Futtermenge Französische Bulldogge...wer kann mir helfen???

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von druschi 11.04.10 - 07:47 Uhr

Huhu...

wir haben zwei 16 Wochen alte Französische Bulldoggen und in letzter Zeit habe ich immer wieder das Gefühl das die angegebene Futtermenge der Züchterin (sie hat uns einen Futterplan gegeben) zuviel ist.
Gibt es eine Formel wieviel man bei welchem Gewicht geben sollte über den Tag verteilt. Wieviel Füttert ihr?

Danke und Gruß, Andrea

Beitrag von bananas 11.04.10 - 08:00 Uhr

morgen,

man sagt pauschal körpergewicht (zum bsp. 8kg = 80g) bei ausgewachsenen Hunden.
Laut unserer Tierärztin braucht ein heranwachsender Hund knapp 200g am Tag.
Ich stimme es aber auch mein Tier ab, mal mehr mal weniger.
(Viele ziehen auch noch die Leckerlies von der Tagesration ab)

Lg,
bananas

Beitrag von -tinkerbellchen- 11.04.10 - 09:38 Uhr

Schwachsinn. Man kann doch nicht einfach eine Faustregel auf jedes Futter umlegen.

Beitrag von bananas 11.04.10 - 10:08 Uhr

richtig!
kann man auch nicht.
Für unser futter (entschuldige,dass ich vergessen habe zu erwähnen welches) ist dies aber so!

lg

Beitrag von -tinkerbellchen- 11.04.10 - 12:34 Uhr

Ok ;-)

Beitrag von lona2010 11.04.10 - 10:44 Uhr

warum denn dann sofort so abwertend?
seid doch mal ein bisschen toleranter und freundlicher hier!

lg

Beitrag von windsbraut69 12.04.10 - 11:49 Uhr

200 g wovon?
Es macht doch einen Riesenunterschied, WAS Du fütterst?!

LG

Beitrag von lona2010 11.04.10 - 08:45 Uhr

hallo,

meine haben den ganzen Tag futter.
Sie fressen bis sie satt sind.
Wenn sie keinen hunger haben,
gehen sie auch nicht dran.
höherer Energie Bedarf bedeutet mehr futter.
wenn deine sich nicht so viel bewegen, brauchen sie auch nicht so viel.
was fütterst du denn?
das futter spielt dabei auch ne große rolle.

lg
lona

Beitrag von hunaro 11.04.10 - 11:23 Uhr

Wußte ich doch, das du mit meinem Ratschlag nicht zufrieden bist. ;-) #rofl

Man KANN keine richtige abwiegbare Mengenangabe machen. Das ist definitiv so. Was für den einen Bully passt, ist für den nächsten zu viel und für andere zu wenig.
Du hast zwei vitale Junghunde, die sich sicher viel miteinander beschäftigen und toben. Die verbrauchen anders, als ein erwachsener Bully, der die meiste Zeit des Tages mit schlafen verbringt.

Guck sie dir an! Bissl Taille sollen sie haben, aber nie vergessen: Es sind Bulldoggen! Die sehen immer anders aus, als Pinscher oder Terrier.

In ca. 2 - 3 Wochen wirst du staunen, wie unförmig sie aussehen. Denn dann kommt ein Wachstumsschub, in dem sie meistens etwas falsch zusammen gebaut aussehen. Länger, schmaler, hinten höher als vorne, die Köpfe erscheinen zu klein für den Körper... Alles kann, nichts muss.

Fang bloß nicht an, ihnen immer Futter stehen zu lassen. Du hast zwei Hunde und die fressen sich u.U. dann richtig fett, weil einer dem anderen nix "gönnt". Das willst du ja grad gar nicht.
Ausserdem wäre es erziehungstechnisch absolut dumm, diese Ressource aus deinen Händen zu geben. Futter zur freien Verfügung macht man nicht, und sowas gibts auch nicht in freien Hunderudeln.

Hör auf dein Gefühl! Wenn dir die Menge zu viel erscheint, weil deine Hunde danach aussehen, dann gib nen Tick weniger. Sie müssen ja nicht gleich hungern, aber ein paar Borcken weniger geht schon. Sehen sie dann doch zu dünn aus, gibste wieder mehr. Is doch nich schlimm. Du machst ihnen damit keine Schäden.

Wie oft fütterst du? Noch brauchen sie 3 mal tgl. Futter.

Ab dem abgeschlossenen Zahnwechsel der Frontzähne wechselst du auf Erwachsenenfutter! Nicht Welpenfutter so lange geben. Da ist meistens zu viel drin, und Juniorfutter ist nur ne clevere Verkaufsidee.

LG, Ute