Ohringe bei Jungs...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kollege23 10.04.10 - 22:25 Uhr

Huhu!
So seit ein paar Tagen kommt mein 5 1/2 Jähriger Sohn zu mir und will unbedingt einen Ohrring :-[ ich persönlich finde es bei Jungs nicht hübsch und mag es nicht leiden #schein mein Mann hat seine damals auch rausgenommen ;-)
Wie ist es habe ihn erklärt das es doch fast nur Mädchen tragen und es auch wehtut wenn es "geschossen" wird und es dannach auch noch wehtun kann aber er will es unbedingt #augen
Würdet ihr den wunsch erfüllen? Oder hart bleiben weil ihr es nicht leiden mögt und sagen nein gibt es nicht. Mein mann dagegen meinte ach lass ihn doch und wenn er doch will. Aber ich habe da eine totale Blockade und sage nein. Wiederrum wenn er es will warum nicht #schwitz
HÜLFE haben eure Jungs Ohrlöcher? Im Kindergarten hat es kein Kind.
Ich bin ja noch der Hoffnung das er den Gedanken wieder verwirft aber er nervt echt jeden tag damit #aerger
Lg yvonne

Beitrag von schwarzesetwas 10.04.10 - 22:29 Uhr

Ich sehe häufig Jungs mit Ohrringen.
Wenn auch nicht mit 5. ;-)

Aber die Trends verändern sich....

Weiß er schon, dass das Schießen wehtut?
Vielleicht schreckt ihn das erstmal ab.

Allerdings würde ich in dem Alter wohl 'nachgeben' und ihm welche schieße lassen.

Lg,
SE

Beitrag von kollege23 10.04.10 - 22:34 Uhr

DANKE erstmal für deine nette Antwort :-)

Ja er ist "erst" 5 und ich habe einfach Angst das er es jetzt grade will und in 1 Jahr findet er es total sch.....e

Ich denke ich habe es ihm schon verdeutlich das es wehtut und er meinte das würde ihn nicht stören #schwitz

lg

Beitrag von schwarzesetwas 10.04.10 - 22:52 Uhr

Andererseits: Er ist SCHON 5.
Sehr, sehr viele Mädchen haben mit 5 schon Ohrlöcher.
Und wie schon gesagt: Es verändern sich Sachen mit der Zeit.

Wenn einige Mamas meinen, einem Jungen NIE Ohrlöcher stechen lassen, find ich das doof. Das ist mit zweierlei Maß messen lassen. Mädchen darf, Junge nicht. #contra

Und: Wenn er die Nase voll von den Ohrringen hat, machst Du einfach keine rein und gut.
Wächst vielleicht zu oder auch nicht.

Überleg mal, wie das heutzutage mit Nasenringen ist. Als ich meinen neu hatte, war das noch sensationell. Nun ists schon 'langweilig'.

Beitrag von 3erclan 10.04.10 - 22:31 Uhr

hallo

meiner würde keine bekommen.aBer nicht weil er ein Junge ist sondern ich es nicht erlaube.
In der Schule müssen sie es rausnehmen bzw. überkleben und das täglich.
WArte einfach mal 6 Monate ob es dann noch aktuell ist.
Ein Kindergartenkind hat einen Ohrring allerdings hatte der schon nen bösen Unfall damit

lg

Beitrag von kollege23 10.04.10 - 22:35 Uhr

DANKE :-)

Dazu geht er noch in den Waldkindergarten ;-)
Wäre noch ne gute aussage für mich zusagen wenn er wo hängen bleibt oder so! AHH ich will es auch garnicht aber wenn er mich so anschaut und bettelt dann bin ich immer hin und her gerissen #augen
Aber ich tendiere auch zu nein wenigstens im jetztigem alter!
lg

Beitrag von d4rk_elf 10.04.10 - 22:34 Uhr

Hi,

meine Jungs hätten da keine Chance das ich ja sage. Zum eine finde ich es bei Jungs schrecklich und zum anderen wäre mir 5, 5 Jahre auch einfach zu jung. Würde auch meiner Tochter in dem Alter noch keine Ohringe erlauben.

Ich denke das sind so Phasen, das geht auch wieder weg.

Das ist das Problem mit dem: "Aber er/sie wollte es ja umbedingt"
Meine Kinder wollen immer ganz viel umbedingt, für eine gewisse Zeit. Wenn ich das als Argument nehmen würde, meine Meinung zu ändern und ihnen alles zu erlauben, möchte ich nicht wissen wo das änden würde.

LG
d4rk_elf

Beitrag von kollege23 10.04.10 - 22:38 Uhr

DANKE
Puuh ich muss sagen ich bin grade froh das ich das höre was ich hören will :-p

Wie ich schon oben geschrieben habe ich habe auch angst das es jetzt grade so eine Phase ist und im Jahr findet er es mega sch....e.

Ist ja auch manchmal mit Spielzeug erst UNBEDINGT haben wollen und dann liegt es eh nur in der Ecke (okay vielleicht doofer vergleich aber es passt schon ein bissl ;-)
lg

Beitrag von geralundelias 10.04.10 - 22:34 Uhr

Ich persönlich find´s grausam!
Ich find´s aber auch bei kleinen Mädchen schon schlimm und alles andere als schön.
Sollte mich einer meiner Söhne mal nach Ohrringen fragen, so werde ich ganz klar sagen "Nein, gibt es nicht" und damit hat sich die Sache erledigt.

Beitrag von kollege23 10.04.10 - 22:40 Uhr

DANKE :-)

Ich hoffe das es hier auch bald ein Ende hat denn ich finde es ganz schrecklich bei jungs mit Ohringen #schein

Beitrag von schneckerl_1 11.04.10 - 00:26 Uhr

ganz meine Meinung: gibts einfach nicht, basta.

Beitrag von sunflower.1976 10.04.10 - 22:40 Uhr

Hallo!

Nein, mein Sohn würde kein Ohrloch bekommen. Ich finde es schrecklich - das ist einfach so ein Gefühl und kann es nicht rational begründen. Wenn andere das bei ihren Söhnen schön finden...bitte. Aber nicht mein Sohn und vor allem nicht in dem Alter. Im KiGa-Alter können sie doch noch gar nicht abschätzen, dass sich die Einstellung dazu ändern kann und dass sie sich irgendwann über das ggf. ewig sichtbare Loch ärgern.

Gerade wenn ein Wunsch erst seit ein paar Tagen aktuell ist, würde ich nicht drauf eingehen. Es ist ja nicht irgendein Spielzeug oder Kleidungsstück, sondern etwas "Bleibendes". Vielleicht kannst Du mit ihm aushandeln, dass Du nochmal drüber nachdenkst, wenn er Geburtstag hat oder wenn ein Schulkind geworden ist, also ein Zeitpunkt, der nicht in ein, zwei Wochen ist und für das Kind doch eine Bedeutung hat.

LG Silvia

Beitrag von schmusetuch78 10.04.10 - 22:41 Uhr

Also ich persönlich finde, das es keine Frage Deines persönlichen Geschmacks bzgl. Jungen und Mädchen sein sollte, sondern ob generell Ohrlöcher ja oder nein.
Ich würde meinen Kindern in dem Alter z.B. generell noch keine Ohrlöcher stechen lassen, weil ich finde, dass es nunmal ein Eingriff in den Körper (und auch eine Veränderung am Körper) bedeutet, die ein Kind noch nicht so abschätzen kann. Es ist halt kein Kleidungsstück, dass man einfach an - und ausziehen kann.
Hätte ich diese Bedenken nicht, dann würde ich mein Kind selbst entscheiden lassen, unabängig davon ob Mädchen oder Junge!
LG Silke

Beitrag von sani80 10.04.10 - 23:04 Uhr

Meiner hat einen seit er 3 ist, und bis heute wollte er den auch noch nicht raushaben. Also bereut habe ich/er es bis heute noch nicht.

Und mit 5 denke darf man schon mal seine eigene Meinung haben, wenn er es irgendwann nicht mehr will, kann man einen Ohrring ja so wieder herausnehmen ;-)

Beitrag von ratpanat75 11.04.10 - 10:30 Uhr

Das hat doch nichts mit eigener Meinung haben zu tun #schock.
Natürlich haben sie in vielen Sachen Mitspracherecht, mein Sohn darf sich auch aussuchen, welche Hose, etc. er anziehen möchte.
Aber es gibt auch Sachen, die ich entscheide, denn mit 5 kann man die Tragweite einiger Entscheidungen noch nicht richtig einschätzen.
DU bist doch verantwortlich für die Konsequenzen.
Sorry, aber für so etwas kann ich überhaupt kein Verständnis haben.

LG

Beitrag von sani80 11.04.10 - 13:17 Uhr

Meine Tochter ist jetzt 4 und sie will auch unbedingt Ohrringe, die wird sie auch bekommen, habe ihr gesagt, das es erst ein wenig weh tut, und sie möchte es trotzdem #freu

Welche Konsequenzen? Meine Ohren sind auch noch dran, das von meinem Sohn auch #schein

Wäre es jetzt ein Piercing oder Tatoo, hätte ich auch in 10 Jahren noch etwas dagegen, aber nicht bei Ohrringen, dafür verstehe ich einige nicht, die sich über OHRRINGE aufregen #gruebel

Dann frage ich mich WARUM im Kindergarten soviele Kids Ohrringe tragen #augen

Beitrag von ratpanat75 11.04.10 - 13:33 Uhr

Und was ist für dich der Unterschied zwischen einem Piercing und Ohrringen #kratz?

Definition laut wikipedia:

"Piercing (von engl. to pierce [pɪəs], „durchbohren, durchstechen“ über altfrz. percier und lat. pertundere, „durchstoßen, durchbrechen“) ist eine Form der Körpermodifikation, bei der Schmuck in Form von Ringen oder Stäben an verschiedenen Stellen des menschlichen Körpers durch die Haut und darunter liegendes Fett- oder Knorpelgewebe hindurch angebracht wird."

Welche Konsequenzen? Eingerissene Ohrläppchen (selbst "life"miterlebt bei der Freundin meiner Tochter- das war nicht schön :-(), vereiterte Wundern, Entzündungen, in die Haut eingewachsene Ohrstecker, Allergien, etc.

Der Verband der Kinder- und Jugendärzte in Deutschland hat sich sogar für ein Verbot für diese Art von Eingriffen ausgesprochen:

"Mit großer Sorge sehen die Ärzte zudem das zunehmende Ohrlochstechen schon bei Säuglingen. Mittlerweile weise jedes fünfte Mädchen im Alter von einem Jahr Ohrlöcher auf. Hartmann will die Forderung nach einem Verbot am Mittwoch in einer Anhörung dem Gesundheitsausschuss des Bundestages vorlegen. "

Und nein, bei uns im Kindergarten trägt kein einziges Kind Ohrringe- kommt vielleicht auf das Umfeld an #cool.


Beitrag von sani80 11.04.10 - 15:04 Uhr

"Mit großer Sorge sehen die Ärzte zudem das zunehmende Ohrlochstechen schon bei Säuglingen. Mittlerweile weise jedes fünfte Mädchen im Alter von einem Jahr Ohrlöcher auf. Hartmann will die Forderung nach einem Verbot am Mittwoch in einer Anhörung dem Gesundheitsausschuss des Bundestages vorlegen.

Wir reden ja nicht von einem Säugling #cool

Und nein, bei uns im Kindergarten trägt kein einziges Kind Ohrringe- kommt vielleicht auf das Umfeld an .

Stimmt, also das Umfeld ist bei uns so daneben #cool kannst froh sein, in einem "normalen" Umfeld zu leben #rofl#rofl#rofl#rofl

Beitrag von ratpanat75 11.04.10 - 16:23 Uhr

Es kommt nicht darauf an, wo man lebt, sondern zu welchen Menschen man Kontakt sucht.
Ein gesunder Menschenverstand darf auch zu den Auswahlkriterien gehören ;-).

Ohrlöcher entzünden sich nun mal nicht nur Säuglingen und bei einem Kindergartenkind ist die Gefahr des Hängenbleibens auch noch sehr groß.

Den Unterschied zwischen Ohrringen und Piercing kannst du anscheinend auch nicht erläutern.

Mir ist es egal, wann du odere andere ihren Kindern Ohrlöchern stechen lassen.
Ich kann nur nicht verstehen, wie man die Verantwortung auf die Meinung eines 5 Jährigen abschieben kann.

Beitrag von sani80 12.04.10 - 13:56 Uhr

#bla#bla#bla

Und es sieht süüüüüüß aus #verliebt#verliebt#verliebt

Und die Meinung habe ich nicht abgeschoben #augen ich habe lediglich seinen Wunsch mit 3 akzeptiert #freu

Ich bin halt keine Mutter die zu allem NEIN sagt, sondern offen für solche Wünsche ist :-p

Dann ist es ja geregelt, das WIR besser nicht den Kontakt zueinander suchen :-p nicht das wir uns noch um Ohrlöcher streiten #schock

Das muß halt jeder für ich entscheiden, und ich finde es nicht schlimm ;-)

Beitrag von happy.young.mum 10.04.10 - 23:34 Uhr

Guten Abend,

Also ich weiß , das es mir recht herzlich egal wäre wie doll und wie gern mein Sohn ein Ohrring haben wollen würde, er würder das nicht kriegen.

Ich finde Ohrringe bei Jungs total hässlich#zitter

LG

#blume

Beitrag von binnurich 10.04.10 - 23:43 Uhr

egal ob Junge oder Mädchen ich würde auch nein sagen

ich weiß wie es aussieht, wenn es herausgerissen wurde. Nicht schön....
Und genau dieses Beispiel kann ich meinem Kind zeigen - da will es dann auch nicht

Wenn es aber nach meiner Tochter gehen würde, dann hätte sie gern ein Tatoo.....;-) natürlich bekommt sie da auch keines

es gibt so vieles was Kinder wollen und nicht haben können und das ist gut so

Beitrag von lifeline0815 11.04.10 - 07:59 Uhr

Na dann oute ich uns mal.

Hallo ihr zusammen,

mein Max ist jetzt bissl was über 5 und hat mit 4,5 J. eines bekommen. Er wollte schon sehr lang eines, da hier viele Jungs eines haben, auch im KiGa.

Nach langem Unterhalten, erklären mit Schmerzen usw. hab ich es machen lassen. Und er hat nichtmal gezuckt, war in paar Sekunden erledigt und er ist noch immer super stolz drauf.

LG
Sandra

Beitrag von clautsches 11.04.10 - 08:25 Uhr

Über Piercings jeglicher Art werde ich sicherlich nie mit einem 5 oder 6-jährigen Kind diskutieren.

Wenn mein Sohn mit 12 oder 13 damit ankommt, ist das schon was anderes. Dann kann man drüber reden.

LG Claudi

Beitrag von metalmom 11.04.10 - 08:43 Uhr

In dem Alter bekäme keines meiner Kinder Ohrlöcher - ob Junge oder Mädchen.
So mit neun oder zehn Jahren wäre es ok, auch egal ob mein Sohn Ohrringe haben will oder meine Tochter.
Also: JA, ich würde es meinem Sohn erlauben. Aber halt nicht in dem Alter.
Find ich übrigens nicht ok, dass er keine bekommt, weil DU es nicht schön findest.
LG,
Sandra

  • 1
  • 2