Stillen = Schmerzen! Aptamil = alles prima!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von annilamm 11.04.10 - 08:26 Uhr

Guten Morgen!
Bin gerade so unglücklich, ich habe meinen Wurm 5 Wochen lang voll gestillt, er hatte die ganzen 5 Wochen starke Schmerzen nach den Malzeiten, trotz starker Kontrolle meiner Nahrungsaufnahme! Dann habe ich e mit Homöopathie und Schüssler Salzen versucht und nur mäßigen Erfolg gehabt, er krümmt un windet sich weiterhin.

Nun habe ich auf Anraten des KA eine Woche lang abgepumpt und ihm Aptamil Pre HA gegeben - schon nach der ersten Flasche hatte ich ein friedlich schlafendes Baby. Er scheint überhaupt keine Probleme mehr zu haben, nimmt auch seine Umwelt nun viel besser auf.

Was bedeutet das für mich? Muss ich tatsächlich abstillen? :-(

Gruss,
Andrea, Mara & Moses

Beitrag von metalmom 11.04.10 - 08:48 Uhr

Um dem Kind weitere Schmerzen zu ersparen = ja, würde ich. Ich hätte schon eher aufgehört wenn ich gesehen hätte, dass mein Baby sich vor Schmerzen windet.
LG,
Sandra

Beitrag von schwilis1 11.04.10 - 09:15 Uhr

hast du denn herausfinden koennen woher die bauchschmerzen kommen? also welche nahrungsmittel bauchschmerzen verursachen? Bei uns war es die Milchprodukte die ich gegessen hatte.
Elias hat alles vertragen. nur milch und eier haben bei ihm für bauchschmerzen gesorgt.

Beitrag von schwilis1 11.04.10 - 09:18 Uhr

und es lag am eiweiß und nicht an der laktose da ich selber laktosefreie milchprodukte zu mir nahm aufgrund einer Unverträglichkeit

Beitrag von annilamm 11.04.10 - 09:43 Uhr

ich habe aus meiner Ernährung alles gestrichen, was blähend wirkt, zumindest dachte ich das...
an Milchprodukte habe ich bisher nicht gedacht...

Beitrag von liasmama 11.04.10 - 09:19 Uhr

Wende dich doch erst an eine Stillerfahrene Hebame oder an La Leche Liga,
Wenn ich selbst in der Situation wäre, würd ich (pumpenderweise) erstmal versuchen, herauszufinden WARUM das so. ist. #kratz
Nicht gleich die Flinte ins Korn werfen! Erst nachforschen!

Aber: Wenn alles nichts hilft und er mit der Flaschennahrung wirklich weniger leidet - ich glaub ich würd dann auch abstillen. :-(

Beitrag von annilamm 11.04.10 - 09:46 Uhr

bisher konnte ich nur feststellen, dass ganz egal was ich esse, oder weglasse, es keinerlei Einfluss auf ihn hat. Habe heute zum ersten Mal gelesen, das Milchprodukte Einfluss haben können und ich glaube das ist somit das Einzige was ich bisher nicht weggelassen habe, also probiere ich es mal auf diesem Wege...

Beitrag von juliocesar 11.04.10 - 19:53 Uhr

hallo

milcheiweiss ist viel öfter der auslöser für blähungen als sonst welche lebensmittel. ich würds mal ausprobieren.

lg gabriela.

Beitrag von schwilis1 11.04.10 - 09:24 Uhr

Die HA enthält aufgespaltenes somit allergenarmes Eiweiß... hey lass alle milchprodukte konsequent weg, ebenso hühnereier. das ist der Unterschied zur normalen Säuglingsmilch wie ich mich da eben so durchgelesen habe... vll hilft es ja...
(ich ernähr mich schon seit Wochen Tiereiweiß frei (mit kleinen ausnahmen ich geb es ja zu) und mir geht es blendend und elias auch.

Beitrag von annilamm 11.04.10 - 09:42 Uhr

das klingt vielversprechend!
Ja, so werde ich es versuchen!
DANKE
:-)

Beitrag von annilamm 11.04.10 - 09:47 Uhr

was ist denn dann mit dem Eiweiss in Fleisch und Fisch?

Beitrag von schwilis1 11.04.10 - 10:30 Uhr

kannst du ruhig weiteressen. ich hab es weggelassen weil elias davon milchschorf bekommen hatte der richtig doll gejuckt hatte und er sich blutig gekratzt hatte (bzw seit ich auf tierisches eiweiß größtenteils verzichte ist es mit dem milchschorf vorbei)

Beitrag von gslehrerin 11.04.10 - 09:52 Uhr

Hast du denn probiert, was passiert, wenn du die abgepumpte Milch mit der Flasche gibst?

Susanne

Beitrag von annilamm 11.04.10 - 09:53 Uhr

Nein, bisher nicht - meinst du er würde dadurch weniger Luft schlucken, oder warum? #gruebel

Beitrag von gslehrerin 11.04.10 - 09:57 Uhr

Ich habe lange abgepumpt und gestillt, immer abwechselt war eine Seite so kaputt, dass ich dort nicht stillen konnte.
Meine Tochter fand die Flasche viel besser und hat an der Brust lange immer wieder rumgezickt.
Probier das mal aus, ich glaub nicht, dass das wirklich an deiner Milch liegt.
Das mit den Milchprodukten hatte wir aber auch eine ganze zeitlang. Und Vollkornbrot war auch ganz schlimm (da muss man erstmal drauf kommen!).

Beitrag von annilamm 11.04.10 - 10:08 Uhr

Allerdings... ;-)
Ich werde auch diesen Tip mal ausprobieren!

Beitrag von schullek 11.04.10 - 10:34 Uhr

hallo,

ich würde nicht anfangen sie mit muttermilch mit der flasche zu füttern.
sehr viele babys zicken dann an der brust rum, eben weil es an der flasche leichter geht. dann hast du den salat. wenn es dir allerdings nichts ausmacht nur noch zu pumpen und dann per flasche zu füttern ist es egal.

ich kann mir im übrigen durchaus vorstellen, dass es an den kuhmilchprodukten liegt. ich habe schon einige frauen beraten, wo es letztlich durch einen verzicht darauf besser wurde.

lg

Beitrag von gslehrerin 11.04.10 - 12:13 Uhr

"ich würde nicht anfangen sie mit muttermilch mit der flasche zu füttern. "

Es ging nur darum, rauszufinden, ob es wirklich an der Muttermilch liegt - zumal ihre Alternative ja HA ist...

Beitrag von schullek 11.04.10 - 13:26 Uhr

ich habe es so verstanden, dass sie mit der flasche ausprobieren will, ob das kind an der brust zu viel luft schluckt. und das würde ich persönlich vermeiden, weil es etwas ist, das man auch anderweitig in den griff kriegen kann.
das das kind ha besser verträgt momentan hat sie doch schon rausgefunden.
jetzt gehts darum rauszufinden, ob es an den milchprodukten liegt.

Beitrag von gslehrerin 11.04.10 - 14:06 Uhr

Ne, das hast du falsch verstanden.
Mir ging es darum, dass sie ausprobieren soll, ob es an der Muttermilch im Moment liegt oder nicht.
Da sie ohnehin im Moment Flaschen gibt wird die eine Flasche mit Muttermilch kaum das Problem sein.

Beitrag von annilamm 11.04.10 - 12:28 Uhr

Ich habe ihn zwischendurch immer mal wieder angelegt, damit er die Brust "nicht vergisst" :-) er saugt priiiima - und hat wenig später die ersten Krämpfe, Pupser und eben Schmerzen

Kurz gesagt: er kann prima an beiden Milchspender saugen ;-)

Beitrag von schullek 11.04.10 - 13:27 Uhr

wenn du das risiko eingehen willst, ist es deine sache. aber die brustverweigerung kann dann ganz schnell gehen. wochenlang gehts gut und dann: bumm.
wie gesagt, es ist deine entscheidung. du hast nach meinungen und erfahrungen gesucht und ich persönlich würde gar nicht oder so wenig wie möglich die flasche geben.

lg

Beitrag von schwilis1 11.04.10 - 10:33 Uhr

also gibt es noch ein paar moeglichkeiten :) ich drück dir die daumen und vll hälst du uns ja auf dem laufenden :)

(p.S. mein alter Kia meinte als ich ihn auf die Milchprodukte ansprach dass es totaler humbug sei und es nie beim kind ankommt... ich hab nicht auf ihn gehoert... und es selber ausprobiert und ich hatte recht)

wie gesagt: keep my fingers crossed for you!!!

Beitrag von ein-ein-halb 11.04.10 - 11:31 Uhr

Also ich würde auch die Milchprodukte weglassen!
Ich hatte mir in der SS angewöhnt immer morgens ne Tasse Kakao zu trinken & als ich dann gestillt habe hab ich das beibehalten & sonst für die ersten Wochen alles blähende weggelassen! Trotzdem hatte die Maus Bauschmerzen!
Dann hab ich den Kakao & Co weggelassen und es wurde deutlich besser!
Mittlerweile verträgt sie alles aber Milch pur lass ich trotzdem weg!

Liebe Grüße & alles Gute!!

Beitrag von reddevil81 11.04.10 - 11:59 Uhr

hallo.. ich hatte mit meiner maus 7 wochen alt genau das gleiche .. habe jetzt ganz abgestillt denn nur aptamil klappt noch besser als der mix .. sie hat in der ersten woche damit 420 gramm zugenommen .. denn es war bei uns schon soweit das die hebi sie in die klinik schicken wollte weil sie mit den schmerzen nichts zu sich genommen hat .. ich bin froh das uns das erspart bleiben konnte und dafür verzichte ich gerne auf das schöne erlebnis stillen !!!

  • 1
  • 2