brauche Euren Rat, dringend.... Antibiotika ja oder nein??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ronja251074 10.04.10 - 11:47 Uhr

Hallo Ihr Süssen, ich hoffe, es geht Euch und Euren Bauchwürmern gut!!! Brauche mal Euren Rat, weiss echt nicht mehr weiter... also, ich habe seit mittlerweile 10 Wochen permanent Schnupfen (so richtig, mit total verstopfter Nase, beim Putzen kommt auch immer ordentlich was raus). Letzte Woche war ich meine Mutter beim HNO begleiten und hab mich auch mal untersuchen lassen. Habe eine Nasennebenhöhlenentzündung, die Ärztin hat mir Antibiotika verschrieben, welches auch in der Schwangerschaft genommen werden kann (sagt sie zumindest). Meine Mutter hat mir davon total abgeraten (damals hat man auch gesagt, Contergan sei unbedenklich) und hat mir geraten, kein Risiko einzugehen. Habe das Rezept dann auch weggeworfen. Habe mir eine Nasendusche gekauft und inhaliere auch, es hilft, aber leider nur ne halbe stunde. was soll ich nur tun ?? es geht mir nicht so besonders gut (kann auch nicht richtig durchschlafen), aber es ist jetzt nicht so, dass ich totkrank bin. Was meint ihr????? Vielen Dank Ronja

Beitrag von 4kids. 10.04.10 - 11:49 Uhr

Was eine Frage, na sicher sollst du das AB nehmen#aha

Ansonsten kannte schnell eine FG bekommen

Beitrag von 4kids. 10.04.10 - 11:51 Uhr

Noch was, Auf deine Mutter sollteste du nicht mehr hören, die scheint ja nicht mehr auf dem Laufenden zusein.

Gute Besserung.

Beitrag von anyca 10.04.10 - 12:24 Uhr

Naja, welche Antibiotika in der SS erlaubt sind, ist mittlerweile schon bekannt!

Ich selber bin allerdings bei so einer Nasennebenhöhlengeschichte gar nicht erst zum Arzt gegangen, sondern habe das erfolgreich mit Rotlicht kuriert.

Beitrag von caterina25 10.04.10 - 12:29 Uhr

Es gibt natürlich auch in der Schwangerschaft Infektionen die zwingend notwendig mit Antibiotika behandelt werden müssen.

Ich kann ein Lied von Nasennebenhöhlenentzündungen singen, hatte die ständig, letztes Jahr war die Op.

Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich aber sagen, dass Antibiotika da meist nur kurzfristig hilft.

Am besten nimmst Du Gelomyrtol forte. Das ist ein pflanzlicher Wirkstoff, der unbedenklich für Schwangere ist. Stich dann auch eine Kapsel auf und lös es in warmen Wasser auf und inhaliere dann. Die Nasendusche ist sehr gut. Mach das weiter! Und trink ausreichend. Und feuchte Deine Nase mit Emser Salzspray an. Dann solltest Du eigentlich in den nächsten Tagen eine Besserung spüren. Wenn Du so eine Entzündung längerfristig hast, solltest Du nach der Geburt mal ein CT machen lassen um zu sehen, ob Du Verwachsungen hast, die operativ entfernt werden müssen.
Gute Besserung!

Beitrag von anyca 10.04.10 - 12:53 Uhr

Bei Gelomyrtol sollen aber in den Kapseln irgendwelche Stoffe sein, die schädlich sein können!

Beitrag von nuckenack 10.04.10 - 13:36 Uhr

Gelomyrtol soll man NICHT in der SS nehmen!

nuckenack

Nur weil es pflanzlich ist ist es nicht gleich unbedenklich.


Ich versteh nicht warum man erst zum Arzt geht, weil es sooooo schlimm ist und dann ohne nochmalige RS das Rezept verwirft und die Medikamente nicht nimmt. Hättest du ihm gesagt dass du kein ATB nehmen möchtest hätte er dir evtl. deine Sorgen genommen oder dir sogar eine Alternative vorgeschlagen! Meist du heute setzt sich noch irgendein Arzt dem Risiko aus etwas so schädliches zu verschreiben was nicht schon gut geprüft ist????

Beitrag von dominiksmami 10.04.10 - 13:38 Uhr

Hallo,

das Antibiotikum solltest du auf jeden Fall nehmen.

Es gibt mittlerweile zu vielen Antibiotika Langzeitstudien die die Unbedenklichkeit praktisch beweisen. Bei Contergan war das was ganz anderes...da gab es nämlich überhaupt keine Studien.

Ein infekt ist für die Schwangerschaft gefährlich, ein Schwangerschaftsgeeignetes Antibiotikum ist es nicht.

lg

Andrea

Beitrag von elegie 10.04.10 - 14:28 Uhr

Hallo Ronja
Also ich bin grundsätzlich auch dafür im notfall antibiotika zu nehmen.
Allerdings hatte ich selbst die letzte woche nasenenbenhöhlenentzündung, und hab diese, (obwohl ich auch antibiotika verschrieben bekommen hab) innerhalb von 5!!! tagen wegbekommen...durch Hausmitttelchen...
Kann ich gern an dich weitergeben wenn du interesse hast!!!
Gruß Elegie

Beitrag von blanca-louis 10.04.10 - 17:15 Uhr

HI,

ich habe auch seit 2 Wochen starke Erkältung und Schnupfen. Wie hast du das bei Dir wegbekommen ? Ich habe inhaliert, Rotlicht, viel getrunken , Nasenspray, aber es wird und wird nicht besser...

Danke

Sandra

Beitrag von ronja251074 15.04.10 - 21:50 Uhr

Hallo liebe Elegie, natürlich, gerne!!! schon mal vielen Dank und liebe Grüsse ronja

Beitrag von ronja251074 15.04.10 - 21:51 Uhr

Vielen Dank Ihr Lieben!!!!!!!!!!!!!