Mit 3, 4, 5 schon erkennbar, welche Größe als Erwachsener???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sandramutti 10.04.10 - 17:49 Uhr

hallo!

frage mich gerade, ob man mit 2,3,4,5 jahren schon erahnen kann, ob das kind als erwachsener mal klein, mittel oder groß wird...

ich war als kind schon immer sehr zart, im kindergarten die kleinste meines alters und eben immer die kleinste. bei der einschulung mit 7 erinnere ich mich, war ich auch die kleinste und es blieb mein leben lang so.

darum frage ich mich jetzt, ob man von meinen mäusen 3 1/2 (von geburt an normalgroß bzw. gehört zu den größeren ihres alters) und 5 (von geburt an normalgroß bzw. gehört schon immer eher zu den kleineren ihres alters) schon erahnen kann, ob sie als erwachsene eben auch eher zu den kleineren menschen oder normalgroßen menschen zählen werden...

was meint ihr?

oder wie ist es bei euren kleinen oder wie war es bei euch selbst???

lg, sandra

Beitrag von fallnangel 10.04.10 - 17:58 Uhr

Nein, kann man meiner Meinung nach nicht.
Es stimmt allgemein schon, dass Kinder von durchschnittlisch groesseren Eltern etwas voran sind im Wachstum, das heisst jedoch nicht, dass sie als Erwachsene ueberdurchschnittlich gross sein werden. Das gleiche gilt umgekehrt. Der Koerper schuettet eine genetisch vorgegebene Menge an Wachstumshormonen aus und nur Umstaende wie Mangelernaehrung oder Schlafmangel koennen das merklich beeinflussen.
Der Arzt kann grob aus den Koerpergroessen der Eltern schaetzen, wie gross das Kind ungefaehr werden koennte, jedoch ist das mehr die durchschnittliche phenotypische Kapazitaet. Naehre Deutungen kann man mit Handroentgen und die Messung von Wachstumsfugen stellen.
Falls der Vater deines Kindes ebenso eher klein ist und deine ganze Famili, also vorallem Eltern und Grosseltern, ueberdurchschnittlich klein uns zart waren, dann besteht jedoch eine erhoehte Chance, dass dein Kind auch klein und zart bleibt.

Beitrag von sandramutti 10.04.10 - 18:30 Uhr

deine antwort ist sehr interessant.
demnach hätte es auch etwas zu sagen, wenn ein kind viel schläft.
die freundin meiner maus ist nur wenige monate älter, aber vieeeeel größer als meine maus. und das mädchen geht abends schon sehr zeitig ins bett, schläft viel mehr als meine maus.

und zu mir, ich habe als kind, sehr, sehr schlecht gegessen, 1 löffel suppe zu mittag. meine mäuse essen viel mehr und vielseitiger als ich damals.
denkst du das ist auch ausschlaggebend?

ich bin eher sehr klein, mein mann normal groß (1,78) und sein opa z.b. war sehr groß (1,85). aus meiner familie sind alle eher klein geraten... mein papa war nichtmal 1,70....;-)

Beitrag von fallnangel 10.04.10 - 19:58 Uhr

Ich geb nur wieder was die Buecher sagen. Demnach findet die Ausschuettung von Wachstumshormonen waehrend des REM-Schlafes statt. Schlaf beeinflusst auf jeden Fall das Wachstum und dann macht die Verschlafenheit pupertierender Maedchen und Jungen auch Sinn. Ich hab in meiner Jugend auch gut und gerne 10-12 Stunden die Nacht geschlafen.
Ob dein Wachstum damit zu tun hat, kann natuerlich nur ein Arzt beantworten, moeglich waers jedoch. Ich war auch immer ein schlechter Esser und bin kleiner als meine Schwester.

Beitrag von tonkaldonna 10.04.10 - 19:55 Uhr

Also mein Neffe ist regelrecht eine Schlafmütze und ein echter Fresssack.Demnach müsste er mit 4 Jahren ein Riese sein.Das ist aber nicht so.Mein Sohn 3,5 jahre ist grösser und kräftiger als mein Neffe.Mein Sohn schläft nicht viel,futtert zwar ganz gut,aber wenn ich jetzt danach gehe,was Du schreibst mit schlafen und Mangelernährung,müsste mein Neffe ja ein Riese sein.
Beate

Beitrag von fallnangel 10.04.10 - 20:04 Uhr

Es haengt ja nicht nur mit dem Schlaf- und Essverhalten zusammen, sondern auch mit der genetischen Veranlagung. Wenn meine Eltern beide nur 1,60m sind, ist es aeusserst unwahrscheinlich, dass ich mal 1,80m werde, egal wie viel ich schlafe und esse. Jeder Mensch brauch auch eine eigene Dosis an Schlaf und Essen. Das ist nicht generell festzulegen.
Andererseits schlafen Neugeborene bis zu 20 Stunden am Tag. Bedenkt man die rasante Entwicklung in der Zeit und u.a. auch der Wachstum, erklaert sich das Beduerfnis.
Mangelernaehrung ist mehr bezueglich extremer Mangelernaehrung, die vorallem im Krieg oder Zeiten wie Viktorian Zeitalter, also waehrend der Industrialisierung oft geschah. Heutzutage ist es fast ausgeschlossen, dass eine Mangelernaehrung bei einem durchschnittlichen Kind der westlichen Welt auftritt.

Beitrag von tonkaldonna 10.04.10 - 22:08 Uhr

Nur ich frage mich jedesmal,wieso meine Tochter so ein Riese ist.Ich mit 1,62 m und mein Exmann mit 1,74 m,wir sind ja nicht grade gross und sie ist schon größer als ich.Wir sind alle nicht so groß,aber meine Tochter ist ein riese bei uns in der Familie.
Beate

Beitrag von sandramutti 11.04.10 - 13:08 Uhr

viell. habt ihr eine sehr große oma oder einen riesen opa in der familie? ;-)
glaube die vorfahren an sich spielen eben auch eine rolle...

Beitrag von tonkaldonna 11.04.10 - 19:25 Uhr

Also soweit ich weiss,sind alle eher klein oder normal von der Größe her.

Beitrag von fallnangel 12.04.10 - 08:38 Uhr

Moeglich waer auch noch, dass sie ein fruehes Wachstum hat, dass jedoch dann eher nachlaesst. Im schlimmsten Falle muesste man mal ihre Wachstumshormone testen. Es gibt hormonelle Stoerungen die ein uebermaessiges Wachstum verursachen. Auch Tumore im Bereich der Hirnanhangsdruese koennen das Wachstum beschleunigen.
Falls es dir komisch vorkommt wuerd ich auf jeden Fall raten mit einem Arzt darueber zu sprechen. Lieber einmal zu oft gefragt und getestet.

Beitrag von tonkaldonna 12.04.10 - 19:42 Uhr

Also wachsen tut sie schon ihr leben lang.Sie war immer die größte in der Klasse.Mittlerweile geht es bei ihr in der Klasse.Da ist ein Mädchen grade 11 und etwas größer,aber da sind beide Elternteile fast 2 m groß.
Ich werde es mal im Auge behalten,kann ja den Arzt noch fragen ob das Normal ist.
Beate

Beitrag von lifeline0815 10.04.10 - 18:01 Uhr

Hallo,

meine Ärztin meint immer, die Werte um den 2. Geburtstag herum mal 2 ist ca. der Wert der ausgewachsen dann ca. ist.

LG
Sandra

Beitrag von tonkaldonna 10.04.10 - 19:58 Uhr

So kenne ich es auch.Meine Tochter war als Baby 4350 gr.schwer und 56 cm gross.Mit 2 Jahren war sie 92 cm groß.Sie war im Spielkreis,im Kindergarten und auch in der Schule immer die grösste.Ihr Vater ist normal,mit 1,74 m und ich bin 1,62 m gross.
Meine Tochter ist mittlerweile 12 Jahre alt und ist ca.1,68m gross und immer noch eine der größten in der Klasse.Ich denke man kann sich schon nach der Größe des 2.Lebensjahres mal 2 richten.Bei uns kommt es bisher hin.
Beate

Beitrag von lilly1031 10.04.10 - 18:13 Uhr

Mama 1,68
Papa 1,72
Sohn mit 16.Jahren = 1,81

Beitrag von alinashayenne 10.04.10 - 18:22 Uhr

Hallo!

Ich glaube, ich habe schonmal gehört, man könnte sich das ausrechnen. Früher wurde immer gesagt, - die Größe mit einem Jahr plus 1m.#kratzAber ich kann mir das nicht vorstellen. Ich selbst beispielsweise - war als Baby und Kleinkind eher groß, dann aber wiiiiinzig klein (Kindergarten, Schule...) - immer extrem viel kleiner als die anderen. Und plötzlich - so um die 10 glaub ich, - hat sich das alles normalisiert, - und es gab auf einmal auch Kleinere in meiner Klasse. War dann immer so "Mittelgröße" und das ist -denke ich- bis heute so geblieben (bin 1,68m)



Liebe Grüße
Nina

Beitrag von schullek 10.04.10 - 18:23 Uhr

hallo,

glaube ich nicht.
mein mann ist 1,90 groß. und er ist allein in der pubertät so viel gewachsen. vorher war er ganz normal.
mein sohn kam mit über 4 kilo und 52 cm auf die welt. er ist im mittelfeld. kommt er nach seinem papa, dann gehts mit 13, 14 richtig los. wenn nach mir, dann bleibt er wohl eher im mittelfeld...

lg

Beitrag von ina175 10.04.10 - 18:39 Uhr

Das habe ich auch gelesen, Größe am 2 Geburtstag mal 2. Demnach wird unser Sonnenschein 186 cm :-)

Meine Schwester kam als Frühchen in der 26 ssw. auf die Welt, bis zu einem Alter von ca. 10 Jahren war sie immer kleiner und zierlicher. Heute mit 20 Jahren sieht man es nicht, dass sie mit einem Gewicht von 630 gr auf die Welt kam :-)

LG, Ina mit Marius (*16.1.07) und #stern#stern

Beitrag von twins 10.04.10 - 19:16 Uhr

Hi,
werden nicht die Handknochen geröngt und daraus kann ein arzt errechnen, wie groß die Kinder werden?!?!?!?

Lisa
P.S. ich habe noch 5 Geschwister, die Älteste ist die Größte und nach unten hin kontinuierlich kleiner....ich bin die jüngste und kleinste:-p

Beitrag von baldurstar 10.04.10 - 19:53 Uhr

also so einfach größe am 2. geburtstag mal zwei ist es nicht.
es gibt eine formel mit der man das ungefähr errechnen kann aber auch die ist etwas ungenau. genetik ist eben keine so einfache sache.
da spielen immer mehrere generationen mit rein und dazu kommt dann prozentual das was jede generation ungefähr größer ist als die vorherige.

und es stimmt anhand einer röntgen aufnahme der linken hand kann ein arzt mit der richtigen formel die endgültige größe des kindes berechnen. wobei man kinder ja nicht einfach so röntgt wegen der strahlen daher wird das kaum ein arzt machen.
ahja hier noch ein fach text zum thema :

Durchschnittliche Größe und Berechnung der endgültigen Größe

Schlagworte : Entgültige Größe , Körperlänge
Durchschnittliche Erwachsenengrößen in Deutschland
In den letzten hundert Jahren hat die durchschnittliche Körperlänge in Deutschland um 10 bis 12 cm zugenommen. Fachleute vermuten, dass bessere Ernährung, bessere hygienische Verhältnisse und bessere medizinische Versorgung die Ursachen sind.
Frauen sind durchschnittlich 167 cm groß.
Männer sind durchschnittlich 175 cm groß.
Wovon hängt es ab, wie groß ein Kind als Erwachsener sein wird?
Die Größe eines Menschen ist genetisch durch die Größe der Eltern festgelegt. Kleine Eltern haben kleine Kinder, große Eltern große. Wird ein Kind schwer krank, wächst es möglicherweise während der Zeit seiner Krankheit wenig oder gar nicht. Sobald es wieder gesund ist, wächst es schneller, bis der Rückstand wieder aufgeholt ist. Die entgültige Größe wird dadurch nicht beeinflusst.
Rechnen Sie selbst: Wie groß wird mein Kind als erwachsener Mensch sein?
Um die Erwachsenengröße ungefähr abschätzen zu können, gibt es eine einfache Faustregel. Da die entgültige Größe durch die Größe der Eltern genetisch festgelegt ist, kann man bei Kindern ohne Wachstumsstörungen von folgenden Formeln ausgehen:
Mädchen = ( Größe Vater + Größe Mutter – 13 ) / 2
Jungen = ( Größe Vater + Größe Mutter + 13 ) / 2
Der Arzt kann mithilfe einer Röntgenaufnahme der linken Hand die entgültige Größe genau bestimmen.

Beitrag von baldurstar 10.04.10 - 19:56 Uhr

ich sehe gerade das der prozentuale wachstum dort nicht berücksichtigt ist scheinbar.
wenn ich die daten meiner eltern eintrage komme ich auf 165 aber tatsächlich bin ich 173, diese formel hat also wie die meisten eine relativ hohe ungenauigkeit.

aber es ist genauer als größe am 2. geburtstag mal 2

da die kinder eben unterschiedlich schnell wachsen und daher nicht alle am 2. geburtstag halb so groß sind wie als erwachsener *g

Beitrag von mysterya 10.04.10 - 22:11 Uhr

Also ich denke in unserem Fall, wird das hinhauen.

Da würde die Julie 1,76 m groß werden. Obwohl ich eher mit was um die 1,80 herum rechnen, weil einzig meine Mama und Julies andere Oma kleiner sind als 1,78 m. Ich selbst bin auch 1,80. Aber klingt für mich recht logisch. Allein schon ihre Schuhgröße ist riesig.

Bei dem Wert mit 2 Geburtstag mal 2 würde sie wohl gerade 1,70 werden und dabei ist sie sehr groß für ihr Alter. Das kann ich mir nicht vorstellen.

Beitrag von lisasimpson 11.04.10 - 00:23 Uhr

hmmm- hab mir da noch keine gedanken gemacht und auch keine wissenschaftlichen ergebnisse dazu-
kenne nur die geschwister meines mannes:
alle waren ganz normal große Kleinkinder (obwohl der jüngste ein früchchen war). jetzt erwachsen sind die beiden Jungs (der älteste und der jüngste) über 1,90m groß und die schwester kanpp 1,60m groß...

weiß nicht so recht, was ich daraus schlußfolgern soll..

lisasimpson

Beitrag von erstes-huhn 11.04.10 - 11:18 Uhr

Es gibt eine Seite, da kannst du aktuelle Kindergröße eingeben und das Alter, dann wird eine Wahrscheinlichkeitsrechnung gestartet. - Mal googeln

Genauer sind da Aussagen nach dem röntgen des Handgelenks, das geht aber erst mit 12 Jahren.