Mit 35 noch mit Schulzeugnis bewerben?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mimimaus2006 11.04.10 - 10:45 Uhr

Hallo,

Frage steht ja schon oben. Im meine es reicht doch wenn ich das letzte Arbeitszeugnis meiner Bewerbung als Bürokauffrau beilege. Oder müssen unbedingt das Zeugnis der Mittleren Reife und der Berufsschule dazu?

Lg,
Mausi #herzlich

Beitrag von annelie.77 11.04.10 - 10:52 Uhr

Hi,

also mein Abi-Zeugnis lege ich auch nicht mehr rein, aber den Abschluss der IHK (auch Bürokauffrau) und vom Studium lege ich noch rein. Bin ja auch erst 32 ;-)

LG

Anne

Beitrag von nagini 11.04.10 - 10:52 Uhr

Um Gottes Willen nur keine Schulzeugnisse, da kannst du dir das Geld für die Kopie sparen!

Wichtig ist das Zeugnis was belegt was du gelernt hast, eventuelle Qualfikationen noch dazu das reicht durchaus aus!

Beitrag von nagini 11.04.10 - 19:01 Uhr

Bevor du meine Antwort nicht Ernst nimmst, wir werfen solche Zeugnisse von Realschule etc in dem Alter weg, nur bei Erstarbeitslosen bleibt es, bei Menschen die schon älter sind und / oder schon viel gearbeitet haben interessiert es nicht, was für einen Abschluss sie zB 1976 gemacht haben (hatte das erst am Mittwoch gehabt).
Und mit wir, meine ich meine Chefin und mich, in einer Arbeitsvermittlung ;-)

Beitrag von king.with.deckchair 11.04.10 - 11:52 Uhr

"Im meine es reicht doch wenn ich das letzte Arbeitszeugnis meiner Bewerbung als Bürokauffrau beilege. "

Ich meine: Nein.

Die Zeugnisse über den Schul- und Ausbildungsabschluss sowie ALLE Arbeitszeugnisse müssen dazu.

Ch.
... die sich auch mit 40 noch mit Abi- und Ausbildungszeugnis beworben hat - Stelle bekommen übrigens.

Beitrag von blondesgift81 11.04.10 - 12:02 Uhr

Hallo,

also ich finde übrigens, dass die Schulzeugnisse dazugehören.

Würde sie also mit beilegen.

LG
Mary

Beitrag von bruchetta 11.04.10 - 12:26 Uhr

Schulzeugnis würde ich nicht beilegen, allerdings nur das letzte Arbeitszeugnis beizulegen ist etwas dürftig.

Das Zeugnis, das Deinen Beruf belegt, und ALLE Arbeitszeugnisse. Dann kann die Firma sich ein Bild machen.

Beitrag von myimmortal1977 11.04.10 - 14:09 Uhr

Das Zeugnis über den höchsten Bildungsabschluss gehört immer mit rein!

Das ergibt sich schon aus der Logik her, dass manche Arbeitsstellen/Arbeitgeber einen Realschulabschluss/ Abitur voraussetzen. Steht auch fast immer in den ausgeschriebenen Stellen drin unter geforderter Bildungsabschluss.

Ebenso wie alle Arbeitszeugnisse, einschließlich Ausbildungszeugnis vom Betrieb, jedoch keine Zeugnisse der Berufsschule

LG Janette

Beitrag von ayshe 11.04.10 - 14:38 Uhr

hallo,

also ich lege seit dem studiumsabschluß keine abizeugnisse mehr bei,
aber den gesellenbrief aus der ausbildung und natürlich studiumsabschlußzeugnis, aber auch nur die allgemeine und keine sonderabschlüsse, das erwähne ich nur alles im lebenslauf.

und bisher war es auch für jeden AG völlig okay, der alte kram hat keinen mehr interessiert.


also an deiner stelle würde ich schon den berufsabschluß beilegen, also berufsschulzeugnis.
denn es ist ja sozusagen dein letztes offizielles zeugnis.

Beitrag von mareikehm 11.04.10 - 17:40 Uhr

Wenn du dich bei mir bewerben willst, dann nur mit VOLLSTÄNDIGEN Zeugnissen! Mittlerweile mache ich es auch so, dass die Bewerbungen ohne unvollständige Zeugnisse einfach zurückgeschickt werden. Wie soll die Entwicklung des Bewerbers beurteilt werden, wenn das Abschlusszeugnis der Schule fehlt?

Beitrag von king.with.deckchair 11.04.10 - 18:33 Uhr

Eben.

Als ich als Bewerbungscoach tätig war, hatte ich eine Kundin, der wurde von einer anderen Beraterin auch gesagt "Schulabschluss interessiert keinen Menschen mehr, wenn sie über 30 sind" (sie war 43). Sie war Türkin, hatte früh geheiratet und war der Kinder wegen immer nur halbtags in Küche oder Produktion tätig gewesen. Wie es eben auch bei deutschen Frauen oft so ist. Das Fazit des Tipps meiner Vorgängerin war verheerend. Die Personaler sahen aus ihren Unterlagen nur: Türkin ohne Schulabschluss und nur Hilfstätigkeiten (="wer weiß, ob die überhaupt deutsch sprechen und lesen und schreiben kann").

Dabei hatte sie den Abschluss einer sog. "Höheren Handelsschule" in Deutschland (sprach und schrieb also gut Deutsch)... was sie dann doch auch für Tätigkeiten qualifizierte, die ein bisschen hochwertiger waren als Spülen und Verpacken.

Außerdem denke ich, dass man viel erzählen kann, wenn der Tag lang ist, man muss es auch nachweisen. Und Personaler haben auch nicht unbedingt die Zeit und die Lust, Bewerber mit unvollständigen Zeugnissen einzuladen und sich die Zeugnisse dann erst vorlegen zu lassen.

Mag ja sein, dass es Arbeitgeber gibt, denen das nicht so wichtig ist - bei qualifizierten Stellen dürften das aber die wenigsten sein. Außerdem sieht man ja auch aus Schulabschluss- bzw. Berufsschulzeugnis oft auch eindeutig, wo die Stärken liegen. Bei meinen ist das z.B. absolut so, weil die sehr guten Noten vornehmlich im sprachlichen Bereich bzw. später dann beim Sozial- und Verwaltungsrecht und weniger im "mathematisch-buchhalterischen" Bereich liegen. Eine Stelle in Kämmerei oder Personalbuchhaltung könnte ich damit abhaken... ;-)

LG
Ch.

Beitrag von woodgo 11.04.10 - 17:40 Uhr

Hallo,

man sollte alle Zeugnisse beilegen, die man besitzt, dazu gehört nunmal auch das Schulzeugnis und erst Recht das Berufsschulzeugnis!

LG

Beitrag von brummeli67 11.04.10 - 18:43 Uhr

Ich denke, dass das Zeugnis des Schulabschlusses ganz sicher in die Bewerbungsunterlagen gehört.

Ansonsten würde ich mich fragen, warum der Berwerber dieses Zeugnis zurück hält?

Beitrag von anja570 11.04.10 - 23:40 Uhr

Hallo,

die Mehrheit hier sagt, ALLE Zeugnisse.

So habe ich es in den letzten Jahren bei Bewerbungen auch gehandhabt, bin schon 87 aus der Schule raus.

Ich habe zwar schon mehrmals gelesen, dass die Schulzeugnisse ab einem Alter von 30+ nicht mehr mitgereicht werden müssen, habe es trotzdem beigelegt.

LG
Anja