Warum Mutmachpostings nicht einfach...

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von michelangela 10.04.10 - 09:34 Uhr

... überlesen? #kratz

Ich persönlich mag Mutmachpostings #liebdrueck

Es gibt aber so viele Frauen hier, die die Mutmachpostings in der Luft zerreißen. Das ganze Gezeter um 'wer gehört hierher' und 'wer darf was hier äußern' ist doch echt überflüssig. Spart euch eure Energie für wichtigere Dinge und lest die Mutmachpostings einfach nicht!!! #cool Das ist doch das einfachste auf der Welt. So regt sich keiner auf #aha

Ich gehöre hier mittlerweile auch nur noch zu den stillen Mitlesern, weil ich den Ton im Forum nicht mehr schön finde #schmoll Hier wird man angegriffen, wenn man schon ein Kind hat, oder wenn man weniger KB-Versuche als andere hatte. Das ist doch nicht mehr normal #augen

Klar liegen die Nerven blank bei diesem Thema (wir mussten fürs erste Kind auch jahrelang üben, hatten mehrere FG's zu verkraften und die Zeit läuft uns davon). Aber man kann sich trotzdem normal verhalten. In vielen scheint die Anonymität des Internets Seiten frei zu legen, die sie im 'normalen' Leben nicht zeigen würden :-p

Also noch mal mein Tipp: diejenigen, die Mutmachpostings nicht mögen, lesen sie einfach nicht ;-)

So, und jetzt ducke ich mich gleich mal und warte auf die Steine die gleich fliegen #zitter ;-)

LG Sandra

Beitrag von hasi59 10.04.10 - 09:50 Uhr

Ich habe gestern auch meinen Senf dazugegeben, aber niemanden in der Luft zerrissen.

Es ist ohne Frage toll, wenn ein Mädel es endlich schafft, egal ob mit GV nach Plan, IUI oder ICSI. Und wenn man länger übt, gehört man auch hierhin. Ich z.B. habe auch immer auf Fragen, die nicht um kB gingen geantwortet, wenn es mir möglich war.

Ich finde diese Mutmachpostings allerdings überdenkenswert. Vielleicht macht es ja manchen Mädels Mut. Aber es gibt sicher auch ganz viele Mädels, die es einfach nur runterzieht. Sei es die Angst, dass man es nie schafft, dass man hier alleine zurück bleiben muss, eventuell auch Neid, dass es in bestimmten Fällen einfach so geklappt hat oder oder oder... Es gibt immer 2 Seiten der Medaille.

Ich weiß genau, wie man sich fühlt, wenn man es endlich geschafft hat, denn ich durfte das jetzt auch erleben. Man möchte sein Glück überall mitteilen und am liebsten ständig neue Postings eröffnen. Aber man sollte dabei beachten, dass man manche Leute auch verletzen könnte.

Es reicht doch wenn man postet, dass man schwanger ist und dort seinen Weg beschreibt. Man muss doch dann nicht Wochen später hier Mutmachpostings reinstellen.
Ich hatte im nachhinein schon ein bisschen ein schlechtes Gewissen, dass ich mein Positivposting hier reingestellt habe, weil ich weiß, dass ich manche Mädels damit weh getan habe.
Die Posterinnen wollen niemanden weh tun, dass ist mir schon klar. Aber ein bisschen Rücksicht und Überlegtheit, trotz des Glückstaumels fände ich toll!


LG
Hasi

Beitrag von michelangela 10.04.10 - 10:16 Uhr

Deshalb mein Tipp, dass nur die Mädels die Mutmachpostings lesen, die sie auch mögen und Kraft daraus schöpfen ;-)

Beitrag von hasi59 10.04.10 - 10:20 Uhr

Oder man lässt die Mutmachposterei und Mädels die Erfolge lesen wollen, wenden sich ans Schwangerschaftsforum! ;-)

Beitrag von michelangela 10.04.10 - 10:22 Uhr

Wäre natürlich auch eine Variante, aber das haben wir nicht in der Hand - man kann ja keinem das posten verbieten. Das lesen hingegen haben wir aber selbst in der Hand... ;-)

Beitrag von hasi59 10.04.10 - 10:25 Uhr

Schon, aber man kann auch mal etwas schreiben, was die Posterin vielleicht nicht hören will. Dass man dabei den Ton waren muss ist natürlich selbstverständlich. Es ist nunmal ein Forum, wo man seine Meinung kund tun kann. Das muss ja nicht immer gleich Stänkern sein!

Beitrag von rothe 10.04.10 - 09:54 Uhr

ich glaube das Problem ist der Anspruch, den man hat ... ich schreibe hier auch nicht viel und der Ton wird immer eisiger, aber ok ...

ich lese Mutmachpostings in der Hoffnung, dass da jemand nach 14 ICSIs es doch noch gepackt hat und schwanger wurde ... oder jemand nach 4 IUIs, 2 IVFs, 3 ICSIs, 1 IMSI nach nur 1 Jahr ein gesundens Kind adoptieren konnte ... oder dass jemand nach 5 FG nach ner gründlichen Untersuchung Kortison und Heparin gespritzt hat und das nächste Kind darum "geblieben" ist ..... das sind in meinen Augen MUTMACHPOSTINGS

dass jemand mit 4 Kindern nach 5 ÜZ doch ss wurde oder dass jemand im Urlaub, entspannt doch keine IUI mehr brauchte bei nem eh nicht wirklich eingeschränkten SG sehe ich nicht als mutmachend, sondern als beleidigend!

Aber ich bin eben auch einen "Schritt " weiter - ich erwarte MEHR von nem Mutmachposting!




Aber ich würd nie gegen einen TE, der das sicher in gutem Willen schreibt, sagen! Anderen hilft es vielleicht!

Beitrag von mascha02 10.04.10 - 09:57 Uhr

Hallo Sandra!

Kannst den Kopf hoch machen, ich werfe mit nix! :-)
Habe mir gestern auch grad vorgenommen keine Mutmachpostings mehr zu lesen, damit ich mich nicht ärgern muß! Also, der Vorschlag ist gut!
Ich hab nicht generell was gegen alle diese Postings, genau das ist das Problem! Ich habe mich hier ja auch deshalb angemeldet, weil ich Kraft schöpfen möchte, aus Geschichten, die Positiv enden! Wenn dann aber jemand schreibt: "Entspannt euch doch einfach mal, dann wird das schon, hat bei mir ja auch geholfen" Dann macht mir persönlich echt keinen Mut, sondern es macht mich echt sauer! Das sind die Tipps, die unsere Familien und Freunde uns doch eh täglich geben und die man nicht mehr hören WILL! Ich möchte dann diese platten Sätze nicht auch noch hier lesen!

Ich freue mich ehrlich für Frauen, die das Glück haben sich einfach zu entspannen und BUMMS, aber es ist einfach nicht möglich Frauen, die wissen, das es niemals auf natürlichem Wege BUMMS machen wird, damit aufzubauen!

Der Ton ist wirklich manchmal etwas rauh, aber ich hab z.B. persönlich nicht das Gefühl, das man hier nichts schreiben darf, wenn man nicht schon ewig viele Behandlungen hinter sich hat! Meien Fragen wurden bisher immer nett beantwortet, auch wenn sie für erfahrene Frauen sicher schon alte Hüte sind! :-)

Also, wie geagt, ich les keine Mutmachpostings mehr und alles ist gut! :-)

Ich wünsche dir einen schönen Tag! #blume

Liebe Grüße,
mascha!

Beitrag von michelangela 10.04.10 - 10:18 Uhr

'...Ich habe mich hier ja auch deshalb angemeldet, weil ich Kraft schöpfen möchte, aus Geschichten, die Positiv enden! Wenn dann aber jemand schreibt: "Entspannt euch doch einfach mal, dann wird das schon, hat bei mir ja auch geholfen" Dann macht mir persönlich echt keinen Mut, sondern es macht mich echt sauer! Das sind die Tipps, die unsere Familien und Freunde uns doch eh täglich geben und die man nicht mehr hören WILL! Ich möchte dann diese platten Sätze nicht auch noch hier lesen!... '

Damit hast du absolut recht - da stimme ich dir voll zu :-)

Dir auch einen schönen Tag!
LG Sandra

Beitrag von freyjasmami 10.04.10 - 17:36 Uhr

Aus welchem Grund kann es denn bei Dir NIEMALS auf NATÜRLICHEM Wege bumms machen?

Wenn ich lese, das Mädels nach etlichen IUI und auch ICSI plötzlich doch nur mit GV ss wurden - wie gesichert sind dann die Diagnosen?

Wenn z.Bsp. ne TESE notwendig ist oder die Eileiter völlig dicht, ok.
Aber oft genug liest man die Meckerantworten von Mädels die die gleiche oder fast identische Diagnose haben wie die Erstellerin eines Mutmachpostings.
Und zwar so: "WIR hier können ALLE nur mit ICSI schwanger werden!"
Aha, hier sind NUR ICSI-Kandidaten und sie alle sind auf TESE angewiesen...ja klar, ick zieh mir meinen Schlüpper auch jeden Morgen mit der Kneifzange hoch #cool

Und wenn ich ehrlich sein darf:

Ich hab diese Postings von wegen im 6. ÜZ eeendlich ss geworden seit Ewigkeiten nicht mehr hier gelesen.

Dafür lese ich zu 99% immer, das Mädels die definitiv mit ihrer Geschichte hierher gehören dann solche Sprüche zu hören bekommen. Völlig unangebracht.

Beitrag von cwallace 10.04.10 - 20:46 Uhr

Also wenn ich mir Deine VK so ansehe, weiss ich gar nicht, warum Du Dich hier so aufplusterst...??? Du bist 19 Mutter geworden... und hast ,wenn auch nach drei Jahren, ein Zweites Kind mit 25 bekommen... aus welchen Deines reichhaltigen Erfahrungsschatzes berichtest Du uns gerade?

Absolut unangemessen!!!#contra

Beitrag von freyjasmami 11.04.10 - 00:19 Uhr

Und?!

Kennst Du meine genaue Geschichte?

Nein.
Meine VK war mal voll mit meinem kompletten Diagnose- und Behandlungsmarathon.

Und was willst Du mir eigentlich erzählen?
Du versuchst es doch selbst "erst" seit 3 Jahren?

Was spielt es für eine Rolle, WANN ich mein 1. und 2. Kind bekommen habe?
Steht in dieser Forenbeschreibung, ab wann jemand hier sich ein Kind wünschen darf?
Ich glaube nicht.
Von daher bist Du hier diejenige die sich völlig unangemessen aufplustert!

Auch wenn es Dich REIN GAR NICHTS angeht, so darf ich Dir dennoch sagen, das meine Tochter im 1. Pillenzyklus nach 1,5jähriger medizinisch notwendiger Pillenpause UNGEPLANT entstanden ist.
Und ich hatte bereits mit 18 die Größe Verantwortung zu übernehmen und keine egoistischen Gründe für eine Abtreibung vorzuschieben.
Bereits in dieser Pillenpause zeichnete sich ab, das mit meinem Hormonhaushalt etwas gehörig nicht stimmte.
Mein Zyklen hatten Längen jenseits von Gut und Böse, ich nahm zu usw.
Damals bin ich dem nicht nachgegangen, es bestand ja kein aktueller KiWu.

Umso größer der Schock, als ich ich trotz meines jungen Alters nicht schwanger wurde, ja nicht einmal Zyklen hatte. Ehe ich überhaupt erst meine Diagose (PCO+SD-Unterfunktion, mittlerweile Hashimoto) bekam, vergingen 1,5 Jahre inkl. Ärztemarathon inkl. 4 sinnlosen Clomi-Zyklen OHNE US-Kontrolle.
Danach fing ich an mit Metformin, ich ging in die KiWu-Klinik, dort wurde eine TVHL gemacht.
Darauf folgten 4 Stimu mit GV nach Plan Versuche.
Trotz PCO bin ich Low-Responder. Ich habe zuletzt über 20 Tage mit bis zu 125i.E. stimuliert um EINEN Follikel zu bilden.

Ich glaube nicht, das Du in der Position bist über meine Geschichte zu urteilen.

Und im Gegensatz zu Dir bin ich körperlich nicht gesund. Meine Krankheiten sind nicht automatisch mit erfülltem KiWu Geschichte.
Wenn ihr eure(r) Kind(er) bekommen habt lebt ihr Euer Leben weiter.
Ich muss weiterhin Therapien machen. Trotz Pille habe ich noch immer zuviele männl. Hormone und lebe tagtäglich mit den Symptomen.
D.h. ich MUSS noch sehr lange Medis nehmen, unbehandelt besteht sogar die Gefahr von Krebs.

Noch Fragen?

Und aus welchem reichhaltigen Erfahrungsschatz willst Du mir berichten?
Sommer 2009 erst beim FA und alles bestens
November 2009 Ergebnis SG

D.h. Du weißt gerade erst seit nem halben Jahr was los ist. Du fängst also gerade erst richtig an.

Oder wieviele Behandlungen hast Du denn schon hoffnungsvoll mitgemacht und dann mit der Enttäuschung gelebt das sie wieder negativ waren?

Ich wünsch Dir und Deinem Mann jedenfalls alles Gute und baldigen Erfolg, denn soweit wie Du würde ich nicht gehen und mir anmaßen darüber zu urteilen wen es nun härter getroffen hat und wer damit eher die Berechtigung hat sich hier zu äußern.
Vor allem weiß ich bereits aus eigener schmerzvoller Erfahrung wie groß die Enttäuschung ist, wenn wieder ein Zyklus trotz Behandlung wieder negativ ist.





Beitrag von cwallace 11.04.10 - 07:14 Uhr

Guten morgen!

Es ging um DEINE Antwort, auf einen völlig verständlichen Beitrag, den DU ins lächerliche gezogen hast... Was ich im Übrigen JETZT noch weniger verstehe, wo Du Deine Geschichte aufgeschrieben hast...

Es ging hier NIEMALS darum wer den "Goldenen Jammerlappen" erhält... Schade das Du das nicht verstanden hast...

Ich danke Dir trotzdem für Deine Wünsche...

Beitrag von freyjasmami 11.04.10 - 11:17 Uhr

Ins lächerliche gezogen?#schock

Das war eine ganz normale Frage.
Nicht mehr und nicht weniger.

Das hast Du aber scheinbar nicht verstanden.

Denn wie gesagt, es kamen schon sehr viele Postings von Mädels wo es lt. Ärzten hieß nur ICSI um überhaupt ss zu werden, dann auch schon neg. ICSI(s) hinter sich und plötzlich "bumm" schwanger. Ohne irgendwelche Behandlung.

Und nur deshalb habe ich gefragt.

So wie bei Dir und Deinem Mann, wo es rein anatomisch völlig ausgeschlossen ist, verstehe ich völlig das man solche Postings nicht ermutigend finden kann.
Aber genau deshalb schrieb ich ja, wenn z.Bsp. nur TESE weiterhilft.

Verstehst Du wie ich meine?

Mir haben Postings wo nur ICSI wegen schlechtem SG helfen sollte und es plötzlich so geklappt hat auch keinen Mut gemacht.
Denn ich hab ja ne völlig andere Diagnose. Was nützt es mir, wenn bei nem anderen Paar doch mal paar fitte Schwimmerchen dabei waren, wenn die #schwimmer von meinem Mann ok sind, mir aber die EZ fehlen.
Ergo zieh ich mir den Schuh nicht an.

Beitrag von connie36 10.04.10 - 10:01 Uhr

hi
ich schliesse mich an, die mutmachpostings, die frauen betreffen, die auch mit icsi und ähnlichem zu kämpfen hatten, oder auch dann noch fg´s hatten, ich gönne jede ihr baby. nur das wenn es geringfügige probleme waren, dann verstehe ich den sinn nicht, denn hier sind wirklich genügend frauen, die ihr problem liebend gerne tauschen würden, wenn sie nur clomi nehmen müssten, und dann endlich nach "langen" 18 monaten einen pos. test in der hand halten...
ich bin seit über 4 jahren hier, habe nach der letzten icsi mich hier abgemeldet gehabt, weil ich eine pause brauchte, aber bei uns liegt es mittlerweile an beiden, und das problem löst sich nicht einfach in wohlgefallen auf.
ich habe einen einzigen glückstreffer in den 4 jahren gehabt, und der verabschiedete sich wieder in der 5. woche.
wie gesagt, wenn es frauen sind, die mit ähnlichen problemen zu kämpfen hatte, und plötzlich haben sie einen 6er im lotto, freue ich mich genauso drüber, und beglückwünsche sie...
das ist ja auch für die frauen mit geringfügigeren problemen gegenüber nicht so gemeint, das man ausgerechnet ihnen das nicht gönnt, aber die problematik ist halt einfach nicht zu vergleichen.
lg conny, die sich insgeheim ja trotzdem mit jeder freut.

Beitrag von 444444444444444 10.04.10 - 10:37 Uhr

Hallo
Ich denke mal man kann sich über vieles hier aufregen oder es einfach überlesen. Soll ich dir sagen was für mich schlimmer ist als diese Mutmachpostings.

Alle User die es es geschafft haben durch künstliche Befruchtung schwanger zu werden und ihr immer noch täglich schreiben. Natürlich gibt es diese 15 Wochen Frist ob es bleibt oder nicht aber in meinen Augen sind sie "definitiv" Schwanger und gehören ins Schwangerschaftsforum und nicht mehr hier her.

Manche bleiben sogar die ganzen 9 Monate hier und geben "ihren" Senf auf verschiedenste Beiträge und haben Fett in ihrer Visitenkarte stehen.. Wir sind in der xx Woche Schwanger die Entbindung findet.. xxx statt.

Ja man hat hier Freunde und war vielleicht sehr lange hier aber vielleicht nimmt man auch ein wenig Rücksicht auf die Leute die es noch nicht geschafft haben.

Auch diese Aussage ich warte aber ab bis ich euch Viren schicken kann wenn ich das Herzchen sehe .. Sorry ihr seit nicht Allmächtig ihr könnt so etwas nicht aber vielleicht bin ich dafür einfach nicht zu "kindisch"

Ich richte mich jetzt auch nicht speziell an einen User ich wollte wenn wir schon am meckern sind das einfach mal in den Raum schmeissen..

Trotzdem allen einen schönen Tag

und PS auch wenn ich nicht auf solche ich bin schwanger Postings antworte.. Ich wünsche allen das Beste und eine Gute Schwangerschaft.

Beitrag von hasi59 10.04.10 - 11:15 Uhr

Wie jetzt? Darf ich jetzt nicht mehr hier sein und vielleicht Mädels helfen, die Probleme haben und ich meinen Senf dazu geben könnte?

Ich bin zwar schwanger, fühle mich aber hier dazugehörig und möchte gerne noch Fragen beantworten! #schmoll

Allerdings werde ich es natürlich lassen, wenn es die Allgemeinheit so sieht!


LG
Hasi

Beitrag von julimond28 10.04.10 - 11:19 Uhr

Hall hasi,

ich hoffe du hast meinen beitrag ganz unten gelesen:-D

Ich hatte dein positiv verpasst und es eben erst gelesen!!
Im November/Dezember haben wir zusammen gehibbelt, leider beide mit einem negativ!
Wir stecken mittlerweile in unserer dritten Kryo und ich habe eben luftsprünge gemacht als ich von eurem positiv gelesen habe und deswegen sage ich : AUF JEDEN FALL BLEIBEN!!!
#herzlich

Beitrag von hasi59 10.04.10 - 11:22 Uhr

Danke dir! :-) Ja kann mich noch ganz gut erinnern! War ne harte Zeit!

Ich hoffe es sehen andere Mädels auch so! Fühl mich doch so wohl hier und möchte bleiben!

Drücke dir weiterhin ganz doll die Daumen! #pro #pro

Beitrag von cwallace 10.04.10 - 20:56 Uhr

naja ich hab Dir ja schon was dazu geschrieben... #schein

Beitrag von betzedeiwelche 10.04.10 - 12:14 Uhr

Also sorry aber ich habs auch geschafft und hänge es nicht an die große Glocke oder eröffne Treats über meine SS aber wenn Du Dir schon die Unverschämtheit rausnimmst zu bestimmen das wir deswegen nicht mehr hier sein durfgen das sag ich dazu nur ein. Ich selbst hab 5 Jahre vieles ausprobiert um SS zu werden und ich war davon mind. 3 Jahre hier ich hab doch mehr recht hier zu posten als Du ich bin hier quasi zu Hause, wie lange bist Du jetzt angemeldet#kratz. Ich selbst hab viele ins SS Forum wechseln gesehen und war deshalb weder Furie noch Hormongesteuert oder was hier sonst noch so für Beschimpfungen kusieren wenn mal jemand sagt was er denkt. Ich war immer froh wenn solche Mädels die über Jahre hier waren Ihre Erfahrungen hier lassen und mit Rat und Tat ja und auch mal mit Mut machen zur Seite stehen. Nicht nur weil man dann weiß es kann klappen sondern weil die Erfahrung dieser Mädels hier das A und O ist. Was nützen mir Antworten auf meine Fragen von denen die gerade in die KIWU gewechselt sind und hier mal mumaßen, nein das nüzt keinem was nur die Erfahrung und wenn man dann weiß bei dieser hat es so geklappt na dann macht mir das doch Mut und ich kann was damit anfangen. Diese Mutmachpostings, klar, die kann man sich schenken aber ich z.B. hab außer meinem Positiv hier sowas auch noch nicht eröffnet. Und ich kann nur sagen wenn ich hier jemandem Antworte kam schon oft ein "danke" zurück. Ich glaube nicht das die Mehrheit Deiner Meinung ist denn dann hätte sich in den letzten Wochen hier viel geändert.
DU wirst mir sicher nicht sagen wo ich hin gehöre!

Beitrag von cizetamoroder 10.04.10 - 12:43 Uhr

Hallo,

ich finde deine Aussage ganz schön anmaßend!

Wer soll denn helfen, wenn nicht die, die schon lange Erfahrung habe, eben weil sie viele verschiedene Behandlungen durchgestanden haben??
Und ist nicht unser aller Ziel, schwanger zu werden?
Warum sollten die Mädels (die es ganz bestimmt am besten wissen) nicht helfen?

Ich finde deinen Ansatz recht seltsam#schock

Vielleicht überdenkst du deine Meinung noch mal, denn auch du möchtest doch bestimmt bald schwanger sein#schein

Gruß
cizetamoroder

Beitrag von 444444444444444 10.04.10 - 14:29 Uhr

Hallo
Sorry aber was hat das mit Schwanger werden zu tun..
Nur weil ich so eine Aussage gemacht habe wird mir vom Herr Gott nicht erlaubt ein Kind zu bekommen. Weil ich deswegen bestraft werden soll?

Lese mal bitte deinen Satz nochmal und hinterfrage mal deine Gedankengänge.

Ich habe leider mit dem Zeug nichts am Hut.

Hast du hier schon bemerkt das es eine Suchfunktion gibt. Hier in Urbia ist sehr viel Wissen gespeichert und man bekommt wenn man will auf jedes Problem eine Antwort.

Und jede Frau die in so einer Behandlung drin steckt eignet sich Wissen an das sie in diesem Forum weitergeben könnte und es sind hier immer noch genügend erfahrene Frauen vorhanden die immer noch "im gleichen Boot" sitzen wie zb "neue Frauen.

Soll ich dir was sagen.. Wenn ich schwanger bin dann bin ich weg von hier.. und ich mache 3 Kreuze wenn das soweit ist. Aber bis dahin werde ich mein Wissen weitergeben das dann auch hier "gespeichert" ist.





Beitrag von cizetamoroder 10.04.10 - 14:56 Uhr

Naja, ob die Kinder vom lieben Herr Gott kommen, da kam unserem Fall sicherlich auch geteilter Meinung sein. Aber falls du tatsächlich dieser Meinung sein sollest, dann wäre es auch sinnig, sich über künstliche Befruchtungen (Moral und Ethik) noch mal nachzudenken.

Interessant finde ich allerdings, dass ausgerechnet du immer auf die Frauen verweist, die gerade positiv getestet haben, eben weil sie in vielen Bereichen einfach mehr Ahnung haben.

Warum sollte eine Schwangere in diesem Forum nicht helfen dürfen, wenn sie doch weiß, was Sache ist. Das schließt doch auch nicht aus, dass "neue" Mädels auch ihre Sicht der Dinge schildern dürfen.

Das Forum ist doch schließlich für einen Meinungaustausch da!
Und die Suchfunktion kann einem nicht immer helfen, mal davon abgesehen, braucht man manchmal auch einfach ein paar persönliche Worte der Aufmunterung oder Bestätigung. Wenn das nicht mehr möglich sein sollte, dann hätten wir ja eine Zensur wie in einer Diktatur.

Alles in allem lasse ich mir von niemandem verbieten, zu posten, was ich für richtig halte.


Geh mal raus und schnappe ein bißchen frische Luft. Das lenkt ab!

Beitrag von daisydonnerkeil 10.04.10 - 14:58 Uhr

Sehe ich auch so.

  • 1
  • 2