Da reicht man den kleinen Finger und die Frau reißt einem den Arm aus

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von whitewitch 11.04.10 - 01:43 Uhr

Na ja ich habe schon überlegt hier zu schreiben, oft wird man ja dumm angemacht. Aber egal ich muss es einfach mal loswerden. Ist auch ganz schön lang geworden und muss ja nicht gelesen werden.;-)#schein#hicks

Meine Schwiegermutter wer sonst. Ich habe ihr vertraut, nach langem hin und her, auch meinem Mann zu liebe bin ich ihr freundlich begegnet und sämtlichen Streitereien aus dem Weg gegangen. Habe sie eingeladen, ihr den kleinen Finger gereicht und jetzt fehlt mir der ganze Arm.:-[

Meiner Schwiegermutter bin ich ein Dorn im Auge, weil ich sehr dominant bin, sie hat nicht mehr die Oberhand über ihren Sohn und merkt wie ihr langsam alle Felle davon schwimmen. Bis vor ein paar Tagen habe ich echt noch gedacht super unser Verhältnis entspannt sich langsam und nun höre ich von mehreren Seiten das sie übelste Sachen abzieht, aber nicht nur mit mir!!!

Ich ernähre meinen Sohn nicht richtig, der ist zu dünn. Diese olle Milchpläre kann den Kleinen ja nicht dick werden lassen, habe acht Monate voll gestillt. Jo ihr war es ein Dorn im Auge das sie mir nicht ihren Willen aufdrücken konnte und ich meinem Sohn keine Stulle mit vier Monaten gegeben habe. Ich ziehe meine ganzen Informationen aus dem Internet und vertraue lieber auf meine Hebamme und Kinderärztin, die wüssten doch aber gar nicht was gut ist, sondern nur ihre Sichtweise ist akzeptabel, so meinte sie zu ihrer Schwester. Desweiteren findet sie es völlig daneben das ich meinem Sohn mit einem Jahr und vier Monaten keine Schokolade in Massen zugestehe. Mein Sohn darf Schoki essen, aber wir entscheiden wann und wie viel. Sie kommt zu den Feierlichkeiten mit (pro Person einer kleinen Lidltüte Süßigkeiten) an und findet das auch noch toll. Achso ausserdem trinkt der zu viel, der Kleine hat sicher Diabetes da sei sie sich sicher. Das erzählt sie aber nur hintenrum anderen Leuten was ich dann wieder erfahre.

Wir waren lange in der Umzugsphase, wollten auch keine Raten aufnehmen also mussten wir erst arbeiten gehen, etwas ansparen um dann unsere Wohnung umzubauen. Jetzt höre ich doch von drei unabhängigen Leuten Familie und nicht Familie, dass dieses Frau über unsere Wohnung ausgelassen hat. Es war nieeeee dreckig, darauf bestehe ich, es waren nur zu wenig Schränke vorhanden um Sachen unterzubringen, dadurch standen hier an die 30 Umzugskisten im Schlafzimmer. Die hat überall behauptet das es total furchtbar bei uns aussieht und hat ihre Schwester aufgehetzt die solle doch mal was zu uns sagen, sie traue sich das ja nicht. Hat das dann ihrer besten Freundin erzählt, auch so nen Luder und die meinte gestern, dass sie ja wisse wie furchtbar unsere Wohnung aussah und doch jetzt gerne mal kommen will, weil doch Schwiegermutter so geschwärmt hat, wie toll die Wohnung jetzt aussieht. Hallo ich kenne die Frau gar nicht, steht bei uns Tag der offnen Tür am Klingelschild??? Jetzt hatte mein Mann Urlaub und wir haben alles besorgt und umgebaut jetzt kam sie und meinte das sieht ja so toll aus, hatte aber vorher nie den Arsch in der Hose zu sagen, dass sie findet das es Beschissen aussieht. Ich bin für Offenheit und Ehrlickeit, kann Kritik uneingeschränkt vertragen, denn ich mache mir nicht viel daraus. Höre mir Kritik an und wenn ich der Meinung bin es ist berechtigt, dann änder ich eventuell etwas.

Dann erfahre ich das sie ihren Mann anlügt, kassiert Pflegegeld und das nicht zu knapp und zockt zusätzlich noch das Amt ab weil der Mann nicht genug Rente bekommt, aber die haben genug. Das muss man sich mal vorstellen, der Mann weiß nicht das seine Frau noch zusätzlich für die Pflege Geld bekommt. Leider kann man das auch nicht beweisen, da sie diese Summer immer bar bekommt. Für sie aber nicht genug sie will ja unbedingt die Gelder ihres Sohnes haben und fragt ständig ob sie denn auch ja noch in den Versicherungen drin steht falls meinem Mann mal was passiert. Also Frau Raffzahn lässt grüßen.

Ließ Kontoauszüge ihrer Tochter verschwinden, ausgerechnet die Auszüge wo die Summen drauf standen die die Tochter an Schulden zurück gezahlt hat. Und verlangt jetzt von ihrer Tochter die komplette Summe. Leider hat die Tochter keine Beweise, hatte Jahre ihrer Mutter vertraut.

Und gestern der Hammer. Meine Tante in spe sagt mir immer offen die Meinung ins Gesicht und meinte auch zu mir mal vor längerem. Ich sei dufte, ich habe das Herz am rechten Fleck, man könne mit mir offen sprechen, sie finde das ich dominant bin, was ja auch gut ist, dadurch passe ich so gut mit meinem Mann zusammen. Der braucht eben manchmal ne gewisse Richtung gewiesen. Das Ganze hat sie auch so zu ihrer Schwester gesagt, sie meinte whitewitch kannst du nichts vormachen, die hat schon so viel erlebt die geht ihren eigenen Weg und lässt sich nicht beeinflussen.

Ich vertraue der Tante schon, weil sie mir auch unangenheme Dinge ins Gesicht knallt und kein Blatt vor dem Mund nimmt. Die sagt so wie sie es denkt.

Nun gut bis jetzt hatte sich meine Schwiegermutter nie geäussert zu mir, gestern meinte sie original die gleichen Worte in der gleichen Reinfolge. Ich wusste sofort das habe ich schonmal gehört. Ich sei ja eine so tolle Schwiegertochter eine bessere Frau könne sie sich nicht wünsche, so fleissig und sparsam. Jo genau das hatte ich Tage zuvor schon von der Tante in spe gehört. Das waren die Worte die die Tante zu ihrer Schwester sagt.

Seine Tochter hat sich von ihr abgewendet, leider hat diese erst zu spät mitbekommen wie die Mutter tickt, auch da hatte sie die Finger überall im Spiel. Hat dafür gesorgt, das Bruder und Schwester sich verstreiten und keinen Kontakt mehr haben. Ich habe so einen brast ich will diese Frau nicht mehr sehen. Ich habe es wirklich versucht, aber ich kann nicht mehr. Meinte doch die beste Freundin meiner Schwiegermutter gestern, und bitte lass dich nicht so beeinflussen. Jo klar ich und beeinflussen, damit hat die Olle die Schwester meiner Schwiegermutter gemeint, meiner Schwiegermutter ist es ein Dorn im Auge das ich mich mit ihrer verhassten Schwester super verstehe. Unsere Kinder sind ein Alter und kommen super klar, dadurch unternhemen wir auch entsprechend viel miteinander. Der Mann von der Schwester ist wie nen Kumpel für meinen Mann und die telefonieren fast täglich.

Aber meine Mutter kann sie auch nicht leiden. Guten Tag und guten Weg, sie kommt mir der herrschenden Art nicht klar. Versucht ja auch gestandenen Frauen von fast 60 Jahren noch nen Bären aufzubinden. Ausserdem sagt meine Mutter schau der Frau in die Augen und du siehst wie sie wirklich über dich denkt.


Ich habe mein möglichstes getan, jetzt ist Schluss.

So dann jetzt geht es mir besser das ist ja wie Tagebuch schreiben. Und nein meine Schweigermutter ist wirklich ein Drachen, das habe ich jetzt zu spüren bekommen. Das ist nicht nur eine subjektive Meinung.

Beitrag von lilly7686 11.04.10 - 05:11 Uhr

Hallo!

Weißt du, meine "Schwiegermutter" (wir sind ja nicht verheiratet, aber nennen wir sie mal so, ist einfacher) ist auch so eine. Zum Glück weiß das aber die gesamte Familie und mittlerweile gibt niemand mehr was auf ihre Meinung oder ihre Aussagen.
Sie macht echt jeden fertig. Ich bin mit meinem Freund jetzt zwei Jahre zusammen, im Juni erwarten wir unser erstes gemeinsames Kind, ich hab schon eine 6jährige Tochter die nicht von ihm ist, die er aber sehr wohl als "sein Kind" ansieht (so wie auch meine Tochter ihn immer als ihren Papa vorstellt, obwohl sie ihn beim Vornamen nennt).
Das erste was mir beim Kennenlernen aufgefallen ist, dass der Mann meiner Schwie-Mutter immer der Dumme ist. Laut ihr kann er gar nichts. Er ist doof wie Stroh, ist handwerklich ein Nichts, kauft immer das Falsche ein und ist sowieso ein Vollidiot.
Mein Freund ist auch nicht wirklich besser. Und meine "Schwägerin" (Schwester meines Freundes) ist sowieso dumm. Sie hat eine Tochter, die nur ein Jahr jünger ist als meine Große.
Meine Schwägerin und meine Schwiegermutter verstehen sich so gut, dass sie seit Jahren keinen Kontakt mehr haben. Natürlich will meine Schwägerin ihren Vater ab und zu sehen und lädt ihn deshalb auch zu diversen Anlässen ein. Leider darf er nicht kommen, denn wenn sie nicht eingeladen ist, hat er sowieso nicht zu kommen. Wo kämen wir denn da hin?
Weihnachten ist die Mutter meines Schwiegervaters verstorben. Ich hab sie nicht gekannt, war deshalb auch nicht auf dem Begräbnis. Mein Freund kam gemeinsam mit seiner Schwester hin, da sie keinen Führerschein hat und ihr Mann auf die geimensame Tochter aufgepasst hat, während sie am Begräbnis war. Mein Schwiegervater hat seine Kinder begrüßt, seine Frau hat sich ohne ein Wort zu sagen, umgedreht und hat ihre Kinder sowie ihren Mann ignoriert (immerhin wagen die beiden Männer es, mit der "verstoßenen" Tochter zu sprechen, das geht ja mal gar nicht).

Weihnachten wussten wir noch nicht, ob wir ein Mädchen oder einen Jungen bekommen werden. Sie meinte, wir sollen doch bitte schauen, dass wir ein Mädchen bekommen, sie hätt so gern eine Enkelin (muss ich dazu noch was sagen?).
Vor ein paar Wochen waren wir dann zu Besuch bei meinen Schwiegereltern weil mein Freund für ein Vorhaben Bretter brauchte, und sein Vater einige übrig hatte. Schwiegermutter wusste schon ne Woche vorher dass wir kommen. Sie weiß mittlerweile auch, dass wir tatsächlich noch ein Mädchen bekommen. Sollte sich also freuen. Stattdessen ging sie aus bevor wir kamen und kam erst nach Hause als wir schon wieder weg waren. So viel dazu.

Die Frau reden nur schlecht über jeden. Genauso wie ihre Mutter. Du musst dir das mal bildlich vorstellen: eine 45jährige, übergewichtige Blondine sitzt mit ihrer 70jährigen, übergewichtigen Mutter auf der Terasse und schimpft über alles und jeden, der/die/das ihr grad in den Sinn kommt. Wenns nach denen geht, ist jeder Mensch außer ihnen dumm, dämlich, bescheuert, oder sonst was negatives.

Wie können wir auch ein Baby bekommen. Sind ja er soooo kurz zusammen (gut jetzt sinds genau zwei Jahre, fürs Baby haben wir uns nach nicht ganz 1,5 Jahren entschieden, Wunschkind, aber es ist doch unsere Entscheidung soweit ich das mitbekommen hab, oder?)...

Weihnachten hätten wir meine Schwiegermutter eingeladen. Da wir auch meine Verwandten besuchen müssen (meine Eltern sind geschieden, daher sind das zwei Besuche, die zu organisieren sind), haben wir gebeten, uns zu sagen, an welchen Tagen sie Zeit hätten, zu kommen. Sie meinte, wir sollen ihr gefälligst sagen, wann wir sie einladen und sie würde uns dann schon sagen ob sie Zeit hätte.
Es versteht sich, dass sie gerade an dem Tag, wo wir Zeit gehabt hätten, NICHT konnte. Nun ja, hätte sie gesagt, an dem Tag hat sie Zeit, hätten wir unsere Besuche danach organisiert. Aber nein, die Frau ist ja stur und braucht wohl ne Ausrede, nicht kommen zu müssen (zumindest erscheint es mir so).
Es ist offenbar so, dass sie eine schriftliche Einladung in mehrfacher Ausfertigung braucht, um diese zu akzeptieren. Aber da hat sie Pech gehabt, denn sowohl mein Freund als auch ich sind nicht gewillt, wegen jedem Scheiß da so einen Tamtam zu machen.

Mein Freund hat gestern seinen Vater angerufen, weil er ihn was gefragt hat. Natürlich hat mein Schwiegervater dann wieder Schimpfe bekommen. Weil mein Freund es gewagt hat, ihn anzurufen, statt ihr...

Nun ja, ich glaube, du verstehst in etwa, worauf ich hinaus will: meine Schwiegermutter ist genauso nervig wie deine. Und auch ich kann nichts gegen sie machen.
Ich bin nur gespannt, ob sie uns besuchen kommt, wenns Baby da ist. Da ich wohl anfang Juni entbinden werde, werd ich sicher keine 150km mit einem Neugeborenen im Hochsommer fahren. Nein, nein, wenn sie unser Baby sehen will, dann wird sie sich entweder mit der Geburtsanzeigenkarte, die wir jedem schicken werden, zufrieden geben müssen; oder sie fährt selbst die 150km zu uns. Natürlich mit schriftlicher Anmeldung vorher, versteht sich ;-)

Im Ernst: vergiss deine Schwiegermutter und ich versuch, meine zu vergessen. Soweit dies möglich ist.

Die Aussagen, die dein Schwiegermonster tätigt sollten wie bei mir, zum einen Ohr rein und direkt ohne Umweg zum anderen Ohr wieder raus gehen.
Ignorieren hilft wohl am Meisten.

Weißt du, ich hab ja auch schon Angst, was dann wohl alles auf mich zukommen wird, wenn das Baby erst mal da ist. Was ich nicht alles falsch machen werde!
Aber da hilft nur eines: das eigene Selbstbewusstsein stärken. Ich fang jetzt schon damit an. Zum Beispiel: ich habe eine wunderbare 6jährige Tochter, die echt ein tolles Kind ist! Irgendwas hab ich bei ihr sicher richtig gemacht, sonst wär sie nicht so super! Also werd ich auch beim zweiten Kind nicht allzu viele Fehler machen. Da kann sie mir dann drein reden, was sie will.

So, genug geschrieben. Lass dich nicht unterkriegen! Du schaffst das! Deine Schwiegermutter ist es anscheinend nicht mal wert, dass man sich über sie aufregt. Also lass es. Genieß dein Leben mit deinem Mann und deinem Kind und lass sie reden.

Alles Liebe und gute Nacht! Ich versuch mal, noch ein paar Stunden Schlaf zu bekommen. Man muss das ausnutzen wenn Großkind beim Opa schläft oder?

Alles Liebe!

Beitrag von oma.2009 11.04.10 - 08:09 Uhr

Hallo Whitewitch

also, so ganz kann ich einige Angaben von dir nicht SO stehen lassen.
1. Pflegegeld wird niemals in BAR gezahlt, das kommt von der Pflegekasse und wird auf ein genanntes konto überwiesen
2. Das Pflegegeld steht dem zu Pflegenden zu und wie der das Geld "verteilt" ist seine Sache
3. Außerdem kommt vor der Bewilligung des Pflegeldes der med. Dienst und "begutachtet" den Kranken und erst DANN wird überhaupt entschieden, ob Pflegegeld gezahlt wird.
4. Zu den kontoauszügen deiner Schwägerin:
die kann JEDERZEIT zur Bank gehen und sich Ersatzauszüge aussteleln lassen, sind meistens allerdings kostenpflichtig.
Ansonsten bist du mit deiner Schwiegermutter arg gebeutelt.


LG

Beitrag von ayshe 11.04.10 - 18:22 Uhr

##
1. Pflegegeld wird niemals in BAR gezahlt, das kommt von der Pflegekasse und wird auf ein genanntes konto überwiesen
2. Das Pflegegeld steht dem zu Pflegenden zu und wie der das Geld "verteilt" ist seine Sache
3. Außerdem kommt vor der Bewilligung des Pflegeldes der med. Dienst und "begutachtet" den Kranken und erst DANN wird überhaupt entschieden, ob Pflegegeld gezahlt wird.
##
ja, so kenne ich das auch, meine mutter hat auch welches bekommen.

Beitrag von gh1954 11.04.10 - 19:29 Uhr

>>>2. Das Pflegegeld steht dem zu Pflegenden zu <<<

Kann ich nicht bestätigen.

Bei der Pflege meines Mannes bekam ein Teil des Geldes der Pflegedienst und ein Teil wurde auf mein Konto überwiesen, weil ich gepflegt habe.
Wäre ja seltsam, wenn der "zu Pflegende" mit dem Geld machen könnte, was er wollte.

Beitrag von oma.2009 11.04.10 - 19:54 Uhr

Hallo gh

bei uns wird das Pflegegeld für meinen Mann auf SEIN Konto überwiesen und mein Mann übertragt mir einen Teil davon auf MEIN Konto. Aber wenn nur ein Konto vorhanden ist wird das Pflegegeld auf das bestehende Konto überwiesen.
Die Rechtslage ist aber einfach so, das Pflegeld steht dem zu Pflegenden zu

LG

Beitrag von whitewitch 11.04.10 - 12:13 Uhr

Danke für deine Antwort, es ist ja in den Grundzügen das Selbe wie bei uns.

Meine Schwiegermutter kommt Gott sei dank kaum zu uns, weil sie gemerkt hat, dass ich die Mutter bin und mir in Sachen meines Sohnes nicht reinreden lasse. Muss dazu sagen, dass ich sehr gut weiß was Erziehung bedeutet habe schliesslich schon eine große Tochter. Wenn man mich dann bevormunden will, da platzt mir echt der Kragen. Auch meine Mutter würde sich das nicht wagen. Aber es gibt ja immer konstruktive und nicht so konstruktive Kritik. Die Konstruktive nehme ich oft an.

Desweitern riß sie mir einen Tag nach der Geburt das Kind aus den Armen. Jetzt sagen sicher viele ich übertreibe bestimmt, neee tu ich nicht. Ich kam nach 24 Stunden nach Hause und sie kam zu Besuch. Kein guten Tag, herzlichen Glückwunsch, wie war die Geburt, darf ich den Kleinen mal halten???

Sie riß die Decke weg, der Kleine lag auf meinem Schoß und hat geschlafen. Nahm in mir aus dem Arm, ich war so perplex wusste gar nicht was ich sagen sollte. Das tut man nicht, nicht mal in der größten Freude.

Ich habe aber auch so erschrocken reagiert und schütze mein Kind weil sie mit aller Macht versucht hat ihrer Tochter systematisch die Kinder zu nehmen. Sie hat es gschafft, weil die Tochter ihr vertraute, dass die Kinder keinen Kontakt mehr zum Vater hatten. Hat der Kleinen eingeredet sie solle Angst vor ihrem Vater haben, der würde sie eines Tages entführen. Der Vater war darüber so geschockt das er schon zwei Schlaganfälle verkraften musste. Jetzt ist das alles rausgekommen, weil die Schwester/Tochter der Schwiegermutter wieder Kontakt zum Vater ihrer Kinder aufgenommen hat und da sind Sachen ans Licht gekommen, da stehen einem die Haare zu Berge. Die Tochter ist extra 800 km weit weg gezogen um ihrer Mutter zu entfliehen. Sie ruft an und sagt, du musst mir unbedingt ein Kind geben ich kann nicht mehr schlafen, ich habe keine Aufgabe mehr. Ich meine hat sie kein anderes Hobby. Will jetzt einen Rechtsanwalt beauftragen um ihre Omarechte einzuklagen.

Gott sei dank ziehen mein Mann und ich an einem Strang zumindest was unseren Sohn angeht.

Als wir erzählten das ich schwanger bin, meinte sie nur, na ja und das willst du wirklich behalten?? Im gleichen Atemzug, aber danach nimmst du die Pille damit nicht noch ein 4. kommt. #schock Leider war ich nicht schlagfertig genug sonst hätte ich sie fragen können ob ich sie jedesmal zum Lampe halten anrufen soll.

Na ja ich rege mich nicht mehr auf, bin nur froh, dass ich jetzt Bescheid weiß und mein allererstes Gefühl mich doch nicht getäuscht hat. Ich habe ihr damals in die Augen geschaut und mein erster Gedanke war. Wenn die guten tag wünscht, dann ist das schon gelogen.

Ich werde ihr so gut es geht aus dem Weg gehen. Wünsche dir viel Kraft und eine schöne Geburt und eine unbeschwerte Zeit danach.#blume

Beitrag von krokolady 11.04.10 - 10:21 Uhr

Pflegegeld gibts nicht bar..........das läuft offiziell über die Pflegekasse der Krankenkasse.
Und bevor es Pflegegeld gibt kommt immer erst wer vom MDK um den Patienten und das Umfeld zu begutachten.
Wenn Mutter den Vater pflegt wird das schon seine Gründe haben......grundlos bekommt man keine Pflegestufe!

Beitrag von darkblue81 11.04.10 - 10:51 Uhr

#pro Das waren auch eben meine Gedanken

Haben das alles grad durch mit meinem Paps und so einfach ist das nicht

Beitrag von whitewitch 11.04.10 - 11:56 Uhr

Ich weiß das es das nicht bar gibt. Eine Pflegestufe ist vorhanden. Es geht darum das die Mutter meiner Schwiegermutter gepflegt wird, die bekommt das Pflegegeld und zahlt es der Tochter bar aus. Zwei Schwestern kümmern sich und beide bekommen jeweils die Hälfte. Sollen sie auch haben, ich finde es aber eine Frechheit das sie noch von Hartz 4 ergänzend Wohngeldzuschuss bekommt, denn sie gibt das Pflegegeld, welches Einkommen in dem Sinne wäre nicht an. Und davon wusste der eigene Ehemann bis vor ein paar Tagen nichts. Leider hat meine Schwiegermutter die dritte Schwester so geärgert, die eigens von ihrer Mutter als mal alles noch schick war, davon erfuhr, dass ihr so der Kragen geplatzt ist, das sie es eben uns und auch dem Schwiegervater erzählte.

Soll sie das Geld haben ist doch ok, aber dann den Staat zu bescheißen und zu sagen mein Mann hat nicht genug Rente beantragen wir mal noch ergänzend Wohngeld finde ich nicht in Ordnung.

Beitrag von krokolady 11.04.10 - 12:03 Uhr

Nein - Pflegegeld ist kein Einkommen - es darf nirgends bei angerechnet werden.....weder bei Hartz4 noch bei Unterhaltsberechnungen oder so!

Sie bescheisst also absolut nicht den Staat!

Beitrag von whitewitch 11.04.10 - 12:15 Uhr

Nun gut das wusste ich nicht, ich hatte vermutet das alle Gelder die meine Schwiegermutter regelmässig monatlich bekommt als Einkommen angerechnet wird. Danke für die Info!!!

Beitrag von krokolady 11.04.10 - 12:21 Uhr

nee, zum Glück bleibt das Pflegegeld von Allem unberührt. Denn es ist ja eine Entlohnung sozusagen.
Und selbst wenn man berufstätig wäre müsste man nebenbei noch die Pflege machen

Beitrag von whitewitch 11.04.10 - 12:26 Uhr

Ja da hast du irgendwie recht, ich dachte aber das es als Job angesehen wird, denn meine Schwiegermutter an ihrer Mutter verübt. Gut dann hatte ich eine falsche Information, dann sei es ihr gegönnt.

Beitrag von king.with.deckchair 11.04.10 - 15:26 Uhr

"ich finde es aber eine Frechheit das sie noch von Hartz 4 ergänzend Wohngeldzuschuss bekommt, denn sie gibt das Pflegegeld, welches Einkommen in dem Sinne wäre nicht an"

Pflegegeld ist kein "Einkommen in dem Sinne", Werteste!

Es ist bei ALG II ("Hartz 4" bekommt kein Mensch) anrechnungsfrei! Sie bescheißt also nicht!

Und auch ansonsten liest sich dein Text wie eine Aneinanderreihung hergeholter Halbwarhheiten und Hörensagen einer "dominanten" Frau (=du), die es nicht haben kann, wenn sie nicht überall Chefin im Ring ist und alle sie immer nur mit "Ah!" und "Oh!" bewundern.

Dein Mann ist entweder ziemlich zu bedauern, in einem solchen Haufen "dominanter" Weiber zu stecken oder wirklich ein ziemliches Weichei.

Beitrag von whitewitch 11.04.10 - 23:48 Uhr

Ja da hast du recht mein Mann ist ein Weichei deshalb passen wir ja auch so gut zusammen!!! Dominanz und dominaz verträgt sich nicht, dass sieht man ja an meiner Schwiegermutter.

Ich habe es gar nicht nötig Halbwahrheiten zu schreiben!!

Ich bin nicht die Chefin im Ring, will es auch gar nicht sein. Kann aber hinterhältige Menschen wie meine Schwiegermutter nicht leiden. Soll sie doch offen sagen was sie denkt, aber dann weiß sie das ihr Sohn hinter mir steht und davor hat sie Angst.

Ach ich werde von so vielen Menschen mit Ah und Oh bewundert da brauche ich nicht das Ah und Oh meiner Schwiegermutter.;-)

Beitrag von windsbraut69 12.04.10 - 14:08 Uhr

Du schreibst aber Halbwahrheiten.
Die Geschichte mit den Kontoauszügen paßt doch auch nicht....die kann sie sich doch bei der Bank nochmal ausdrucken lassen.

Beitrag von king.with.deckchair 12.04.10 - 22:31 Uhr

".die kann sie sich doch bei der Bank nochmal ausdrucken lassen"

Ganz genau!

Gruß
Ch.

Beitrag von pizza-hawaii 11.04.10 - 10:30 Uhr

*Meiner Schwiegermutter bin ich ein Dorn im Auge, weil ich sehr dominant bin, sie hat nicht mehr die Oberhand über ihren Sohn und merkt wie ihr langsam alle Felle davon schwimmen.*

Nee, die Oberhand hast Du jetzt wohl, was für ein armes Würstchen Dein Mann sein muss #gruebel


*Ich bin für Offenheit und Ehrlickeit, kann Kritik uneingeschränkt vertragen, denn ich mache mir nicht viel daraus. Höre mir Kritik an und wenn ich der Meinung bin es ist berechtigt, dann änder ich eventuell etwas.*

Wenn da eh nichts bei rum kommt, braucht man es ja auch nicht ansprechen.

Wie wäre es wenn Ihr Euch einfach aus dem Weg geht? Wenn zwei so herrschende Charaktere aufeinander prallen kann das ja nur nach hinten los gehen #schein

pizza

Beitrag von unilein 11.04.10 - 13:04 Uhr

Wenn jemand Kritik übt, dann wird nicht nur der verletzt, an den die Kritik gerichtet wird. Auch derjenige, der die Kritik äußert, entblößt etwas von sich selbst. Und wenn der andere die Kritik ohne Reflexion zurückweist, ja abschmettert, kann das auch verletzend sein.

Eine Kritik nicht zu üben, sich nicht zu trauen, jemand persönlich anzusprechen, kann durchaus ein Selbstschutz sein.

Beitrag von tokessaw 11.04.10 - 14:10 Uhr

hallo,
ok das mit dem pflegegeld, kannst du nicht nachweisen,also brauchst du niemanden an zu schwärzen.ausser du hat beweise.
hmm,wieso steht sie dnen in den versicherungspapieren deines mannes drin?sollte da nicht seine ehefrau,also du drin stehen?würde ich ändern lassen,du bist nachher die dumme die da steht ohne geld ohne alles,wenn ihm mal was passiert.(gott bewahre)
ok das mit schokolade essen,und zu lange gestillt usw,ist ja meist ein streitthema.
die kontoauszüge??hmm,wieso geht deine schwägerin nicht zur bank,lässt die sich noch mal ausdrucken und kann so vorlgen,das sie ihre schulden an ihre mutter schon überwiesen hat.
wenn es auf dem kontoauszügen zu sehen ist,hat sie es ja überwiesen.und wenn es bar eingezalt wurde auf dem konto deiner schwiemu,sollte deine schwägerin ja die einzahlungsbelege haben.
was sagt dein mann denn zu all dem?
lg

Beitrag von whitewitch 11.04.10 - 23:54 Uhr

Ich will sie auch gar nicht anschwärzen, ihre Tochter wollte das tun. Mein Mann ist eher der Stille und hält sich zurück. Wenn etwas ist, steht er aber voll hinter mir. Wir haben ja Gott sei Dank nicht viel Kontakt mit ihr. Das mit den Versicherungen wird geändert. Wir sind aber nicht verheiratet und ich kann ja schlecht ankommen und sagen das ich in den Versicherungen stehen möchte, da stehe ich ja nicht besser da als seine Mutter. Die überlegt jetzt schon was sie mit diesem Geld macht.#zitter Ich habe ihm gebeten das er seinen Sohn eintragen lässt.

Beitrag von sechisi 11.04.10 - 17:33 Uhr

Hat Dein Mann eigentlich auch eine Meinung (die er auch zu äußern wagt?!) zu diesen sehr fragwürdigen Verhältnissen??

Grundsätzlich - leben und leben lassen - wenn ihr euch nicht riechen könnt geht euch aus dem Weg!

Dieses dämliche Getratsche ist Kindergartenniveau!

LG, sechisi

Beitrag von ayshe 11.04.10 - 18:21 Uhr

hallo,

tja, da kommt wohl viel zusammen.

daß sie kontoauszüge verschwinden ließ, geht dich ja im grunde nichts an, da würde ich mich raushalten.
außerdem weiß man nie, was alles wirklich war, wenn man nicht dabei war.


ansonsten würde ich mal tacheles reden, nett und freundlich, aber klar.
daß du die ernährung deines sohnes bestimmst, muß ihr egal sein, es geht sie nichts an.
überhaupt sollten sich eltern und schwiegereltern in solche dinge ja nicht einmischen.

ansonsten würde ich eben sagen, daß ich nun mal die schwiegertochter bin und ihr eben miteinander auskommen müßt, daß sie auch mal direkt etwas sagen soll.
und welches verhältnis du zu deiner schwägerin hast, geht sie einfach nichts an, fertig.
sag doch, du bist ein friedliebender mensch und DU hast eben keine probleme der schwägerin.


lg
ayshe

Beitrag von whitewitch 11.04.10 - 23:58 Uhr

Das mit den Kontoauszügen habe ich hier ja auch nur geschrieben, dazu sage ich nichts. Das kann die Tochter, sie ist alt genug selber regeln.

Ja ich soll es aber geheim halten das ich oder wir Kontakt zu ihrer Tochter haben, Schwiegermutter rastet sonst aus. Mir ist es im Grunde auch egal. Ich freue mich das Bruder und Schwester wieder zusammen gefunden haben.

Spätestens im Mai wird sie es erfahren, da habe ich Geb und es kommen alle die meiner Schwiemu ein Dorn im Auge sind.

Fairerweise werde ich ihr das vorher mitteilen so kann sie selbst entscheiden ob sie sich diesen Geburtstag antun möchte.

  • 1
  • 2