Frage zu KINO FSK ab 6 Jahre... Nele erst 4, darf sie ihn schauen ???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von littleschnecki 11.04.10 - 10:52 Uhr

Hallo ihr lieben

wir wollen gleich an unserem Familiensonntag ins Kino mit Nele.

So nun haben wir uns den Film "Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen ausgesucht".

Dieser Film hat FSK ab 6. Nele ist fast 4 jahre alt.

Also aus unserer Sicht darf sie den Film ruhig anschauen, aber wie siehts mit den Kontrolleuren im Kino aus ??? Darf sie ihn sehen wenn die Ellis dabei sind ??? nicht das wir den ganzen weg umsonst machen !!!!

LG jasmin und Family, die sich aufs Kino freuen #verliebt

Beitrag von 3erclan 11.04.10 - 10:54 Uhr

Waurm geht ihr da rein wenn es ab 6 Jahren erst ist???????

Sowas verstehe ich nicht,Kinder sehen den Film anders wie Erwachsene.

Sucht euch nen Film ab 0 Jahre.

lg

Beitrag von littleschnecki 11.04.10 - 11:22 Uhr

Hallo

danke für deine Antwort. auch wenn sie KEINE Antwort auf meine eigentliche Frage war.

Mir gehts hier bei nur um den rechtlichen Hintergrund.
Ich finde den Film, vorab schon gesehen, nicht schlimm und für meine Maus durchaus geeignet.

Würde sie NIE in einen Film gehen lassen, den ich net vorher gesehen habe um zu beurteilen ob er geeignet ist.

In diesem Sinne

LG jasmin

Beitrag von terminor 11.04.10 - 10:58 Uhr

Deine Kleine wird den Film nicht verstehen.
Nein, nichtweil Sie dumm ist, sondern weil der Film nichts für so kleine ist.
Sie wird nichts davon haben.
Geh in einen altersgerechten Film...

Beitrag von littleschnecki 11.04.10 - 11:27 Uhr

Hallo

danke für deine Antwort. Wie ich auch deiner Vorschreiberin geschrieben hab, is dies aber leider keine Antwort auf meine Frage. Da es mir hier um den rechtlichen Hintergrund ging.

ich bin der Meinung, dass auch 6 jährige den Film nicht verstehen werden. Sie sehen rein die Handlung und das was passiert. Mehr nicht und genauso isses bei meiner Tochter auch.

Ich hab den Film schon gesehen und finde schon das er für meine Tochter geeignet ist.

Wie gesagt ging es mir bei meiner Frage nur darum, ob wir möglicherweise im Kino wieder heim geschickt werden.

LG jasmin

Beitrag von floeppchen 11.04.10 - 11:05 Uhr

hallo jasmin,

wir waren mit unserem sohn auch in dem film, sogar in der 3D-version.

mag sein das er den hintergrund nicht versteht worum es in dem film geht, aber ich bezweifle das ihn ein 6 jähriges kind besser verstehen würde.
vielleicht liegt die altersbegrenzung auch darin das es am ende eine dramatische wendung gibt, aber die gibt es auch bei filmen ohne altersbegrenzung wie zum beispiel mullewapp.

rein rechtlich darf eure tochter in begleitung eines erwachsenen diesen film sehen *zwinker*


so oder so wünsche ich euch viel spass im kino oder anderswo

LG
nicole

Beitrag von littleschnecki 11.04.10 - 11:21 Uhr

Hallo Nicole

ich danke dir sehr für deine ausführliche und objektive Antwort. ;-)

Ich finde auch das zwischen einem 4 jährigen oder 6 jährigen Mädchen nicht viel unterschied im Sinn des Verstehens liegt.

Wir haben hier daheim auch schon Filme geschaut, die ich vorher schon gesehen hatte, die erst ab 6 waren. Sie fand ihn toll.

Selbst in "Findet Nemo" sind Szenen drin, die ein wenig befremdlich wenn nicht sogar für manche Angsteinflössend sind, aber meine Süße LIEBT diesen Film.

Ich hab ja hier auch nur nach dem rechtlichen Hintergrund gefragt und nicht ob jemand findet, dass eine 4 jährige schon einen Film der erst ab 6 is sehen SOLLTE.

LG und danke
Jasmin die jetzt gleich ins Kino fahren

Beitrag von janamausi 11.04.10 - 11:41 Uhr

Hallo!

Nein, das stimmt nicht. FSK 6 ist bindend, da dürfen auch unter 6jährige nicht in Begleitung eines Erwachsenen rein!

Und zwischen einem 3jährigen (oder fast 4jährigen Kind) und einem 6jährigen Kind ist ein großer Unterschied!

LG janamausi

Beitrag von fiori_ 11.04.10 - 12:21 Uhr

Hallo,


<<<rein rechtlich darf eure tochter in begleitung eines erwachsenen diesen film sehen *zwinker*<<<<


Nein das stimmt nicht. Und rein rechtlich gesehen schonmal gar nicht!

Was Du meinst sind die Filme mit der PG kennzeichnung.
Was das bedeutet siehst du hier :


PG (Parental Guidance) – von 6 bis 12 immer möglich
Haben Filme die Kennzeichnung „Freigegeben ab 12 Jahren" erhalten, kann auch Kindern im Alter von sechs Jahren aufwärts der Einlass zur Vorstellung gewährt werden, wenn sie von einer personensorgeberechtigen Person begleitet werden. Die Personensorge steht grundsätzlich den Eltern zu. Eine erziehungsbeauftragte Person, die von den Eltern (=Personensorgeberechtigte) autorisiert ist, reicht nicht aus.

Grüße

Beitrag von janamausi 11.04.10 - 11:38 Uhr

Hallo!

Rechtlich gesehen, dürfen die Kontrolleure ein Kind unter 6 Jahren nicht in in einen Film ab 6 Jahren lassen.

Aber ich vestehe es auch nicht, wie Du ein 3jähriges Kind in einen Film ab 6 Jahren mitnehmen willst. Auch wenn Du meinst, dass der Film etwas für deine Tochter ist, wird der Film wohl nicht ohne Grund FSK 6 haben.

Es gibt so viele Filme für kleine Kinder, warum muß es dann ausgerechnet der sein?

LG janamausi

Beitrag von littleschnecki 11.04.10 - 11:41 Uhr

Hallo

danke für deine Antwort.

Warum der Film ???? Weil meine Maus den gern sehen würde und ich ihn als OK befunden habe.

Keine Gewalt und keine gruseligen Szenen. Wenn sowas in einem Film vorkommen würde, dann würde ich ihn Nele auch nicht sehen lassen.

LG

Beitrag von janamausi 11.04.10 - 11:49 Uhr

Hallo!

Ich denke nicht, dass der Film für eine 3 bzw. fast 4jährige geeignet ist. Filme haben nicht umsonst Altersbeschränkungen.

Warum sagst Du deiner Tochter nicht, dass der Film erst ab 6 Jahre ist und sie noch nicht rein darf.

Wenn ein Sportverein etc. erst ab 6 Jahren kann man mit seinem Kind da ja auch noch nicht hin.

LG janamausi

Beitrag von janamausi 11.04.10 - 11:52 Uhr

P.S. Kontrolleure können ja ein 3jähriges Kind von einem 6jährigen Kind unterscheiden. Wenn Du erst deiner Tochter die Freude machst, mit ihr ins Kino zu gehen und ihr dann abgewiesen werdet, ist es für sie nur schlimmer, als wenn Du ihr gleich sagst, der Film ist erst ab 6 Jahren.

LG

Beitrag von antonia0383 11.04.10 - 11:39 Uhr

Hallo

Ich war mit meinem Sohn (6 Jahre alt) in diesem Film.

Ein 4 jähriges Kind wird ihn nicht verstehen, und ihn teilweise "gruselig" finden.

Ich würde nicht mit ihr da rein gehen.Wird ihr nichts bringen.

6 Jahre ist die unterste Grenze für den Film.

lg

Beitrag von fiori_ 11.04.10 - 12:15 Uhr

Hallo,

also ich verstehe hier mal wieder diese Aufregung nicht.

Hier tut ja eine, als würdes du deine kleine in einem Film ab 18 schleppen wollen.

Aber trotzdem würde ich eine 3 jährige, auch wenn Sie fast 4 ist nicht zu diesem Film ins Kino mitnehmen.

Sucht Euch doch einen anderen Film aus.

LG

Beitrag von janamausi 11.04.10 - 12:21 Uhr

Hallo!

<<Hier tut ja eine, als würdes du deine kleine in einem Film ab 18 schleppen wollen. <<

??? Hier hat jeder nur seine Meinung geschrieben - wie Du auch!

Auch ging es ja um die rechtliche Seite...

LG janamausi

Beitrag von fiori_ 11.04.10 - 12:23 Uhr

<<<Waurm geht ihr da rein wenn es ab 6 Jahren erst ist???????

Sowas verstehe ich nicht,Kinder sehen den Film anders wie Erwachsene.

Sucht euch 'nen Film ab 0 Jahre. <<<


Ja, eine Meinung. Aber wie ausgedrückt?

LG

Beitrag von janamausi 11.04.10 - 12:38 Uhr

Jedes Kind, jeder Teenager entwickelt sich im Laufe der Zeit.

Bei 16jährigen ist das Geschrei groß, wenn sie in Filmen ab 18 Jahren gehen...nicht altersgerecht etc.

Aber bei einem noch nicht mal 4jährigen Kind soll es in Ordnung sein, wenn sie in einen Film ab 6 Jahren geht? Ja, man kann keinen Film ab 6 Jahren mit einem Film ab 18 Jahren vergleichen, aber es wird ja einen Grund geben, warum der Film ab 6 Jahre ist und andere Filme ab 18 Jahre.

Und ein noch nicht mal 4jähriges Kind ist halt geistig noch nicht auf dem Stand eines 6jährigen Kindes. Aber hier wird geschrieben, dass ein 4jähriges Kind doch relativ gleich weit entwickelt ist wie ein 6jähriges Kind?! Häää??? Da liegen in meinen Augen Welten dazwischen...

6jährige nehmen vieles anders wahr als 4jährige. Für 4jähige ist oft schon das Kino alleine (großer Saal, dunkel, der Ton ist laut ect.) gruselig, für viele 6jährige ist das kein Problem...

Für mich gibt es weitaus sinnvollere Beschäftigungen für ein noch nicht mal 4jähriges Kind als in einen Film ab 6 Jahren zu gehen, nur weil das Kind das möchte. Da kann man kurz und knapp sagen, der Film ist erst ab 6 Jahre, Du bist erst 3 Jahre und das Thema ist "durch".

LG janamausi

LG janamausi

Beitrag von fiori_ 11.04.10 - 21:09 Uhr

Ich glaube wir reden aneinander vorbei.

Mir ging es um die Art und Weise wie hier einige geantwortet haben.

Beitrag von turmmariechen 11.04.10 - 12:33 Uhr

Ruf doch einfach mal im Kino an und frag nach !

Beitrag von sandramutti 11.04.10 - 13:00 Uhr

hallo!

erstmal ich kenne den film nicht.
aber:
wir haben letztes wochenende mit unseren mäusen
(3 1/2 und 5 1/4)
"drachenzähmen leicht gemacht angeguckt". der ist auch fsk 6. mit recht finde ich, da schon ein paar kampfszenen sowie traurige szenen enthalten sind. mein mann und ich wir haben geheult. meine große sah das ganz etwas realistischer... ist ja nicht echt, ist ja nur eine geschichte, drachen sind nur gezeichnet... so ihre worte... fand ihn aber ganz schön. also mit 5 1/4 einen film ab 6 angucken ok (kommt auch aufs kind draufan), aber mit 3,4 usw. verstehen sie solche filme finde ich eher noch nicht.

wir haben auch vorher im kino angerufen und gefragt. mit eltern dürfen auch kleinere den film gucken.

und bei uns war es so, wir waren zu 4. wäre der film meiner kleinsten zu langweilig/gefährlich/etc. geworden, wäre mit ihr einer kurzerhand raus.

die kleine (3 1/2) guckt an sich nicht gerne tv und hat sich die zeit mit gummibärchen, umherlaufen und limonade vertrieben. viell. 10 min. vom film die süßen drachen angeguckt und weiter hat sie der film nicht so interessiert.
2 h kino incl. werbung sind halt für so kleine noch lange...egal ab wieviel jahren der film ist. ;-)

vg, sandra

Beitrag von maschm2579 11.04.10 - 13:02 Uhr

Hallo,

der Sohn meiner Freundin war in dem Film und A. war er ihm zu lang und B. war eine gruselige Stelle wo er Angst hatte.
ER wird im Mai 5 Jahre...

Ich würde es nicht machen...

lg Maren

PS: wenn die Eltern dabei sind darf sie auch in einen Film ab 12

Beitrag von postrennmaus 11.04.10 - 13:23 Uhr

Geht man strikt nach dem Gesetz, sieht es laut Jugendschutzgesetz so aus, dass man sich bei öffentlichen Filmveranstaltungen (also KINO) an die FSK halten MUSS. Mit einer Ausnahme: Kinder unter 12 dürfen in Begleitungen Erwachsener einen FSK 12 Film anschaeuen.

Alle anderen FSK sind verbindlich, aber die Kinobetreiber juckt das leider herzlich wenig. Man kann nur an die Eltern appelieren, sich daran zu halten, denn die Filme sing geprüft und der altersgemäßen emotionalen Verarbeitungsmöglichkeit der Kinder angepasst.

Daher würde ich persönlich als Mama meinem Kind mit 3 Jahren einen solchen Film nicht zeigen.


Lg postrennmaus

Beitrag von helena68 11.04.10 - 13:30 Uhr

Hallo Jasmin,
da es ja um die RECHTLICHE Frage geht und nicht um eine Meinung.... kann ich dir nur viel spaß wünschen... mit einen Erziehungsbeauftragten Person oder den Eltern dürfen Kinder unter 6j auch Filme ab 6 j gucken... ich denke ( jetzt auch meine Meinung) das man als Eltern sehr wohl entscheiden kann ob ein Film geeignet ist oder nicht... es gibt auch Filme die ab 6j freigegeben sind wo einige Eltern bestimmt auch sagen ... neee der Film ist noch nichts für mein Kind... jedes Kind verarbeitet es anders. Es gibt ängstliche Kinder und weniger ängstliche Kinder... und auch in anderen Bereichen sind nicht alle Kinder gleich entwickelt... ich verstehe immer nicht das wenn jemand etwas wissen möchte und einige anderer Meinung sind sie der Meinung sind das sie im Recht sind... es wird hier oft so getan als mache Eltern hier alles perfekt machen(was ich nicht glaube) so jetzt viel Spaß im Kino... meine Kinder haben auch Filme geguckt die für ihr Alter nicht freigegeben sind und ich denke ich weiß was ich mache... lg Helena

Beitrag von janamausi 11.04.10 - 17:02 Uhr

Völlig FALSCH!!! Bitte vorher informieren, bevor man solche Falschaussagen trifft!

"Kinder unter 6 Jahren dürfen nicht ins Kino, es sei denn, sie werden von einer personensorgeberechtigten oder einer erziehungsbeauftragten Person begleitet und der Film hat keine Altersbeschränkung.

Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren dürfen sich nur dann im Kino und bei sonstigen öffentlichen Filmveranstaltungen aufhalten, wenn die dort gezeigten Filme für ihre Altersstufe freigegeben sind ("ohne Altersbeschränkung", "ab sechs Jahren", "ab zwölf Jahren", "ab sechzehn Jahren") oder es sich um Informations-, Instruktions- oder Lehrfilme handelt. Filme ohne Alterskennzeichen dürfen Kindern und Jugendlichen nicht gezeigt werden. Die Altersbeschränkungen gelten grundsätzlich auch, wenn Eltern oder Erziehungsbeauftragte Minderjährige begleiten. Eine Ausnahme ist, wenn Kinder zwischen 6 und 12 Jahren in Begleitung ihrer Eltern (Personensorgeberechtigten) in einen Film gehen, der mit "Freigegeben ab zwölf Jahren" gekennzeichnet ist (Parental Guidance). Ist lediglich eine erziehungsbeauftragte Person dabei, gilt die Ausnahme nicht.

Kinobetreiber sind verpflichtet, diese Bestimmungen einzuhalten und, soweit erforderlich, das Alter von Kinogästen auch zu prüfen. Dies kann an der Kasse, im Vorführraum und, wenn erforderlich, auch während der Filmvorführung erfolgen. Außerdem sind die Bestimmungen in Bezug auf die Abgabe und den Konsum von Alkohol und Tabakwaren zu beachten und - sofern das Kino über eine Gastronomie verfügt - auch in Bezug auf Gaststätten.

Die entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen sind deutlich sichtbar und gut lesbar auszuhängen und es ist auf die Alterskennzeichnung der Filme hinzuweisen.

Verstöße gegen die geltenden Bestimmungen können mit Geldbußen bis zu 50.000,- EURO sowie - in schweren Fällen - mit Geld- oder Haftstrafen geahndet werden. "


Quelle: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

  • 1
  • 2