Trinkt kein Tropfen zur Beikost! Kann ich die Pre verdünnt geben?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lilja123 10.04.10 - 10:38 Uhr

Hallo Zusammen.

Mein Kleiner ist jetzt 10 Monate und bekommt bis auf eine Flasche am Abend seine Breikost.
Morgens
Mittags
Nachmittag.

ABER, er trinkt nicht genug,in meinen Augen viel zu wenig.
Womal mich dann auch mal interessiert wieviel die brauchen.
Meine Frage:

Kann ich ihm auch eine 260ml Flasche mit 3 Löffel Pre über Tag geben? Die trinkt er nämlich.
hat da jemand Erfahrung?
Gewöhnt er sich so an Wasser wenn ich die Dosis pöapö minimiere?
Mann sagte mir ich solle es mit einer Spritze geben, aber das geht garnicht.
habe auch Tee, Saft in allen Geschmäckern. Schnabeltasse, Glas und und durch.
Um euren Tip wäre ich sehr dankbar!!

Beitrag von cherry19.. 10.04.10 - 12:38 Uhr

ich habs bei beiden kindern so gemacht:

erst das gläschen oder was ich gekocht habe, dann gabs aus einem becher abgekochtes leitungswasser. beide haben anfangs auch sehr wenig getrunken in meinen augen, jedoch war dies bereits ausreichend. es ging dann nach und nach immer besser. nayla is jetzt 9 monate und trinkt recht viel aus ihrem becherchen. auch nur wasser.. in den brei ist genug wasser drin. wenn mal eines nicht aufgegessen wurde und du stellst es mal ne weile an die seite, siehst du, wie sich das wasser absetzt. wenn du selber kochst, mach ein wenig mehr wasser dazu, als normal für den anfang. biete auch zwischen den mahlzeiten immer mal den becher an. mit spritze und co. würde ich nicht arbeiten. er solls ja ordentlich lernen.