Mein mann möchte keins mehr :-(

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von tonimoni123 10.04.10 - 21:50 Uhr

Hallo . Ich habe drei Kinder mit in die Ehe gebracht. Als ich mit meinem Mann zusammen kam wurde ich ein Jahr später Schwanger. Unser Baby habe ich zu hause in der 14 Ssw in unserem Bad verloren. dann 4 Monate später wurde ich wieder Schwanger und bekam unser Kind Antonia#huepf. Wir hatten ab geschlossen bis ich wieder Schwanger wurde im Feburar. Mein Mann war zuerst dagegen, Geld noch ein Zimmer ausbauen usw. Als ich dann sagte ich möchte es war es für ihn total OK. Wir waren bei allen Untersuchungen zusammen beim Fa. Letzte Woche dann kein Herzschlag mehr in der 11 SSw. mein Mann hat geweint wie ich auch. So nun habe ich einen weiteren Kinderwunsch nur mein Mann überhaubtnicht mehr. Er wollte sich vor der letzten Ss Sterelesieren lassen. Und nun fragte ich ihn heute ob er es wirklich machen will, er JA#schmoll. Ich sagte dann zu ihn wenn Du das machst lass ich mich Scheiden:-[. Er sagte mal, er möchte sich nicht Stereselieren lassen, da es ja passieren kann wir Trennen uns , und er lernt eine andere Frau kennen mit der er ein baby möchte:-(. Das tut so weh. Ich will doch nur mein Baby zurück, mit meinem mann zusammen das Glück noch einmal erleben zu dürfen.

Ich sage auch immer wieder zu ihm: was wenn ich noch Schwanger wer? er ist ein toller Vater auch Ehemann nur kann ich das nicht so hinnehmen. Und sollte er sich Sterelesieren lassen garatiere ich für nichts mehr. Das ist hart ich weiß, aber ich trauer so sehr um UNSER Kind . Manche werden mich nicht verstehen. Aber der verlust ist so groß. Lg nadine

Beitrag von elimausi 10.04.10 - 22:00 Uhr

Sorry aber wenn du deinen Mann liebst Akseptierst du es, denn das du das letzte verloren hast ist hart aber sollte vielleicht auch ein Zeichen sein?
Sei doch froh das du 4 Kinder hast und ein gemeinsames mit deinem Mann...

Beitrag von hannah.25 10.04.10 - 22:03 Uhr

hallo nadine,

lass dich erstmal fest drücken #liebdrueck

ich muss nach deinen worten erstmal fest durchatmen und meine gedanken ordnen.
also ich versteh deine trauer sehr gut und auch, dass du dein kind wieder möchtest. ich denke, wenn ihr jetzt sofort wieder schwanger werden würdet, kommt es mir, ehrlich gesagt, wie ein ersatz vor. klar, du möchtest dieses glück mit deinem mann nochmal erleben. aber du schreibst auch, dass du dein baby zurück willst im gleichen atemzug, wo du eine neue schwangerschaft erwähnst.
bitte nimm dir die zeit und trauere richtig um dein verlorenes kind.
ich möchte jetzt nicht damit sagen, dass du kein kind mehr bekommen sollst. um gottes willen nein. lass dir bitte nur damit zeit und versuch, deine gefühlswelt und deine trauer erstmal zu verarbeiten. denn eine überstürzte schwangerschaft bringt nämlich nur noch mehr gefühlschaos, weil dann auch noch ängste dazu kommen.

nun aber auch zu dem standpunkt deines mannes. ich kann ihn, ehrlich gesagt, auch verstehen. ihr habt drei kinder, die du mitgebracht hast und ihr habt ein kind zusammen bekommen. das macht vier kinder bei euch, plus zwei sternenkinder. das ist eine menge zum verdauen.
und er wollte eigentlich vor der fg jetzt kein kind mehr. daher verwundert es mich nicht, wenn er jetzt nicht noch ein kind will. er hätte euer sternchen bei euch akzeptiert, weil es passiert ist. aber das heißt eben nicht, dass er wieder ein kind möchte. es ist eben ein unterschied, ein kind zu bekommen, weil es passiert und ein kind wirklich zu bekommen, weil man es wollte. er möchte eben keinen ersatz, sieht es vielleicht als zeichen, dass ihr die fg hattet, dass ihr nicht noch ein kind bekommen sollt.
ich hoffe, du verstehst, was ich sagen möchte.

dass du ihm nun mit einer scheidung drohen möchtest, wenn er sich sterlisieren lässt, finde ich mehr als den falschen weg. ihr solltet offen und ehrlich über eure wünsche und gefühle reden und nicht so überstürzt reagieren.
was hast du denn davon, wenn du dich scheiden lässt, weil er kein weiteres kind möchte? du bist doch nicht nur mit ihm zusammen, weil du ein weiteres kind möchtest. du liebst ihn und ihr habt ein kind zusammen und drei weitere in eurer familie. sprich ihr habt eine familie zusammen. das gibt man bitte nicht so schnell auf, weil man nicht einer meinung ist.

bitte trauere erst einmal richtig, versuch, das geschehene zu verarbeiten. sieh ein weiteres baby nicht als ersatz an. denn ein weiteres baby nimmt dir die trauer nicht. im gegenteil es bringt dir ängste. und erst wenn du wirklich seelisch ok bist, solltest du diesen schritt wieder wollen.

ich weiß, es sind sicher nicht die worte, die du hören möchtest. aber das ist meine sicht zu den dingen, die du uns geschildert hast. und vielleicht bringt es dich zum nachdenken.

ich wünsch dir wirklich ganz viel kraft, viel halt und alles gute! und ich hoffe, dass du klarer sehen kannst und mit deinem mann eure unterschiedlichen ansichsten sachlich ausdiskutieren könnt!

alles liebe
hannah mit #stern niklas und #stern sarah im herzen

Beitrag von mona1879 10.04.10 - 22:05 Uhr

liebe nadine,
ich kann dir nur raten mit deinem man gemeisam zu einem paartherapeuten zu gehen. es wäre doch sehr schade, wenn das zwischen euch steht. ich war nach meiner totgeburt mit meinem mann zwei mal da und es hat vieles geklärt, dass eine unparteiische person vermittelte. mir hat es sehr geholfen, zu verstehen wie anders mein mann trauert. viel rationaler und weniger extovertiert.

mir scheint es, dass du sehr traurig und wütend bist und dich nicht verstanden fühlst. dein mann hingegen denkt, na gut jetzt hat es nicht geklappt und damit komme ich klar.

ihr solltet deinen wunsch nach noch einem kind besprechen und zu einer gemeinsamen lösung kommen.

wichtig ist immer das gegenseitge verständnis.

lg mona

Beitrag von tonimoni123 10.04.10 - 22:20 Uhr

Danke euch. Aber ich komme damit echt nicht mehr klar. Mir tut das alles so verdammt weh, und ich möchte kein ERSATZ von meinem Sternchen. Ich Liebe meinen Mann sehr aber kann seine Reaktion nicht erstehen. Er redete immer von noch einem Baby befor ic Schwanger war. Mitlerweilen denke ich nur nicht von mir. Mir tut der verlust so weh, und er ist so normal. Egal ich mus damit fertig werden.

Beitrag von hannah.25 10.04.10 - 22:24 Uhr

ich kann mona nur recht geben. das, was du schilderst, klingt einfach sehr danach, dass ihr eben nicht mehr allein damit klar kommt.

männer trauern komplett anders, sie gehen anders als wir mit dem verlust um. und ich denke, das wirst du wohl leider auch nur mit hilfe verstehen können.

ich kann euch nur raten, euch wirklich professionelle hilfe suchen solltet. denn so, wie es im moment läuft, entfernt ihr euch eher, als dass ihr zusammen findet und euch gegenseitig versteht.

ich hoffe, dass ihr gemeinsam eine therapie machen könnt, dass ihr wieder zueinander finden könnt.
wie mona sagt, das gegenseitige verständnis ist die basis.

ich wünsch euch alles liebe!

hannah mit #stern niklas und #stern sarah im herzen

Beitrag von schnuppell 11.04.10 - 16:29 Uhr

Wenn dein Mann ein Baby wollen würde (dazu auch noch von einer anderen Frau), würde es sich doch nicht sterilisieren lassen wollen? Sorry für die harten Worte, aber diese Überlegung ist doch einfach nur Quatsch...

Beitrag von rosenduft84 10.04.10 - 22:50 Uhr

hallo

über deine ausage bin ich geschokt man sagt nicht dem mann das man sich scheiden läst nur weil er kein kind mer will ich hab auch ein kind verloren aber ich habe noch keine kinder du hast 4 sei froh das du überhaupt 4 hast wiso sind viele nicht glücklich das sie kinder haben ?ich versteh es nicht sorry

lg manu

Beitrag von mona98 11.04.10 - 09:35 Uhr

Hallo!!#liebdrueck
Vor sechs Jahren ging es mir ähnlich,ich war 40Jahre und es wäre unser achtes Kind geworden.Ungeplant schwanger#schock,Baby in der 10.Woche verloren und dann eine große Traurigkeit......da wußte ich ,ich WILL noch ein Kind!!! Mein Mann hat die Welt nicht mehr verstanden,wollte kein Kind mehr.Wir haben diskutiert,soweit das mit einem Mann möglich ist:-p,ich war wirklich verzweifelt!Habe an seiner Liebe und an unserer Zukunft gezweifelt.Ich kann Deine Gefühle sehr gut verstehen!!
Mein Vorteil war allerdings ,dass mein Mann sich niemals Sterilisieren lassen würde!!
Soweit ich weiß,brauch Dein Mann doch dafür Dein Einverständnis oder ist das nicht mehr so?
Weißt Du ,ich denke dass diese Ablehnung auch mit der Angst um Dich zu tun hat und dass Dein Mann Dich nicht mehr leiden sehen möchte!
Also ich habe meinem Mann damals ganz klar gesagt ,dass ich noch ein Kind möchte und nicht verhüte.......#schein
Drei monate später war ich dann mit unserer Lina schwanger und wir alle sind so froh ,dass sie da ist ,sie ist ein richtiger Sonnenschein!#sonne
Liebe Nadine,,,,laß Deinem Mann erst einmal zur Ruhe kommen.Ich hoffe für Dich ,dass er das mit der OP nicht ernst meint und wie meiner,davor viel zuviel Angst hat!! Gesagt ist das schnell....Ich würde ihm schon sagen ,dass Du ein Baby möchtest ,dass die Sehnsucht so groß ist....Vielleicht denkt er ja mit der Zeit anders und sein Widerstand läßt nach...
Ich drücke dir ganz fest die Daumen!!
Liebe Grüße Mona

Beitrag von dydnam 11.04.10 - 13:50 Uhr

Hallo,

auch wenn ich deine Gefühle und den Wunsch nach einem weiteren Versuch natürlich nachvollziehen kann, ist dein Weg zum Ziel zu kommen wirklich nicht der richtige und erscheint mir doch sehr ich-bezogen! Die Gefühle deines Mannes scheinen dir nicht sehr wichtig zu sein.

Seinen Partner mehr oder weniger mit einer möglichen Scheidung zu erpressen, um zu einem Kind zu kommen ist keine gesunde Grundlage für eine weitere Partnerschaft.
Ich denke, du solltest/musst die Meinung deines Partner vorerst so hinnehmen. Auch er hat das Kind verloren, hat getrauert und für sich entschieden, dass er es nicht mehr möchte. Das musst du leider akzeptieren.

Liebe Grüße #klee


Beitrag von schnuppell 11.04.10 - 16:15 Uhr

Hi Nadine,

ich kann die Trauer um euer Kind sehr gut verstehen und verstehe auch, dass es Dich verletzte, dass dein Mann kein weiteres Kind mehr möchte.

Deine Reaktion darauf verstehe ich aber überhaupt nicht und finde sie ganz furchtbar... Ich glaube nicht, dass er kein Kind mehr will, um Dich zu verletzten, sondern weil ihm die Verluste sehr zugesetzt haben und er auch mit der jetzigen Familie ein glückliches Leben führt. Wie kannst Du ihn denn da so unter Druck setzen? Auch ER trauert doch grade, da kannst Du Dich doch nicht so unsensibel verhalten und einzig an deine Wünsche denken? Ich finde es sehr schade, dass Du deine Trauer grade so verarbeitest und würde Dir sehr wünschen, dass Du da nochmal gut drüber nachdenkst und ggf. mit deinem Partner zusammen in eine Gesprächstherapie gehst, damit ihr eure Standpunkte miteinander besprechen könnt.

Liebe Grüße

Beitrag von sharizah 12.04.10 - 09:18 Uhr

Eine natürliche Reaktion auf deinen Verlust. Die einen wollen am liebsten nie mehr schwanger werden, die anderen wollen es sofort mit einer neuen Schwangerschaft überspielen, nur um wieder schwanger sein zu können. Das ist aber der falsche Weg. Lass ihm und auch dir noch Zeit, sag ihm, er soll seine Entscheidung gut überdenken, genau so, wie du deine nochmal überdenkst. Verhütet eine Zeit lang, verarbeitet die Trauer - es ist erst eine Woche her! Da bist du noch nicht einmal über deine Hormone hinweg - und entscheidet dann nochmal ganz im Neutralen, was ihr tun wollt.
Erpressen und Drohen bringt doch auf beiden Seiten nichts, denn so ein Kind ist eine gemeinsame Entscheidung und es soll doch einen guten Start ins Leben haben und nicht aus Zwang entstanden sein.

Als ich damals eine Fehlgeburt hatte, wollte ich am liebsten sofort wieder schwanger werden - obwohl das Baby nichtmal geplant war. Hauptsache, wie du schriebst, "es wiederhaben, das Glück". Aber dieses eine Baby kommt nicht zurück und keines kann es ersetzen. Ich bin nicht sofort wieder schwanger geworden und es war auch gut so. Heute bin ich von dem damaligen Freund getrennt und das ist ebenfalls sehr gut so. Wäre eine Katastrophe hoch 10 geworden. ;)

Btw es heißt "sterilisieren".