Zuviel Fruchtwasser ???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nana27787 10.04.10 - 22:26 Uhr

Huhuuu zusammen

Bin in der 36 SSW & habe die letzte Nacht im Krankenhaus verbracht. Hab gestern einen Migräneanfall bekommen und um zu wissen wie es meinem Würmchen geht bin ich dann dort hin. Weil ich Angst hatte das ,das dem Baby nicht gut tut.

Aber dem Baby gehts gut.Das einzigste was die Ärzte wohl stört ist das viele Fruchtwasser.Wurde auf eine Diabetes hin getestet aber die hatte sich nicht bestätigt.Dann wurde das Baby noch mal komplett per Us untersucht aber die Ärztin meinte es wäre alles okay.

Obwohl alles Okay ist wollte sie mich dann in einer Pränatalzentrum schicken. Muss ich das jetzt verstehen.Ich dachte es wäre alles okay,Wurde doch schon im Pränatalzentrum vor wochen untersucht und dort war auch alles okay.

Kann es sein das es einige Ärzte übertreiben? Sorry für den Ausdruck aber hatte in meiner 1. SS das Ärzte manche komisch sein könnnen.

Hab vorhin dann mal im Netz geschaut und hab zu dem Thema zu viel Fruchtwasser gefunden.Das bei einigen das auch ohne jegliche Gründe vor kommen kann.Unsere Ärztin meinte aber sowas gibt es nicht.Es gibt für alles einen Grund! Aber bei uns wurde doch schon öfter alles mögliche ausgeschlossen. Mache mir jetzt echt Sorgen irgendwie wem ich was glauben soll.

Hat jemand von euch vielleicht erfrahrung damit

liebe grüße nana mit Lea Jane 1,5 Jahre & Püppi (ET -33)

Beitrag von redrose2282 10.04.10 - 22:55 Uhr

hallöchen

also schlimm ist es sicher nicht. ich hatte auch zuviel fruchtwasser. woran das lag... keine ahnug und ehrlich gesagt will ich gar nich alles wissen, man macht sich nur verrückt. wenns dir und eine baby super geht, ist es doch umso besser.

ich hab 2007 eine kerngesunde tochter in der 36ssw zur welt gebracht. und die ärzte meinten damals, dass es mal vorkommen kann zuviel fw zu haben, also nich schlimm.

lg red

Beitrag von twix08 11.04.10 - 10:59 Uhr

Hi,

ich liege seit 10 Tagen in der Uni wg. vorzeitigen Wehen und GMH-Verkürzung.
Beim US hat der Oberarzt dann bei meiner Emma viel zu viel Fruchtwasser festgestellt. Den Babys geht es gut und beide sind super entwickelt. Diabetes wurde ausgeschlossen und auch alle Probleme (außer Chromosomenfehler) bei Emma. Der OA meinte, dass es manchmal einfach so ist.
Ich hatte aber eine Fruchtwasserpunktion (1,5l wurden entnommen) da das viele Fruchtwasser wahrscheinlich für die Wehen etc. verantwortlich ist. Allerdings bin ich auch jetzt erst in der 26. SSW.
Ich denke, da du schon so weit bist, kannst das eher locker sehen !
VG und schönen Sonntag !
Steffi #sonne