Wie oft Übungswehen? 35.SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von xanadoo 10.04.10 - 11:45 Uhr

Guten Morgen #tasse

Ich frage mich, wieviel Übungswehen und Senkwehen normal sind. Seit vorgestern hab ich einen dauerharten Bauch. Wenn ich liege, ist wieder ruhig. Sobald ich laufe, wird mein Bauch knüppelhart, so dass ich kaum Luft kriege. Er bleibt dann auch so hart, bis ich wieder liege. Gleichzeitig hab ich solche heftigen Senkwehen, dass ich richtig rumstöhne #schmoll Es reisst an den Mutterbändern und ich habe heftige Mensschmerzen, die in den Rücken ziehen, das ist meistens abends oder wenn ich laufe.
Wie oft sind diese Wehen denn normal? Es ist so anstrengend und schmerzhaft für mich, dass mein Kreislauf heut auf null ist. Ich bin müde und kaputt.
Ausserdem habe ich seit gestern extrem viel Ausfluss #kratz
Was meint ihr dazu? Wie oft habt ihr Übungswehen und wie merkt ihr die?

LG, Katharina 35.SSW

Beitrag von tinyeva 10.04.10 - 16:59 Uhr

Also ich würde mich mal untersuchen lassen, wenn ich du wäre. Ich bin jetzt Anfang der 32. SSW und habe die letzten Wochen auch ständig schon so nen harten Bauch in regelmäßigen Abständen. Aber auch wenn ich liege, vor allem wenn ich auf dem Rücken liege, dann merkt man das mehr.
Nehme seit Wochen Magnesiumtabletten dagegen.

Meine SSBücher sagen bis zu 10 solcher Kontraktionen am Tag sind normal. Ich habe am Donnerstag meiner Ärztin gesagt, dass das bei mir viel häufiger ist, trotz 3x Magnesium pro Tag. Sie meinte, solange sich der Muttermund dadurch nicht öffnet, sei das egal.

Dann kam die vaginale Untersuchung und der Schock. Mein Gebärmutterhals ist total verkürzt, mein Söhnchen drückt schon auf den Muttermund und liegt extrem tief im Becken.

Ende vom Lied: Krankschreibung, nur noch liegen, 6 Magnesium pro Tag und Kortisonspritzen für die Lungenreifung bei drohender Frühbegurt habe ich auch schon bekommen. Unser Ziel ist es jetzt, die Geburt wenigstens noch 4-5 Wochen rauszuzögern. 2kg sollte der Kleine mindestens haben, zur Zeit hat er etwa 1600g und noch 9 Wochen Zeit.

Ich mache mir natürlich Sorgen und liege nun brav den ganzen Tag nur rum, auch wenn mich das nach 3 Tagen bereits nervt.

Ich hoffe bei dir geht alles gut, schon dich, leg dich viel hin mit Beinen hoch, evtl. Kissen unter das Becken und geh am Montag zu deinem Arzt, für alle Fälle. Sonst einfach am WE ins Krankenhaus, dafür sind die ja da. Ich würde jedenfalls kein Risiko eingehen, aber ich habe auch schon 2 Sternchen (1x Fehlgeburt in 10.SSW und eine ELS).

LG und viel Glück,

tinyeva

Beitrag von diamond1302 10.04.10 - 19:47 Uhr

Hallo Katharina,
ich bin bei 34+3 und habe genau die gleichen Symtome wie Du. Bei mir ist es seit ca. 4 Tagen...nichts geht mehr. Ich war vorher sehr aktiv und nun quälen mich die einfachsten Dinge. Ich habe vor einer Woche Magnesium abgesetzt und bin auf Himbeerblättertee umgestiegen, jedoch habe ich heute eine Magnesium genommen und mir ergeht es schon ein wenig besser. Ich werde am Montag meinen FA aufsuchen um es abzuklären. Ich weiß das hilft Dir nicht unbedingt weiter, vielleicht ist das nun der Endspurt...
lg Saskia