Heizöl Kann das sein?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von fallen-angel89 10.04.10 - 22:12 Uhr

hallo,

habe heute meine Nebenkostenabrechnung bekommen da ich umgezogen bin. Letzte Nebenkostenabrechnung war bis zum 31.12.2009. Der Zeitraum ist also nur von 01.01.2010-10.04.2010. Laut meinem Vermieter habe ich über 120l Heizöl verbraucht, ABER ich habe mich seit Ende Dezember nicht mehr in der Wohnung aufgehalten. DIe Heizungen waren komplett abgedreht bzw bis Mitte Februar stand eine Heizung auf 2.

Kann das überhaupt sein?

Lg

Beitrag von tokessaw 10.04.10 - 23:02 Uhr

hallo,
guck doch mal auf die NK von 2009 usw.und dann siehst du was du da im ganzen jahr verbraucht hast.dann rechnest du das durchEf 12,dies wieder rum mal 3,5 und schon hast du UNGEFÄHR was du in den vorjahren verbaucht hast.
bzw normal könntest du ja auch nur mal 1,5 zum schluss rechnen,da du ja sagst,die heizung lief nur bis mitte februar....
lg
tokessaw

Beitrag von fallen-angel89 10.04.10 - 23:08 Uhr

Danke für deine Antwort. Nur ein Heizkörper in der ganzen Wohnung lief bis Mitte Februar damit es eben nicht komplett auskühlt. Deswegen wundere ich mich ja auch darüber das das 120l sein sollen.

lg

Beitrag von devadder 11.04.10 - 10:07 Uhr

Wir reden von 120 l in Worten einhundertzwanzig?
Was ist das für eine Heizung? Brenner im Keller oder was? Wer ist alles an der Heizung angeschlossen? Wo befindet sich dieser eine Heizörper? Was hattet ihr für eine durchschnittliche Außentemperatur? Ist unten, drüber und in den Wohnungen nebenan geheizt worden? Oder ist es ein freistehendes Haus, bei dem jedes Zimmer zwei Außenwände hat? Kurz, mir erscheinen die 120 l ziemlich wenig.
Ohne genaue Angaben kann man jedoch nichts sagen.

Beitrag von fallen-angel89 11.04.10 - 11:05 Uhr

Hallo

also es ist ein altes Haus. Nur ich habe darin eine Wohnung die vermietet ist. Im Keller stehen die Heizöltanks. Der Heizkörper der an war ist einer der 2 im Wohnzimmer.

Zum Vergleich von 15.09.08-31.12.2010 habe ich 1600l verbraucht. Wenn ich mich normal in der Wohnung aufgehalten hab (also Zeit vor 01.01.2010) standen die Heizungen immer minimum auf 3 wenn nicht sogar auf 5 im Wohnzimmer. Aber wie gesagt die Abbrechnung von jetzt beläuft sich nur von Januar bis jetzt und in dieser Zeit habe ich dort schon nicht mehr gewohnt (bin nur zum Packen, Möbel abbauen etc. hingekommen und habe da keine Heizungen für aufgedreht).

Deswegen wundern mich die 120 l ja auch so.

Lg


Klar war es Winter und normal verbraucht man da auch mehr aber eben wohl kaum wenn man nicht in der Wohnung ist und nicht heizt.

Beitrag von nick71 11.04.10 - 11:37 Uhr

"aber eben wohl kaum wenn man nicht in der Wohnung ist und nicht heizt."

Ähm, du hattest aber doch einen Heizkörper an...ergo kann von "nicht heizen" keine Rede sein.

Wenn dir der Verbrauch zu hoch erscheint, bitte deinen Vermieter um Einsicht in die Abrechnungsbelege.

Hast du Zähler an den Heizkörpern oder wie ermittelt dein VM den Verbrauch?








Beitrag von fallen-angel89 11.04.10 - 11:41 Uhr

Klar hast du schon recht aber es war nur dieser eine, in der ganzen Wohnung sind insgesamt 8 Heizkörper die normal immer zwischen 3 und 5 laufen den kompletten Winter durch. Da war der Verbrauch von Mitte September bis Folgejahr Ende Dezember 1600l.

Das sind alte Heizöltanks. Der Verbrauch 100% genau kann man gar nicht ausrechnen. Sind halt Striche drauf 0, 50, 100, 150, 200l etc.

Lg

Beitrag von nick71 11.04.10 - 11:50 Uhr

"Der Verbrauch 100% genau kann man gar nicht ausrechnen. Sind halt Striche drauf 0, 50, 100, 150, 200l etc."

Dann müsstest du ja selber ablesen können, ob das mit den 120 l ungefähr hinkommt. Und dann stimmt's halt auch...

Beitrag von fallen-angel89 11.04.10 - 12:05 Uhr

Von der Zahl her kommt es schon hin. ABER die Wohnung (leerstehend) darüber gehört dem Vermieter. Er ist öfter mal da und hat dort auch schon mal übernachtet. Er hat bestimmt oben Heizkörper laufen gehabt, anders kann ich mir das nicht vorstellen.

Stromzähler gibt es ja auch nur einen, ebenso wie Wasser. Aber Wasser holt er für seine Blumen etc pp, er geht dort aufs Klo etc.

War mit einer der Gründe warum ich ausgezogen bin. 300 Euro Miete schön und gut aber dann mit Strom gerechnet 300 euro Nebenkosten, tja da bringt die billige Miete auch nichts mehr.

Lg

Beitrag von nicole1508 11.04.10 - 11:05 Uhr

Wir haben auch nur 2 Heizkörper an und haben in einem Monat über 200l verbraucht...Es war sehr kalt und darum wird die Heizung viel geschluckt haben,aber finde komisch das es bei dir in Litern abgerechnet wird bei mir wurden die Heizkörper abgelesen und dessen Verbrauch musste Ich bezahlen,aber gebe Devadder Recht ohne genaue Angaben deinerseits kann man dazu schlecht was sagen

Beitrag von lany 11.04.10 - 10:52 Uhr

Hallo!

Hm, ich hab keine Öl-Heizung mehr, aber besonders viel finde ich das jetzt nicht. Zumal der Winter ja auch lang war.

LG Eva

Beitrag von moeppi2004 11.04.10 - 11:06 Uhr

Also 120 Liter finde ich überhaupt nicht viel.

Wir haben Öl und damit auch die Warmwasseranlage.

Wir sind 2 Parteien hier im Haus....5 Personen gesamt und brauchen weit über 5000 Liter für einen Winter!

Da würd ich mich über nachzahlen von NUR 120 Liter echt mal freuen.

Beitrag von alex_22_nrw 11.04.10 - 12:02 Uhr

Sei froh wenn du was verbraucht hast. Sonst sagt er dir im nächsten Jahr, die wohnung war nicht genutzt, alle Heizungen aus.ö Deswegen sind ihm rohre kaputt gegangen oder es ist Schimmel in der wohnung. Wenn du nie lüftest

LG