einmal fremdgeher-immer fremdgeher?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von gibtessowas 10.04.10 - 22:33 Uhr

hallo

meint ihr, dass ein mann aus seinen fehlern lernen kann und treu sein kann, auch wenn er seine bisherigen partnerinnen immer über kurz oder lang betrogen hat?

wenn ihr diesen mann über alles liebt, familie habt, haus usw. würdet ihr trotzdem bleiben, würdet ihr es dulden dass er sich auch den sex woanders holt? können männer trotzdem ihre partnerin lieben, aber einfach nicht treu sein, weil evtl. der reiz zu groß ist, sie bestätigen brauchen o.ä.?

ich meine damit, dass man es evtl. tollerieren kann, wenn sonst alles super läuft? führt hier jmd von euch eine beziehung wo evtl. treue nicht an erster stelle steht?

lg ...

Beitrag von hinterwaeldlerin09 10.04.10 - 22:43 Uhr

Liebes,

du guckst in die falsche Richtung! Du guckst zu IHM. Du musst aber in den Spiegel gucken und dich fragen:

Glaubst du, dass du noch mit dir selbst froh sein kannst, wenn dein Mann sowas tut? Was sind Haus und Familie wert, wenn du dafür deine Selbstachtung opfern musst? Welchen Sinn kann eine Liebe zu einem anderen Menschen haben, wenn sie doch deine Beziehung zu dir selbst beschädigt?

Du bist doch selbst nicht so. Das ist nicht dein Wertesystem.

lg die hinterwäldlerin

Beitrag von k_a_t_z_z 10.04.10 - 23:21 Uhr



Wärest DU glücklich damit?

Kannst DU damit leben?!

Wenn nicht ist es scheissegal was andere erlebt haben.


LG, katzz

Beitrag von nick71 10.04.10 - 23:23 Uhr

"meint ihr, dass ein mann aus seinen fehlern lernen kann und treu sein kann, auch wenn er seine bisherigen partnerinnen immer über kurz oder lang betrogen hat?"

Unmöglich ist bekanntlich nix. Dass ein Mann, der alle seine Partnerinnen früher oder später betrogen hat, plötzlich zur sexuell treuen Seele mutiert, halte ich allerdings für eher unwahrscheinlich.

"wenn ihr diesen mann über alles liebt, familie habt, haus usw. würdet ihr trotzdem bleiben, würdet ihr es dulden dass er sich auch den sex woanders holt?"

Nein...würde ich definitiv nicht. Einen Ausrutscher könnte ich verzeihen, aber zur Dauerinstitution sollte es nicht werden, dass mein Partner fremdgeht.

"dass man es evtl. tollerieren kann, wenn sonst alles super läuft?"

Ob "man" das kann, ist für dich vollkommen unerheblich. Könntest DU es? Das ist doch die zentrale Frage...

Beitrag von halloich 11.04.10 - 09:43 Uhr

Hallo Du,

ich schreib schwarz, weil mein Verhalten (bin weiblich) nicht so rühmlich war.

Ich bin allen Partnern früher fremdgegangen, tw. sogar mit nem besten Kumpel.

Auch meinem jetzigen Mann bis vor ca. 6 Jahren, seitdem bin ich absolut treu. Und weißt du auch warum? Weil ich einfach erwachsen geworden bin und mir die Hörner genug abgestossen habe.

Ich weiß, dass das alles total hohl war und nichts wert. Wert ist nur richtige Liebe und Geborgenheit was.

Ich kann allerdings nicht einschätzen, wie Dein Mann da tickt.

Bin ja schließlich ne Frau......

Dir viel Kraft!

Beitrag von Gewohnheitstiere 11.04.10 - 13:18 Uhr

Schwierig.....bekanntlich stirbt die Hoffnung ja zuletzt!

Ich war mit so einem notorischen Fremdgänger verheiratet. Er hat mich aus den verschiedensten Gründen betrogen.

Gleich am Anfang ( hab ich erst einige Jahre später von ihm erfahren ) - da wars wohl der Reiz des Verbotenen.
Nach ca 3-4 Jahren - weil unser Sexleben zu schlecht war.

Er war auch in seinen vorherigen Beziehungen nie treu....hat auch während seiner Affairen nie verhütet.
Kinder sind Gott sei Dank nicht daraus entstanden, aber gelegentlich hatte ich eine neue Infektion (Clamydien, Herpes usw.) - letztendlich bin ich froh, dass ich mit ihm nicht mehr zusammen bin.

Ich glaube schon, dass er seine jetzige Freundin wieder betrügt....warum das so ist ? Er gehört sicher zu den Männern, die sowas brauchen - als Selbstbestätigung!

Ich bin auch fremdgegangen - weil ich mich unglücklich und alleine gelassen fühlte.

Jetzt bin ich seit über 2 Jahren in einer neuen Beziehung und absolu treu !

Ich habe aber eines gelernt: jede Beziehung, in der bereits zu Beginn fremdgegangen wird - war bei mir bisher zum Scheitern verurteilt!

Beitrag von 84 11.04.10 - 22:27 Uhr

ich kann dir es von mir erzählen ich war früher nicht gerade die brävste und auch zog sich das noch in die jetzige Beziehung.

Die Strafe kam, es kam raus vor fast 3 Jahren seit her war ich brav und bleib es auch. Mir tut es schon leid das ich meinen Mann so verletzt habe haben danach noch ein Kind miteinander bekommen.

Gerade läuft es mies bei uns wir sind gerade so unterschiedlich! Fremdgehen ? Nein bringt nichts es geht nicht ums sexuelle es geht um alles!

Beitrag von pregnafix 12.04.10 - 10:50 Uhr

Könnte ich nicht, will ich auch nicht... ist für mich absolut nicht erstrebenswert eine beziehung zu führen in der ich das tollerieren kann...

Dann hab ich doch lieber meinen Mann, den ich auch über alles liebe, wo es einfach passt und bei dem ich mir keine Sorgen machen muss, dass er sich den Sex woanders als bei mir holt #verliebt