Wieviel süßes pro Tag mit 3 Jahren???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von courtney13 10.04.10 - 13:42 Uhr

Hallo Mädels,

mal ne Frage, wieviel süßes dürfen euere Kinder pro Tag so essen!

Tja Ostern ist halt so ne sache, auch wenn von uns so gut wie nichts süßes im Nest war, gibt es halt von Oma und Tante die volle schoki landung!

Wie handhabt ihr das so???

LG courntey

Beitrag von 3erclan 10.04.10 - 13:53 Uhr

Hallo

was meine täglich essen ist nicht sehr viel
sie haben für 14 Tage eine Box die sie selber verwalten können.
Ansonsten gibt es mal nen süßen Nachtisch.

Mal ein Eis,..

Du kanst es ihm ja portionieren.

lg

Beitrag von seepferdchen16 10.04.10 - 14:01 Uhr

Hallo! War neulich bei einer Vortrag über gesunde Ernährung bei Kindern ...die Antwort da war eine Portion pro Tag ist ok. und eine Portion ist immer so viel wie in die Kinderhand drauf paßt!
LG Sandra

Beitrag von ichclaudia 10.04.10 - 14:11 Uhr

Hallo,

unser sohn darf pro Tag 1 Teil zum Nachtisch nach dem Mittagessen, entweder eine Kugel Eis, einen Pudding oder so...

Oster- und Weihnachtsnaschi haben wir gut mit den Großeltern geregelt bekommen. Meine Eltern schenken grundsätzlich kein Naschen und Schwiegis bringen halt immer viel zu viel.. Als sie letztes Jahr zu Ostern wieder so viel Naschi mitgebracht haben, hab ich ihnen die Reste von Weihnachten mitgegeben (waren immerhin 7 oder 8 Weihnachtsmänner) mit dem Zusatz: "So machen wir das jetzt immer. Wer zu Ostern oder WEihnachten Naschi mitbringt, kriegt die Reste der letzten Feier wieder zurück". Seitdem bekommen wir auch von Schwiegis so gut wie nix an süsskram...

LG

Beitrag von zwillinge2005 10.04.10 - 14:33 Uhr

Hallo,

unsere Zwillinge haben fast unbegrenzten Zugang zu Süssigkeiten. Aber erst seit sie ca. 18 Monate sind kennen sie überhaupt Süsskram. Vorher haben Ihnen Dinkeltangen und Reiswaffeln gereicht. Dadurch essen Sie erstaunlich wenig Süsses - im Schnitt.

An manchen Tagen halt mehr - heute gabs fünf Weingummi - fertig. Sie dürften aber mehr - wenn sie wollen.

Allerdings gibts auch schon mal so witzige Fragen:

"Darf ich was Süsses?"

"Was möchtest Du denn?"

"Eine Birne!"

Obst gibt es genauso offen Zugänglich wie Süsses.

Da wusste ich - ich mache alles richtig.

LG, Andrea

Beitrag von mallorca456 10.04.10 - 15:42 Uhr

Huhu Andrea,

genauso ist es bei uns auch ! #pro
Seit unser Süßkram frei zugänglich ist hat sie das Interesse verloren bzw. isst nicht wirklich viel davon. Mal mehr, mal weniger.
Unser Süßigkeitenfach ist voll von Osternascherei !#schwitz

Lg

Beitrag von bambina1602 10.04.10 - 18:06 Uhr

Hallo,

ja, so etwas höre ich hier auch öfter #freu. Obst ist für unsere Kleine genauso "was süßes" wie Schoki & Co.

Bei uns steht im Moment eine Schüssel mit Osternaschis neben der Obstschale und trotzdem wird von Mia das Obst oft bevorzugt

LG
Kerstin

Beitrag von geralundelias 10.04.10 - 16:40 Uhr

Hier ist alles frei zugänglich, die Kinder können sich im Prinzip also bedienen. Ich hab´s von anfang an so gemacht, deshalb sind sie irgendwie garnicht sooo verrückt nach etwas Süßem.
Ich habe die Woche vor Ostern die Weihnachtsschoki weggeschmissen, die stand jetzt seit Dezember auf dem Tisch und keiner wollt´s essen. Wir werden dank Großeltern, Tanten ect. aber auch überschüttet mit dem Zeug.
Ich selber kaufe selten etwas, weil´s eben viel zu lange liegen bleibt.

Beitrag von kathrincat 10.04.10 - 17:47 Uhr

meine nimmt sich was, wenn sie will.

Beitrag von cherry19.. 10.04.10 - 19:57 Uhr

wenn ich meinen lassen würde, der würde nur noch naschen! #schock

nun kommts darauf an, was du darunter verstehst.. ich zähle bereits kleine fruchtjogurts zu süßigkeiten. ich versuche es so zu deichseln, dass er zwar naschen darf, aber nicht total unkontrolliert und total viel schokolade.

er bekommt zum beispiel, wenn er schön mittag gegessen hat auch mal ein vanilleeis danach. oder nen fruchtquark. oder später am nachmittag auch mal ne minitüte haribos. oder eben mal nen riegel kinderschokolade. allerdings gibts, sofern er nach was zu naschen fragt auch sofort das angebot eines apfels, weintrauben oder ner birne. die haut er auch gern weg. ich gebe ihm auch gerne müsliriegel, die mit schokolade sind. isst er auch ganz gerne.

jedoch wenns nach ihm gehen würde, würde frühstück, mittag und abendbrot nur aus schokolade usw. bestehen :-)

Beitrag von cooky2007 10.04.10 - 21:54 Uhr

Mein Sohn hat eine Box mit Kleinteilen drin (jetzt z.B. Ostereier, kleine Schäfchen, Küken, Mini-Haribos etc.). Daraus darf er sich nach dem Mittagessen eine Sache aussuchen. Ab und zu fragt er auch nach dem Abendessen danach, dann gibt es noch einmal eine Kleinigkeit.
Eis habe ich so gut wie nie da, im Sommer gibt es ab und an mal eine Kugel in der Eisdiele.
Von seinem kleinen Freund bekommt er mehr Sachen, da er die Naschereien frei zugänglich hat. Er futtert auch ständig Süßes, da sagt meiner schon, dass er nicht mehr will oder lieber einen Apfel möchte.
Dass Schokisachen von Weihnachten rumstehen, gibt es bei uns allerdings nicht. Die hat mein Mann schon lange niedergemacht.

Beitrag von jeremiaskilian 10.04.10 - 23:42 Uhr

Hi!

Meine dürfen auch Süßes essen soviel so wollen! Ich selber bin auch total die Naschkatze!

Aber wirklich interessant ist es für sie nicht!
Ich könnt auch gar nicht sagen, was meine am liebsten mögen. #kratz Beim Ü-Ei bleibt die Schoki z.B. immer liegen. Haribo-Kram geht auch gar nicht. Chips selten mal! Brause- pfui. Bonbons kleben ihnen zuviel.
... Kaugummi ist das einzige was immer geht! Den Osterhasen wurde auch nur einmal ins Ohr gebissen. ;-)

LG nadine