niedriger Blutdruck - wer leidet auch darunter?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von tinkerbelle 10.04.10 - 22:48 Uhr

Hallo zusammen,

ich hab schon immer einen ziemlich niedrigen Blutdruck und zur Zeit ist es wieder ziemlich lästig. Ich komm schon morgens kaum in die Gänge und fühle mich wie gerädert. Und dann kommt meine Kleine (5) und ist putzmunter und gesprächig, echt anstrengend für mich. Ich klammere mich dann erstmal an eine Tasse Kaffee. Aber die Müdigkeit und Antriebslosigkeit zieht sich oft durch den ganzen Tag und ich fühle mich wie 70 und beim einkaufen oder so hab ich manchmal das Gefühl auf einem schwankenden Schiff zu sein. Oft ist mir alles zuviel und mich nervt es total.
Eine zeitlang war es etwas besser, da hab ich aber auch die Zeit gehabt fast täglich zu trainieren.
Wer kennt das und hatt vielleicht ein paar hilfreiche Tipps oder Hausmittelchen oder einfach wie ihr mit ihr damit umgeht.

Gute Nacht und suesse Träume

Tinkerbelle

Beitrag von haruka80 10.04.10 - 22:58 Uhr

Ich kenne das, hatte immer schon nen niedrigen Blutdruck. Es wurde besser, als ich mit der Schilddrüse richtig eingestellt wurde, aber ich bin und bleibe ein absoluter MOrgenmuffel, was ich aber als normal empfinde, weil mein Sohn einfach um 6h putzmunter ist und ich dann gerade mal 5-6 Std Schlaf hatte.

Beitrag von xyz74 11.04.10 - 00:26 Uhr

Ich kenne das.
Ohne Wechselduschen am Morgen geht nichts bei mir.

Außerdem hilft es mir, wenn ich zwischendruch die Unterarme mit kaltem Wasser abspüle.

Beitrag von anja1968bonn 11.04.10 - 09:48 Uhr

Habe auch niedrigen Blutdruck und meine Müdigkeit und Antriebslosigkeit vor allem morgens lange darauf zurückgeführt. Letztlich war es aber doch eine leichte Schilddrüsenunterfunktion; seit die behoben ist, geht es mir deutlich besser.

Morgens brauche ich auch, obwohl das meinem Magen nicht so gut tut, erst mal einen Kaffee. Daneben hilft mir, genug Flüssigkeit zu mir zu nehmen und auch, mir mal kaltes Wasser über die Unterarme laufen zu lassen.

LG

Anja

Beitrag von moonlight83 11.04.10 - 09:52 Uhr

Wie ist Dein Eisenwert?
Meine FÄin meinte, dass ein niedriger Blutdruck immer noch besser sei als ein hoher.

Beitrag von heffi19 11.04.10 - 12:00 Uhr

Klar ist ein niedriger Blutdruck besser als ein hoher, er schont die Gefäße. Wenn es einem dabei allerdings schlecht geht bringt das auch nichts.

Es gibt auch Medikamente, die man nehmen kann.

Beitrag von moonlight83 11.04.10 - 12:08 Uhr

Deshalb fragte ich ja nach dem Eisenwert.
Eventuell ist der auch zu niedrig.
Für den Kreislauf ist übrigens auch viel Trinken und Weißdorntee gut.

Beitrag von woodgo 11.04.10 - 17:32 Uhr

Hallo,

mir geht es auch so und manche Tage sind echt hart. Besonders hab ich zu tun, wenn das Wetter umschlägt, hat es sich aber eingepegelt, geht´s mir ganz gut.
Wenn es Dir aber dauerschlecht geht, dann solltest Du Dir vom Arzt Medikamente dagegen verschreiben lassen. Ich hatte Welche, kam mir da aber vor, wie auf Drogen, ich war wie aufgedregt#schock

LG