Ab wann sind wehenförndende Mittel sinnvoll?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von binemaja84 10.04.10 - 18:30 Uhr

Hi,
ich bin jetzt 3 Tage vor ET. Laut meinem FA, bei dem ich am Mittwoch war hat sich bei mir am MuMu noch nichts getan. Kopf ist nicht fest, MuMu ist verschlossen und unreif...

Bringen die ganzen bekannten wehenfördenden Mittelchen jetzt überhaupt was? Z.B. Tees, Dampfbäder, Schäferstündchen mit dem werdenen Papa...etc. ?! #hicks

Muss der Körper der Frau (sprich MuMu) dafür nicht schon geburtsbereit/reif sein??
Oder bringt das ganze Zeug auch so etwas? #kratz

Gruß
Bine (40. SSW)

Beitrag von katrinchen-p 10.04.10 - 18:35 Uhr

Hab schon alles ausprobiert(außer Schäferstündchen mit dem Partner, hab nämlich keinen^^)-heißes Bad, Tee, spazieren-gebracht hat alles nichts. Habe keine einzige Wehe, dabei würde ich schon wollen das es jetzt mal losgeht.

Liebe Grüße

Katharina+Anton ET-14

Beitrag von binemaja84 10.04.10 - 18:40 Uhr

Mir gehts nämlich genauso- alles ausprobiert- keinen Effekt...
Toll!!#aerger

Aber ich versuchs trotzdem weiter, auch wenns tierisch nervt langsam #augen

Beitrag von 24karat 10.04.10 - 18:41 Uhr

Hallo,

ich glaube 14 Tage vor ET bringt es auch nichts.#kratz
Die Wehen können nur dann gefördert werden, wenn der Körper und das Kind schon bereit dafür sind!!!

LG 24Karat

Beitrag von katrinchen-p 10.04.10 - 18:46 Uhr

Ich hatte ja schon Wehen-letzten Sonntag alle 3 Minuten und davor auch schon unregelmäßig welche. Seither gar nichts mehr,keine einzige, nichtmal eine kleine.
Ich dachte eben, dass ich das dann jetzt ja auch fördern kann...tja, Pustekuchen#klatsch

Beitrag von tuttifruttihh 10.04.10 - 18:40 Uhr

Also eigentlich sind die ganzen Mittelchen ja dazu da, das Gewebe vorzubereiten (also zumindest Himbeerblättertee und Akkupunktur). Habe morgen meine erste Sitzung Akkupunktur und Himbeerblättertee trinke ich seit der 34. (oder 36.?)SSW.

Schäferstündchen lösen glaube ich eher Wehen aus, durch die Prostaglandine im Sperma und die Kontraktionen der Gebärmutter beim Orgasmus. Auch bei der Brustwarzenstimulation schüttet der Körper Prostaglandine aus. Also ich bekomme dadurch zumindest unregelmäßige Wehen.

Nächsten Freitag bekomme ich einen Wehencocktail von meiner Hebi (zwei Tage vor der offiziellen Einleitung), in der Hoffnung, dass dadurch Wehen ausgelöst werden. Selbst wenn die Wehen nicht bleiben, so wirken sie sich vermutlich trotzdem auf den MuMu und den Gebärmutterhals aus. Soll dann stramm spazieren gehen.

Also ich denke schon, dass die ganzen Hausmittelchen ein bisschen beschleunigen können, aber wenn das Baby nicht raus will dann hilft das wohl alles nix.

Lg