Unfall beim Umzug... Haftungsfrage

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von eifelkind 10.04.10 - 15:44 Uhr

Hallo zusammen!

Mein Mann hat heute einer Bekannten beim Umzug geholfen. Sie hatte einen LKW gemietet.

Ein anderer Bekannter hat den Laster gefahren. Beim Zurücksetzen ist er leider in unser Auto rein gefahren. Die Beifahrertüre und der Spiegel sind völlig zerstört.

Haftet er als Fahrer für den Schaden... oder der, der den Laster gemietet hat. Sorry, wenn die Frage vielleicht blöd ist - aber die Bekannte hat Angst, dass sie den Schaden übernehmen muss.

Danke und Gruss
Astrid

Beitrag von wirsindvier 10.04.10 - 15:51 Uhr

Hallo

war der andere Fahrer als Zusatzfahrer angemeldet?

Wenn nein, dann haftet SIE!

Lt. Vertragsbedingungen gibt es immer nur einen Fahrer und event. einen Zusatzfahrer der angemeldet werden darf ( Führerscheinnr muß mit angegeben sein und der Zusatzfahrer muß auch unterschreiben )

Hat sie zudem einen unerlaubten zweiten Fahrer fahren lassen, hat sie zudem Vertragsbruch begangen und könnte probleme mit der Versicherung und dem Mietwagenunternehmen bekommen


lg

Beitrag von arkti 10.04.10 - 15:55 Uhr

Genauso ist es.

Beitrag von fiori_ 10.04.10 - 15:55 Uhr

Hallo,

ist meinem Mann beim Umzug auch passiert.
Er hat aber nicht ein Auto demoliert, sondern die Hauswand unseren damaligen Wohnblockes.
War halt ein bissl der Putz ab.

Schlimmer sah der LKW aus. Wir haben die Kaution von 200€ nicht zurückbekommen und mussten noch 400€ draufzahlen, weil das im Falle eines Falles dann gleich die Selbstbeteiligungssumme im Schadensfall war.
Der LKW hatte schlimme Kratzer und Dellen.

Aber den Schaden an der Hauswand hat dann die Versicherung der LKW Firma übernommen, weil man ja beim Abschluss des Mietvertrages eine Versicherung abschließt für die Zeit der Mite.
Also, denke ich mal das Ihr Euch mit der Verleihfirma in Verbindung setzen müsst, wer dafür haftet.

Er als Fahrer haftet nicht für den Schaden, denn es war ja nicht sein Fahrzeug.
Wer ist als Fahrer des LKW's angegeben worden?

Beitrag von mamavonyannick 10.04.10 - 19:47 Uhr

Hallo,

also grundsätzlich haftet immer die Versicherung des Fzg, mit dem der Schaden verursacht worden ist. Ob die Mietwagenfirma Regress nimmt beim Entleiher ist eine andere Geschichte.

vg, m.

Beitrag von anita_kids 10.04.10 - 19:50 Uhr

Man zahlt ja aber nicht umsonst die Kaution oder hat nen Passus im Leihvertrag, der eine Selbstbeteiligung von xxxxEuro besagt. Das wird ja für selbstverschuldete Unfälle gedacht sein....

LG Anita

Beitrag von mamavonyannick 10.04.10 - 20:12 Uhr

Deswegen kommt für den Schaden an dem anderem Auto dennoch die Haftpflichtversicherung des LKW auf, es sei den der verursacerh und der geschädigte einigen sich so.
Der Geschädigte kann sich direkt an die Haftpflichtversicherung des Lkw wenden, denn ist kann ihm völlig egal sein, wem dieses Auto gehört, ob es geliehen ist oder nicht.
Aus dem Leihverhältnis kann sich der Entleiher das Geld dann vom dem zurückholen, der das Fzg geliehen hat oder Regress fordern, wenn z.B. unberechtigter weise das Fzg von jemandem anders gefahren wurde. Das hat aber nichts damit zu tun, dass die versicherung von dem Lkw für den Schaden AM ANDEREN FZG aufkommt. #aha

Beitrag von manavgat 10.04.10 - 22:05 Uhr

Zahlt die Versicherung. Da ja wohl derjenige gefahren ist, der auch angemeldet war, oder?

Gruß

Manavgat