Typ für getrennte Wohnungen

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von summerday10 10.04.10 - 12:05 Uhr

Hallo!

Ich habe gerade ein langjährige Beziehung hinter mir, außerdem einen 3jährigen Sohn. Ich habe festgestellt, dass ich wohl der Typ bin, der nicht mit einem Partner zusammen wohnen kann. Ich brauche meine Ruhe und denke, dass man sich viel mehr aufeinander freut, wenn man nicht jeden Tag zusammen ist. Bei uns ist alles so zur Routine geworden, viel, viel Streit usw.
Seit einem Jahr genisse ich es richtig alleine. Keine Rechenschaften mehr ablegen, kein beleidigter Partner auf dem Sofa, einfach Ruhe. Mit meinem Kind klappt es prima. Ich und mein Ex kommen so auch viel besser klar. Könnte mir fast einen neuen Versuch mit ihm vorstellen, aber niemals mehr zusammen wohnen. Das war Stress pur............... Am besten, man ist ein Paar, aber mit vielen Freiheiten.

Jetzt meine Frage: Kann so etwas funktionieren-getrennte Wohnungen-trotzdem ein Familienleben mit Kindern, vielleicht noch ein zweites? Wie erklärt man es den Kindern dann? Ist ja nicht normal. Ich denke, mein Ex, fände es auch gar nicht so schlecht. Nur, es ist ja schon ein aussergewöhnliches Familienmodell, oder? Lebt jemand vielleicht so von euch?

Ach, ich bin 37 J und mein Ex 40 J. Nicht mehr ganz so jung.

Liebe Grüsse
Rosi

Beitrag von nadined 10.04.10 - 16:18 Uhr

Hallo !

Ich ich muß sagen ich finde es garnicht so schlecht. Für eure Kinder würde sich ja eigentlich nichts ändern, außer das die Stimmung sehr viel besser ist und solte es doch wieder in die Binsen gehen, dann müßen die Kinder nicht wieder unter einer Trennung leiden.

Also warum nicht.

Lg Nadine

Beitrag von ellinutelli 10.04.10 - 16:31 Uhr

Hi,


ich kann nur sagen, daß getrennte Wohnungen eine Wohltat für die Beziehung sind.

Mein Freund und ich sind seit 11 Jahren zusammen, mein Sohn aus einer vorherigen Beziehung ist 14, und wir wohnen von Anfang an getrennt.

Wir haben es mal versucht zusammen zu wohnen, sind aber nach 2 Jahren wieder auseinander gezogen.

Ich finde es toll, sich zu verabreden, mal Ruhe zu haben, sich gegenseitig zu besuchen, und auch mal 1-2 Tage alleine zu sein. Und er sieht das genauso.

Und was ist schon normal? Laß Dich nicht in ein Beziehungsmuster pressen. Ich bin auch 37, mein Freund 44.

Irgendwann werden wir sicher wieder zusammen wohnen. Aber spätestens in 20 Jahren ;-)

Wir finden das super so, und ich kann es nur empfehlen. Natürlich kommen dann immer irgendwelche Klugscheißer, die meinen wenn man nicht miteinander wohnen kann, kann man auch nicht miteinander leben.

Alles Quatsch.

Probier es aus, und wenn Du halt nur so mit Deinem EX zusammen sein kannst, dann mach einfach.

LG

Die Ella


Beitrag von nick71 10.04.10 - 19:03 Uhr

Warum sollte das nicht funktionieren, wenn beide es so wollen?

Schwierig wird's doch immer erst dann, wenn einer mit der Situation unzufrieden bzw. unglücklich ist.

Und euer Sohn ist noch recht klein...er wird sich wahrscheinlich schnell dran gewöhnen.

Nur, weil es nicht normal (im Sinne von üblich) ist, muss es nicht schlecht sein oder nicht klappen können.

Probiert es doch einfach aus...dann wisst ihr mehr.

Beitrag von amory 11.04.10 - 13:56 Uhr

meine Nachbarin lebt so mit/ohne ihrem Mann und 2 Kindern.
Jeder hat seine Wohnung, aber sie sind (nach einer trennung) zusammen.

Klappt prima, ich denke häufig darüber nach, ob das nicht auch eine Möglichkeit für mich wäre...

Gruß, Amory

Beitrag von radiocontrolled 22.04.10 - 14:00 Uhr

Hey,

das ist einfach typabhängig. Ich glaube ich koennte mir sowas fuer meien Beziehung auch vorstellen.