc. und bei mir war da einfach nichts. Auf ein "Ich hab dich lieb!" musste er eine kleine Ewigkeit warten. ;-)

Mittlerweile sind wir schon über 2 Jahre zusammen und dieses Gefühl des "angekommen seins" ist noch immer da - er braucht mich nur in den Arm zu nehmen, mir über den Rücken zu streichen - und ich bin Butter!

LG
Petra

Beitrag von nein ... machs nicht 10.04.10 - 20:26 Uhr

Mir fehlen diese Schmetterlinge absolut. Obwohl wir so gut zusammenpassen.

Und wenn ich zu ihm sage: "Ich liebe dich", dann kostet mich das jedes Mal richtig Überwindung.

Aber ich will ihm nicht wehtun, deshalb trenne ich mich nicht. Anonsten fühle ich mich ja auch wohl in der Beziehung. Trotzdem bin ich auf dem besten Weg fremdzugehen.:-(

Beitrag von ohoho 10.04.10 - 21:28 Uhr

Der Typ scheint dich aber sehr zu drängen oder?

Für mich wäre der nichts!

Lg

Beitrag von Grübelnde 12.04.10 - 08:41 Uhr

Hier schon einmal ein kurzes DANKE an alle tollen Antworten!

Ihr habt mir super geholfen.

Werde später noch vereinzelt ausführlicher antworten, bin aber gerade noch im Kirchen- Kommunion "Stress" mit meiner Tochter....


melde mich nochmal.

#danke