Unser Sohn isst ausschließlich Milch

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nutellahuefte 10.04.10 - 13:20 Uhr

Hallo,

unser Sohn wird morgen 11 Monate. Was er isst, ist eigentlich ein Witz.

Ok, ich fang mal an:

Als ich gestillt hab, hat das ganze schon immer 1,5 Stunden gedauert. Nach 4 Monaten bei der U4 hat der Kiarzt gemeint, mein Kleiner ist viel zu leicht.
Ich war total verzweifelt, da das mit dem Stillen bis dahin sich dann richtig gut eingependelt hat. Ich hab kurze Zeit drauf aufgehört da mich das total verunsichert hat.

Also ein schlechter Essen und Genieser war er ja schon von Beginn an aber seit 3Wochen ca. ist seine Hauptnahrungsquelle Milch. Abends wenn er ins Bett geht trinkt er 500 ml Gute Nacht Milch(ca.18.30Uhr) dann zw. 4-6Uhr nochmal 200 ml Milch und das wars dann.

Bis Mittag ist er gar nichts. Mittags dann ein halbes Gläschen(ich koche selbst aber ca. von der Menge her) und das war das wieder bis Abends.

Ich versteh das nicht. Weiß auch nicht wie ich das ändern kann. Wenn wir ihm Brot hinlegen, isst er 3 Bröckchen und dann wirft er alles auf den Boden.

Die Esserei geht mir schon ziemlich aufn Wecker!!!!

Trinken tut er sehr gut tagsüber, Leitungswasser.

Hat jemand vielleicht nen Tip was ich anders machen kann?

Hab das Gefühl, er trinkt mit 3 noch seine Milch

Danke Nadja(die hofft, dass das besser wird beim nächsten#baby)

Beitrag von gslehrerin 10.04.10 - 13:24 Uhr

500ml Gute Nacht Milch???
Stimmt das so?
Er wird sich irgendwann für anderes Essen interessieren, keine Bange.
Ich würde ihm aber keine Gute Nacht Milch geben.

Lg
Susanne

Beitrag von nutellahuefte 10.04.10 - 13:25 Uhr

Sondern?

Ja 500ml Milch

Beitrag von gslehrerin 10.04.10 - 13:29 Uhr

1er zum Beispiel.

Beitrag von marysa1705 10.04.10 - 13:29 Uhr

Hallo,

ist das ein Schreibfehler oder meintest Du wirklich 500 ml Gute-Nacht-Milch???

Gute-Nacht-Milch und ähnliche Produkte sind nicht empfehlenswert und dann auch noch in dieser Menge....das würde ich mal ganz schnell weglassen.

Vielleicht hat Dein Sohn ja dann auch mal auf andere Sachen Appetit...

LG Sabrina

Beitrag von nutellahuefte 10.04.10 - 13:30 Uhr

Es sind wirklich 500ml Gute Nacht Milch.

Was kann ich denn anderes geben???

Milch selbst hab ich ja keine mehr also muß ich Industriemilch nehmen

Beitrag von gslehrerin 10.04.10 - 13:33 Uhr

Die "Industriemilch" ist gar nicht das Problem.
Aber die Gute-Nacht-Milch.
Damit zieht er sich den Bedarf für den ganzen Tag rein (an Kohlenhydraten zumindest).

Beitrag von marysa1705 10.04.10 - 13:34 Uhr

Wenn ich nicht stillen würde, würde ich so lange wie möglich PRE-Milch geben, denn diese ist der Muttermilch am ähnlichsten.
Falls es damit absolut nicht mehr geht, kann man auch 1er-Milch geben.

Alles anderes wird nicht empfohlen, weder 2er noch 3er oder höheres und schon gar nicht die Gute-Nacht-Produkte.


Wenn Dein Sohn diese Menge trinkt und dann nachts ja noch mal 200ml Milch, dann ist es für mich nicht wirklich verwunderlich, dass er tagsüber kaum was essen will.


LG Sabrina

Beitrag von nutellahuefte 10.04.10 - 13:38 Uhr

Ok DANKE

Beitrag von sunflower.1976 10.04.10 - 23:33 Uhr

Halllo!

Diese Gute-Nacht-Mahlzeiten enthalten je nach Produkt 80-110 kcal pro 100ml, normale Säuglingsnahrung bzw. MuMi nur ca. 67kcal.
Wenn 700ml "normale" Säuglingsnahrung zusammen etwa 470kcal enthalten, sind das bei der Gute-Nacht-Nahrung dann zwischen 560 und 770kcal. Das reicht schon fast aus, denn der durchschnittliche Kalorienbedarf liegt in dem Alter bei etwa 700kcal. Ich weiß, das klingt jetzt nach viel Rechnerei. Aber Dein Kind kann durch die viele Milch, bzw. Gute-Nacht-Milch kaum Hunger haben.

Gib abends normale Säuglingsnahrung, aber auch nicht 500ml sondern vielleicht die Hälfte zusätzlich zu Brei, Brot o.ä. Klar, ein paar Tage lang wird es heftig. Aber nur durch eine Ernährungsumstellung kann Dein Sohn ein anderes Hungergefühl und daher Essverhalten entwickeln.

LG Silvia

Beitrag von alexandra0276 11.04.10 - 02:32 Uhr

Hallo,

morgens möchte er keine Milch?

Also meine Tochter ist auch eigen was das Essen angeht. Sie isst mit 15 Monaten immer noch kaum was richtig festes (außer Probierhappen). Die Konsistenz der 8-Monats-Gläschen ist ihr zur Zeit noch am liebsten und so pürier und fütter oich ich halt weiter, nachdem ich ne Zeitlang versucht habe sie auf normale Stückchen umzustellen.
Morgens frage ich sie: Willst du Brot oder Brei? Antwort immer: "Bei". Wenn ich sie nicht frage, sondern mit dem Finger zeigen lasse läuft es auch immer auf den Brei raus, wenn ich ihr einfach Brot gebe ist allerspätestens nach ner dreiviertel Schnitte Schluß.
Das nur mal so als Beispiel wie ich mich abmühe.
Hast du schonmal versucht ihm die Brotbröckchen zu füttern, meine will auch fast garnix selbst in den Mund stecken, geschweige denn löffeln.
Oder mag er morgens vielleicht nen Joghurt?
Diese Gute-Nacht-Milch finde ich auch nicht gut. Gib ihm doch die normale 1-er?!
Viel Erfolg und lg
Alex