Kindersitz für Motorroller?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von murmel22 11.04.10 - 10:37 Uhr

Hallo...
Wir wohnen auf dem Land und brauchen ein 2. Auto. Nun sind wir am überlegen ob ein Motorroller evtl. eine Alternative wäre.
Nun ist aber meine Frage, ob es auch für Motorroller einen Kindersitz gibt? Unser Sohn ist 1,5 Jahre alt. Mein Mann würde den Roller öfter nutzen. Aber ab und an (wenn mein Mann weiter weg Kundentermine hat), müsste ich den Kleinen dann damit abholen. Dann bräuchte er das Auto.

Kennt sich jemand damit aus?

LG
murmel, die nach dem Autounfall vom Schatz richtig Angst hat :-(

Beitrag von dragonmother 11.04.10 - 10:39 Uhr

Ich wüsst nicht das es so was gibt.

Vorallem...die Unfallgefahr beim Roller wär mir viel zu hoch um ein Kleinkind darauf mit zu nehmen.

Da lieber ein kleines gebrauchtes Auto.

Lg.

Beitrag von frozaen85 11.04.10 - 10:42 Uhr

Hab das über Google gefunden. Ob das was taugt weiß ich nicht, aber es ist immerhin ein Kindersitz

http://www.plus.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/WFS/Plus-PlusDE-Site/de_DE/-/EUR/ShopViewShortLink-Product?ProductSKU=45318200&RefID=PSM_801_45318200

Lg
Sandra

Beitrag von darkblue81 11.04.10 - 10:53 Uhr

Aber kaum geeignet für das Kind der TE mit 17 Monaten #schock

Beitrag von elistra 11.04.10 - 11:15 Uhr

andere gibt es nicht. man kann so junge kinder nicht auf einem roller transportieren, sie müssen sich ja auch selbständig festhalten.

auch wenn der gepostete sitz da ab 3 jahre geeignet sein soll, würde ich in dem alter noch nicht mit dem kind fahren, einfach weil die noch viel zu "verspielt" sind und vermutlich die gefahr gar nicht verstehen, wenn sie sich mal loslassen.

Beitrag von frozaen85 11.04.10 - 13:23 Uhr

Oh, soweit hab ich nicht gelesen. #hicks

Beitrag von bibabutzefrau 11.04.10 - 10:56 Uhr

es gibt einen,ja.eine Userin hzat ihn ja bereits gepostet.

ich habe das auch überlegt.
(finanziell gesehen ist es deutlich biklliger ,ja!)


ABER ich bin früher sehr viel Roller gefahren und die Autofahrer übersehen Rollerfahrer gern mal.
oder drängeln dich an die Seite,fahren zu dich an dich ran...

was glaubst du,wie hoch ist die Gefahr dass dein Kind sich bei einem Unfall nicht verletzt?
ich hatte in den 10 Jahren Rollerfahrerei 3 Unfälle an denen ich nicht Schuld war.
ich kam jedesmal mit einem blauen Auge davon...
aber ein Kleinkind drauf?
ich ahb mich dafür entscheiden dass es keine Alternative zum Auto ist.
Lieber ein kleines altes Auto als ein Roller.

meine Meinung.


LG Tina


Beitrag von elistra 11.04.10 - 11:16 Uhr

für so junge kinder gibt es keine sitze, und selbst bei dem sitz den es gibt, muss das kind sich selbständig festhalten.

kauft dann doch lieber ein elektrofahrrad und nen guten fahrradanhänger dazu. da ist man zwar viel langsamer als mit nem roller, aber man kann das kind gut anschnallen und man kann auch selbst noch was für seine fitness tun.

Beitrag von murmel22 11.04.10 - 12:11 Uhr

Hallo elistra...

Wir haben ja ein Fahrrad. Das ist kein Problem. Aber es sind immerhin 20km sie ich fahren müsste. Und das mehrmals am Tag... Fitness gut und schön. Aber das muss echt nicht sein. #schwitz

Ausserdem ist der meiste Teil davon Landstraße ohne Radweg an der Seite.

Ich denke mal, es wird dann doch wieder auf einen Kleinwagen hinauslaufen.

murmel