Wie müssen eure Männer arbeiten !??

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von diva82 10.04.10 - 13:23 Uhr

Hallo !!

Mein Freund ist vom Beruf Bäcker. Er arbeitet in ein großer Firma die nur Tortillias herstellen als Bäcker an der Maschine. Seit 1 1/2 Jahren ist er dort ,als er angefangen ist wurde dort 2 Schichten gearbeitet. Mittlerweile ist Nachtschicht dazu gekommen womit er auch kein Problem hat.

Die Chefs holen soo viele Aufträge rein da köne sie gar nicht hinterher kommen da nur 1 maschine da ist. Jetzt legen die Chefs nur Zettel hin wo drauf steht am we wird durchgearbeitet..Gut soweit-kein problem doch mittlerweile ist es so das sie jedes we durcharbeiten sollen sogar an Feiertagen arbeiten und keinen freien Tag haben.
Sie wollen jetzt auf 4 schichten gehen das heißt rund um die uhr wird gearbeitet.

Mein Schatz ist stinksauer-was ich auch verstehen kann er sagte ich lebe doch nicht nur um zu arbeiten.
Er hat ein Hobby was ihm sehr am herzen liegt wo er auch rennen fährt ect. und das kann er nur am we machen und das fällt jetzt auch noch weg.


Am liebsten würde er alles hinschmeißen doch dann würde mein vater durchdrehen denn er ist ein reines arbeitstier und hat meinen ex mann schon gehasst weil er so faul war gut er war aber auch wirklich faul was man von meinem jetzigen freund nicht behaupten kann..

mann kann ja froh sein das man heutzutage überhaupt einen Job hat aber in dieser Firma herschen sodom und Gomora.

#dankefürs zuhören musste mal meinen frust bzw. den von meinem freund los werden.

Lg nadja

Beitrag von hinterwaeldlerin09 10.04.10 - 13:26 Uhr

Hallo du Arme,

was sagt denn der Betriebsrat zu der Misere? Und wie lange ist das schon so mit der Wochenend- und Feiertagsarbeit?

lg die hinterwäldlerin

Beitrag von diva82 10.04.10 - 13:33 Uhr

letzten Sommer fing es an da war nur ab und zu mal am we arbeiten das war ja noch alles akzeptabel.

dann wurde es immer häufiger und richtig schlimm ist es jetzt seit 2-3 Monaten.

Die Chefs sagen ja wer nicht arbeiten will kann gehen..gibt genügend menschen die nen job suchen ihr seid alle leicht zu ersetzten.

Der 1 Bäcker war letzte woche shcon zum we hin krank. Und das wird weiter so gehen weil alle keinen Bock darauf haben.

Beitrag von hinterwaeldlerin09 10.04.10 - 13:34 Uhr

Gibt es einen Betriebsrat?

Beitrag von diva82 10.04.10 - 13:37 Uhr

das weiß ich nicht kann meinen schatz wenn er heute abend um 22 Uhr :-[von der arbeit heim kommt ja mal fragen.

Beitrag von nakiki 10.04.10 - 13:49 Uhr

Wieso sollte dein Mann denn gleich gehen?
Was steht denn in seinem Vertrag? Wenn er sich nach dem richtet, müsste der AG ihm kündigen und das begründen. Dürfte schwierig für den AG werden.

Die AG drohen oft nur, denn genau wegen dieser Angst (Verlust des Arbeitsplatzes), machen die AN alles mit.

Gruß nakiki

Beitrag von ayshe 10.04.10 - 14:04 Uhr

ja, sie drohen, aber sie können auch einfach einen änderungsvertrag aufsetzen usw.

echt übel.

Beitrag von nakiki 10.04.10 - 16:41 Uhr

Aber den Änderungsvertrag muss man nicht unterzeichnen!! Dann bleibt ihnen nur die "normale" Kündigung, die begründet werden muss.

Gruß nakiki

Beitrag von ayshe 11.04.10 - 14:30 Uhr

ja, das stimmt natürlich.

Beitrag von diva82 10.04.10 - 18:55 Uhr

im vertrag steht auch mal am we arbeiten gegen bezahlung

Beitrag von nakiki 10.04.10 - 13:27 Uhr

Hallo!

Genau diese Einstellung "Man sollte froh sein überhaupt einen Job zu haben" ermöglicht den Chef so ein Verhalten!
Würde man sich nicht alles bieten lassen, gäbe es solche Probleme nicht.

Dein Mann hat ein Recht auf die Einhaltung der gesetzlichen Ruhefristen.

Und es gibt nicht nur schwarz oder weiß. Soll heißen, wenn er dort unzufrieden ist, dann soll er sich aus dem Job heraus eine neue Stelle suchen. Man muss nicht erst kündigen um sich bewerben zu können.

Nicht jammern, sondern handeln.

Gruß nakiki

Beitrag von mareikehm 10.04.10 - 13:33 Uhr

Und da so die meisten Menschen denken, können die Arbeitgeber sich so einen Sch*** auch leisten.

Mein Mann hat 6 Jahre lang von 06:00h bis 20:00h täglich gearbeitet, ständig auch samstags. Urlaub ging - wenn überhaupt! - nur mit Handy. Feiertags gab es nicht. Anrufe nachts um eins waren normal. Dafür bekam er monatlich aber ein stattliches Gehalt.

Nach 2 Burn-Out und langen Gesprächen mit mir - dass ich solch eine Ehe nicht führen möchte und er sich sein Geld sonstwo hinschieben kann - hat er erkannt, dass es so nicht weiter geht und gekündigt.

Man sollte sich wirklich überlegen, was einem im Leben wichtig ist. Geld? Oder Gesundheit, Familie, Lebensqualität?

Mit seinem stinknormalen Sachbearbeiterposten und meinem Teilzeitgehalt haben wir nun etwa 50% netto von dem, was wir vorher hatten - aber es geht uns um 100% besser :-D

Und ganz ehrlich? Was unsere Familien zu seiner Kündigung und danach den 4 Monaten ALG 1 gesagt haben, das ging da rein und da wieder raus.

Dein Vater braucht ihn ja auch nicht zu heiraten. Wäre mir völlig wumpe, was der quakt.

Insofern sind wir mittlerweile extreme Vrefechter des "downshifting" und mit wenig Geld viiiiel glücklicher als vorher!

Beitrag von nusch 10.04.10 - 13:57 Uhr

Hallo Diva,

unsere Situation ist zwar nicht annähernd vergleichbar, da nur 1 Schicht, aber etwas Ähnlichkeit ist doch da.

Mein Mann arbeitet körperlich sehr hart. Seit September 2009 macht er jeden Tag eine Überstunde und muss auch laufend samstags los.

Nachdem klar war, dass es sich nicht nur um ein momentanes Hoch handelt, hat er einfach gesagt: mittwochs und freitags kann ich keine Überstunde mehr machen. Und an verschiedenen Wochenenden hat er einfach gesagt: diesmal nicht. Und? Es wird hingenommen, er wird deswegen nicht schief angeguckt, weil er sonst gute Leistungen bringt.

Manchmal muss man einfach nur seine Ansprüche freundlich vorbringen. Ob das allerdings in allen Betrieben so aufgenommen wird, ist natürlich auch abhängig vom Charakter der Chefs.

LG
Nina

Beitrag von bruchetta 10.04.10 - 15:05 Uhr

Entschuldige bitte, aber wie hoch ist seine Wochenstundenzahl?

Beitrag von diva82 10.04.10 - 18:58 Uhr

also jetzt mit den wochenenden dazu 58 Stunden die woche

Beitrag von yvonnechen72 10.04.10 - 15:16 Uhr

Hallo,

wieviel arbeitet denn dein Mann? Ich meine, er wird ja wohl nicht 24 Std. am Tag arbeiten.
Wir arbeiten auch in 3 Schichten, Sonn- und Feiertags, aber niemand arbeitet rund um die Uhr.

LG Yvonne

Beitrag von lilja27 10.04.10 - 16:02 Uhr

HUHU

Also mein Mann hatte auch mal der art beschissene arbeitszeiten, war ja nicht zum aushalten.

Also hab ich mich an den pv gesetzt weil ihm die zuversicht und moivation gefhelt hat, habe für ihn e lebenslauf und berwernungen geschrieben, hab im interne tund zeitungen nach stellen geschaut, hab bei manchen angerufen, und anderen die berwerbung hingeschickt, nach 3 monaten hat er ne neue stelle angefangen.

lg

Beitrag von zickenhaushalt 10.04.10 - 16:55 Uhr

Na hoffentlich nicht mit der Rechtschreibung #schock

Beitrag von mansojo 10.04.10 - 16:05 Uhr

meiner arbeitet selbst und ständig

ich hab nen workaholik an meiner seite
auch nicht das gelbe vom ei

arbeitszeit ist doch im arbeitsvertrag festgelegt
auch die vergütung von überstunden (freizeitausgleich oder bezahlung)

er sollte sich auch nicht danach richten was dein Vater dazu sagt wenn er sich nach einer anderen arbeit umschaut

betriebsrat einschalten wäre auch mein erster gedanke

lg manja

Beitrag von loonis 10.04.10 - 16:20 Uhr




Mein Mann arbeitet voll in 3 Schichten ...
Ich arbeite 30h die Wo ,nur nachts ...
beide arbeiten wir abwechselnd WE & Feiertage ...

Es klappt wunderbar...

Wir haben natürl. unter der Wo dann freie Tage,wenn wir WE & Feiertage arbeiten...


LG Kerstin

Beitrag von diva82 10.04.10 - 19:00 Uhr

ja da hat er aber auch nichtmal einen tag frei..es seiden er nimmt sich urlaub und der muss erstmal gehnehmigt werden.

Beitrag von loonis 10.04.10 - 19:02 Uhr




Was steht denn im Vertrag???
Er müsste doch Überstunden über Überstunden ansammeln???


LG Kerstin

Beitrag von diva82 10.04.10 - 19:29 Uhr

sein vertrag liegt bei ihm zu hause er soll den morgen mal mitbringen dann guck ich nochmal

Beitrag von loonis 10.04.10 - 19:32 Uhr




Ja ,das macht mal....
Denn rechtens ist das sicher nicht...

LG Kerstin

Beitrag von manavgat 10.04.10 - 19:22 Uhr

Ein anonymer Hinweis bei der Berufsgenossenschaft und das Problem wird von denen erledigt werden.

Gruß

Manavgat

  • 1
  • 2