Kindergeburtstag

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ichclaudia 10.04.10 - 13:47 Uhr

Hallo,

mein Sohn möchte im Mai gern seinen 5. Geburtstag feiern und hat sich auch schon genau überlegt, wen er einladen möchte...

So, nun ist ein Mädchen dabei, mit dem er auch sehr gut befreundet ist und das er eigentlich auch einladen möchte, ABER das Problem ist, sie hat sehr stark Diabetes und muss auch alle Lebensmittel über die Haushaltswaage abgewogen bekommen, darf weder Obst noch Kuchen/Torte essen noch Apfelschorle oder ähnliches trinken, halt wirklich nur Leitungswasser trinken und essen nur, was abgewogen wurde und dementsprechend an Insulin gespritzt wurde..Die Mutter hätte KEINE Zeit mit zu uns zu kommen, so dass ich bei dem Kind alle 2 Stunden den Zuckerwert messen müsste, aufpassen müsste, dass das Kind weder kuchen noch obst noch Saftschorle trinkt, ich müsste das Kind spritzen etc....

Mir ist das nun jedoch zu viel Verantwortung, da mein Sohn ja mit seinen anderen Freunden auch normal Kindergeburtstag feiern möchte...

Meint ihr, es wäre in Ordnung, wenn wir mit den anderen Kindern normal Kindergeburtstag feiern und das besagte Mädchen dann an einem anderen TAg zum spielenachmittag einladen würden ??? Oder wie würdet ihr das handhaben???

LG

Beitrag von ichclaudia 10.04.10 - 15:59 Uhr

Hallo,

ist denn wirklich niemand hier, der mit einen Tip geben könnte oder mir erzählen kann, wie er das handhaben würde???

Mein Problem ist halt, dass ich sie auf der einen Seite nicht ausschließen möchte, aber mich auf der anderen Seite nicht nur um sie kümmern kann...und natürlich besteht mein Sohn auf seine Geburtstagstorte und natürlich möchte er auch mal Saft oder Schorle trinken etc...

Weiss derzeit echt nicht, wie ich das am besten löse..

LG Claudia

Beitrag von woodgo 10.04.10 - 18:42 Uhr

Hallo,

ich muß Dir ganz ehrlich sagen, daß mir das auch zu heikel wäre und es ist auch nicht schön von der Mutter, alles Dir überlassen zu wollen. Ich als die Mutter des Mädchens hätte Angst, daß etwas schief geht, immerhin hast Du volle Kanne zu tun mit so nem Sack Flöhe;-)
Ich würde der Mutter sagen, daß Du Dir das nicht zutraust und sie entweder mitkommt oder das Mädchen dann eben nicht kommen kann, leider.

LG

Beitrag von ichclaudia 11.04.10 - 09:30 Uhr

Hallo,

danke für deine Meinung.

Ich denke, ich werde mit dem Kind nachfeiern und hoffe, dass sie es versteht und sich nicht ausgeschlossen fühlt. Ich möchte aber, dass mein Sohn an seinem Geburtstag im Mittelpunkt steht und ich ihm auch seine "Wunschtorte" machen kann..

Ich hatte das Mädchen schon öfter mal hier und war auch schon mit ihr unterwegs, aber ich war halt viel mit ihr beschäftigt und mein Sohn lief "nebenher"..Mein Sohn durfte dann halt auch nur Wasser trinken, weil sie sonst eifersüchtig wurde, wenn er auch nur einen Schluck Apfelschorle getrunken hat etc.

Die Mutter kann definitiv nicht mitkommen, da sie als Tagesmutter arbeitet und bis abends noch 5 Kinder zu hüten hat. Sie kann ja weder die Kinder alle mitbringen, noch den Eltern sagen, dass sie jetzt einen Tag Urlaub nehmen müssen, damit sie ihre eigene Tochter auf einen Kindergeburtstag begleiten kann.

LG

Beitrag von baldurstar 10.04.10 - 20:06 Uhr

hm also das dir das ein wenig zu heikel ist kann ich irgendwie verstehen. zumal es ja so ist wenn du nicht aufpasst und das kind nascht evtl. ein zuckerschock eintretten kann und weiss der kuck kuck.

ich denke auch das man als mutter ein kind bei dem es mit diabetes so heikel ist nicht einfach allein auf ne feier lässt oder?
also wenn sie viel älter wäre und selbst drauf achten könnte klar aber in dem alter???

ich würde dann auch lieber mit dem mädchen noch mal nachfeiern wenn ihre mama auch dabei ist.

Beitrag von ichclaudia 11.04.10 - 09:31 Uhr

Hallo,

ich denke auch, wir werden mit dem Mädchen nachfeiern, so leid es mir auch tut. Sie hätte die tochter alleine hergelassen, sie war auch so nachmittags schon öfter zum Spielen hier, hat mir das mit dem Spritzen und Zuckermessen etc. erklärt, aber ich war halt immer viel mit dem Mädchen beschäftigt und mein Sohn lief dann mehr oder weniger "nebenher" und das ist nicht das, was ich mir an seinem Geburtstag für ihn wünsche...

LG

Beitrag von baldurstar 11.04.10 - 09:44 Uhr

ja das ist klar das du nicht möchtest das er so nebenher läuft an seinem geburtstag, denn er ist da schliesslich die hauptperson.
und du musst dich auch um die andren gäste kümmern können.

es ist halt einfach so das du nicht die ganze zeit auf das mädel gucken kannst und ich weiss ja nicht...aber kinder sind oft unvernünftig. ich hätte eben die angst das sie sich in einem unbeobachteten moment mit torte vollstopft oder ähnliches und dann mit einem zucker schock zusammen klappt *puh

Beitrag von kaktus1984 10.04.10 - 21:25 Uhr

Hallo!

Im März stand ich vor einem ähnlichen Problem. Allerdings hatte das Kind wo wir eingeladen haben Rheuma.
Das Mädchen wusste genau was es essen durfte und was nicht. (Sie ist auf sehr vieles allergisch)
Ich würde das Mädchen einfach mal voher zu einem Besuch einladen und schauen wie es da funktioniert.
Dann kannst du dich immernoch entscheiden sie nicht zum Geburtstag einzuladen.
Wenn es für dich irgendwie machbar ist würde ich das Mädchen schon einladen. Denn sie kann nicht´s dafür das sie krank ist.

glg

Beitrag von ichclaudia 11.04.10 - 09:34 Uhr

Eben, weil das MÄdchen nichts dafür kann, krank zu sein, fällt mir die Entscheidung so schwer, aber ich glaub ich werde mit ihr gesondert nachfeiern, da es wirklich immer recht anstrengend mit ihr ist.

Sie wäre halt auch eifersüchtig, wenn die anderen Kinder den Geburtstagskuchen essen würden und sie nicht, oder wenn die anderen Kids irgendetwas anderes außer LEitungswasser trinken etc...Dann sagt sie immer gleich: "Willst du, dass ich sterbe??"
Sie lag schon 2 oder 3 mal mit einem Zuckerschock ohnmächtig im KRankenhaus und kann sich halt auch daran gut erinnern.

LG