Wie oft gibt es bei euch in der Woche Fleisch?

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von aida22 10.04.10 - 21:04 Uhr

Schönen guten Abend!

Jetzt muss ich euch doch mal fragen wann in eurem wöchentlichen Essensplan Fleisch vorkommt.
Denn wie jeden Samstag sind wir auch heute auf den Wochenmarkt spaziert und haben dort - das meiste Geld - für Fleisch liegen lassen. #schein Sprich wir haben gekauft: Hühnerfilet, Roastbeef, Lammfilet, 1 kg Kalbsnuss und Bratwürste.
Nicht dass ihr glaubt, dass davon etwas eingefroren wird oder wir damit eine Großfamilie ernähren. Wir sind bloß 2 Erwachsene und eine 5 jährige und das beschriebene ist der Fleischeinkauf für 1 Woche #cool
Somit gibt es bei uns 5x in der Woche Fleisch, das ist schon (zu) viel oder?
Mh, Fisch mögen wir nicht wirklich und wenn ich was vegetarisches esse, geht mir einfach das Fleisch dazu ab #hicks

Wie handhabt ihr das?

lg
aida (die sich gerade das Roastbeef mit einer leckeren Champignons-Parmesan Kruste und einem Salat genehmigt hat)

Beitrag von dore1977 10.04.10 - 21:29 Uhr

Hallo,

ich würde sagen jeder wie er mag.

Bei uns ist es so wen mein Mann zu Hause ist wie im Moment dann essen wir mehr Fleisch da ich auch aufwändiger koche. Dann essen wir 2-4 mal die Woche Fleisch wobei ich da auch Speckwürfel in der Carbonara mitzähle.

Wen mein Mann die Woche über unterwegs ist dann esse ich 1-2 mal die Woche Fleisch.

LG dore

Beitrag von dominiksmami 10.04.10 - 21:48 Uhr

Hallo,

bei uns gibts im Schnitt zwischen 2 und 4 mal Fleisch die Woche, wobei 4 mal die Ausnahme darstellt.

Dazu gibts meist einmal Fisch und ansonsten vegetarische Gerichte.

Jeden Tag Fleisch essen wäre mir zu teuer, bzw. würde es mich dazu "zwingen" billiges Fleisch zu kaufen, schon allein deshalb ( von den gesundheitlichen Gründen mal abgesehen) essen wir lieber seltener Fleisch, dafür dann aber vom Biometzger.

lg

Andrea

Beitrag von ladykracher68 10.04.10 - 22:16 Uhr

Hallo Mädels,

Ich schreib euch mal unseren Wochenplan auf.

Montags, Bratkartoffeln wenn ich von Sonntag viel Kartoffeln übrig hab,oder Spaghetti mit gerbr. Wurst,Tomatensoße und wer will gerieb.Käse

Dienstags, Schnitzel mit Möhren und Kartoffeln,hatte ich am Sonntag aber Fleisch gibst das

Mittwoch,Fisch mit Kartoffelbrei,Rührei,Spinat und Kartoffeln

Donnerstag,wenn ich viel Kartoffelbrei gemacht hab gibst Kartoffelsuppe mit Bockwurst,oder Bratwurst mit Sauerkraut und mach nochmal Kartoffelbrei wenn sie mögen und da gibst die Kartoffelsuppe erst Freitag

Samstag, Ganze Kartoffeln für die Männer mit Wurst und für mich Quark oder einmarinierten Hering

Sonntag,ist bei uns gewöhnlich Fischtag aber da gibt es schon mal den besseren wie Pangasius,oder Forelle oder Lachs
Und haben meine Männer mal Apetitt auf Fleisch da gibt es Rouladen oder Rinderbraten oder einen guten Schweinebraten oder Steak mit Champignons das Fleisch kauf ich aber im Supermarkt weil beim Metzker ist es mir zu teuer es sei denn er hat mal welchs im Angebot.
Heut gabs z.B. Senfeier mit Kartoffeln.Wir essen auch leidenschaftlich gern Eintöpfe oder Brühnudeln.

Lg
Martina

Beitrag von aida22 11.04.10 - 07:03 Uhr

hallo!

nein, billiges Fleisch im Supermarkt würde ich nie kaufen!
Aber ich habe auch ein wenig Bedenken wegen der gesundheitlichen Seite.
Das Problem ist, dass ich gar nicht soo viele vegetarische Gerichte kenne bzw. mir dann immer "was" abgeht #schein
ES ist aber auch nicht so, dass ich jetzt bei jeder Fleischmahlzeit ein Steak von 250 gramm verdrücke. Es sind dann im Durchschnitt bei mir eher 100-150 Gramm und mehr Beilagen.

Naja, vielleicht lege ich nächste Woche mal eine halb vegetarische halb fleischhaltige Woche ein

lg
aida

Beitrag von manavgat 10.04.10 - 21:55 Uhr

2 x in der Woche gibt es Fleisch. Hinzu kommt noch Wurst. Das reicht völlig.

Gruß

Manavgat

Beitrag von dominiksmami 11.04.10 - 11:00 Uhr

stimmt *nick*

ich zähle aber zum Fleisch immer auch Wurst, Schinken und co mit. Deshalb wirds manchmal bis zu 4 mal die Woche *g*

Beitrag von pizza-hawaii 10.04.10 - 22:34 Uhr

Bei uns kann das auch mal vorkommen, allerdings kauf ich dann kein Roastbeef und Lammfilet ;-)

Meistens essen wir Rind oder Pferd (Rouladen, Gulasch, Hack oder auch mal Steak) und Geflügel (Currygerichte und Schnitzel natur), Schweineschnitzel gibt es eher selten, dafür landet Schwein öfter auf dem Grill bei uns ;-)
Lamm gibt es eher selten, total lecker aber eben auch teuer da ich auch nur beim Schlachter kaufe!

Wenn wir es uns leisten könnten, würden wir vermutlich sieben mal die Woche Fleisch essen ;-)

pizza

Beitrag von aida22 11.04.10 - 06:56 Uhr

Pferd habe ich noch nie gegessen! Wie schmeckt das?
Kannst du das geschmacklich mit einem anderen Fleisch vergleichen?
Na ich werde jedenfalls bei meinem nächsten Markteinkauf auch fleischmäßig einen Gang runterschalten, denn 90 Euro nur fürs Fleisch ist mir dann doch auch zu viel. Obwohl die Qualität wirklich super ist, aber da binich dann doch auch irgendwie zu geizig #schein

lg
aida

Beitrag von pizza-hawaii 11.04.10 - 10:04 Uhr

Bei Gulasch, Rouladen, Würstchen und Hack merkt man kaum einen Unterschied, ist ähnlich wie Rindfleisch.

Steak schmeckt strenger als das Stück vom Rind, auch Schinken ist sicherlich nicht jedermanns Sache.

Ich würde mit einem Schmorgericht anfangen oder mal fragen was man so probieren darf beim Schlachter.

Wir essen gerne Fleisch das etwas aromatischer ist als Schwein ;-) Ich probier auch gern neue Sachen, hab in Norwegen Elch und Rentier probiert, beim Mongolen Känguru, da bin ich sehr empfänglich für ;-)

pizza

Beitrag von dominiksmami 11.04.10 - 11:03 Uhr

Huhu,

grob zusammengefasst könnte man behaupten Pferd schmecke wie eine wilde Kuh *lach*

Es ist dem Rindfleisch sehr ähnlich, hat aber so einen hauch von Wild oder auch Stall ( so wie bei Schaf oder Ziege, da sag ich immer die schmecken wies im Stall riecht *rofl*, ist beim PFerd aber nicht ganz so stark ausgeprägt).

lg

Andrea

Beitrag von mirabelle75 11.04.10 - 08:56 Uhr

Hallo,

bei uns gibt es auch mindestens 4-5x die Woche Fleisch, dann 1-2x Fisch und ungefähr 1x vegetarisch. Wenn es nach mir gehen würde, gäbe es weniger Fleisch - aber dafür ein langes Gesicht bei meinem Mann. Wenn es mir zuviel wird, esse ich an manchen Tagen auch nur Beilagen und kein Fleisch.

Liebe Grüße

Beitrag von rosabel26 11.04.10 - 11:16 Uhr

Meiner Meinung nach ist das eindeutig zu viel Fleisch..

Tatsache aber ist und bleibt, dass die überwiegende Mehrheit, vielleicht 80 bis 90 Prozent, aller Krebserkrankungen, Herzkreislauferkrankungen und anderer Formen degenerativer Erkrankungen vermieden werden kann, zumindest bis ins hohe Alter, indem man sich schlicht und einfach pflanzlich ernährt.

Lieber mehr frisches Obst und Gemuese, ab und an mal Fisch und das Fleisch essen ein wenig reduzieren.

Fuer die Gesundheit, die Umwelt und die Tiere...

Anbei noch ein Link einer Studie der Universität Gießen
des Krebsforschungszentrums Heidelberg und
des Bundesgesundheitsamtes Berlin (Also fundiert!)

www.vebu.de/alt/nv/dv/__Studien_mit_Vegetariern.htm

Und bevor ich wieder von allen "Fleischessern" angeprangert werde, moechte ich nur mitteilen, dass das eben meine persoenliche Meinung ist und jeder das handhaben sollte wie er denkt. Ich verurteile niemanden, wenn er Fleisch ist...

Wir ernaehren uns eben vegetarisch aus ethischen, moralischen und gesundheitlichen Aspekten..

Wie gesagt: Jedem das seine... #schein




Beitrag von aida22 12.04.10 - 10:50 Uhr

Hallo!

danke für die Antwort.
Also vegetarische Ernährung käme für uns nie in Frage.
Wobei ich dir recht gebe, dass es gesundheitlich gesehen zumindest 2-3 mal die Woche reichen würde, wenn wir Fleisch esse.
Wir achten jedoch (zumindest) darauf, dass das Fleisch hochwertig ist, wir kennen dessen "Ursprung" und achten darauf, dass es den Tieren vorher gut ging und sie artgerecht gehalten wurden.
Soviel zu den ethischen und moralischen Aspekten. #pro

Denn prinzipiell sind Kühe, Schweine, Hühner usw. für mich Nutztiere und ich habe kein Problem damit, dass sie ihr Leben lassen müssen, damit sie uns Menschen ernähren. Mir ist nur wichtig, dass sie vorher gut behandelt werden und möglichst stressfrei und schnell geschlachtet werden.

Wie du schon sagtest, jeder wie er will ;-)

lg
aida

Beitrag von alex_22_nrw 11.04.10 - 12:05 Uhr

Also gut, rind kannst du ja gern ne Woche aufbewahren. Aber wo lagerst du eine woche Hühnchen ohne es einzufrieren???

Beitrag von aida22 12.04.10 - 10:51 Uhr

hallo!

das hühnchen gab es bereits gestern (Sonntag) Mittag.

Rind und Lamm hält sich bis Mitte der Woche, Bratwürstchen sind eingefroren und werden mal Ende der Woche verspeist ;-)

lg

Beitrag von heffi19 11.04.10 - 12:08 Uhr

Ich könnte auch völlig fleischfrei leben - mein Mann leider nicht.

Pauschal kann ich aber nicht sagen, wie oft es bei uns Fleisch gibt. Ich mache auch viel Hähnchen und so...

Ehrlich gesagt könnte ich mir so "besonderes" Fleisch wie du da kaufst gar nicht leisten...

Beitrag von okraschote 11.04.10 - 14:43 Uhr

Hallo Aida,

bei uns gibts auch fast täglich Fleisch, weil ich im Rahmen meiner Ernährung auf einen genügend hohen Eiweißanteil achten muss und den bringe ich nur mit Milchprodukten und Hülsenfrüchten nicht hin. Es wird aber viel variiert, oft Hühnchen, am liebsten Rind, seltener Schwein, gern Lamm und Kaninchen. Mindestens einmal die Woche auch Fisch, eher öfter.

Lass es Dir schmecken!

Viele Grüße
Kerstin

Beitrag von vogelscheuche 11.04.10 - 15:04 Uhr

Hallo,


wenn das Geld reicht, gibt es jeden Tag fleisch. Wir sind auch 2 Erwachsene und ein Kind.

Meine Tochter und mein Verlobter lieben Fleisch und daher versuche ich es immer auf den Tisch zu bringen.

Also von 31 Tagen im Monat gibt es mind. 28 x Fleisch.

lg

Beitrag von 4kids. 11.04.10 - 15:22 Uhr

Fast jeden Tag, ohne Fleisch geht bei uns garnichts;-)

Beitrag von valentina.wien 11.04.10 - 17:05 Uhr

Das Essverhalten eines/ einer durchschnittlichen Österreichers/ Österreicherin.


Bei uns gibts höchstens einmal pro Woche Fleisch. Oft gar keins. Wir machen oft Fisch und essen auch oft vegetarisch.

LG

Beitrag von aida22 12.04.10 - 10:54 Uhr

na du musst es ja kennen das typisch österreichische Essverhalten ;-) wobei ich dagegenhalte, dass wir nur so ca. jede 2. Woche mal Wiener Schnitzel haben und wenn Schwein, dann nur Schweinefilet und das fast nie vom normalen Hausschwein, sondern von der etwas robusteren/gesünderen Wollscheinrasse. #mampf

Also vielleicht doch nicht so typisch österreichisch.

lg

Beitrag von valentina.wien 12.04.10 - 12:30 Uhr

Typisch österreichisches Essverhalten: mindestens fünfmal pro Woche Fleisch.
An eine bestimmte Sorte habe ich nicht gedacht.

Da hat sich seit unserer Großelterngeneration nicht viel geändert- ohne Fleisch "fehlt was".

Bei meinen Großeltern gab es auch fast immer Fleisch (und davor Suppe). Mir hats schon als Kind gegraust.

Beitrag von flausch 11.04.10 - 18:14 Uhr

Hallo!

Wir (2 Erwachsene und ein Kleinkind) essen ca. 2-3 mal die Woche Fleisch und mindestens 1x Fisch.

Gut abends gibts bei uns auch oft Brot mit Wurst/Käse....

LG

Beitrag von gurya 11.04.10 - 20:56 Uhr

2-3 mal im monat nur vegetarisch
4 mal im monat linsen
1-2 mal fisch
ansonsten gibts nur fleisch

mein monatsbudget für fleisch ist mindestens 60-70 euro.

  • 1
  • 2