sie zerkrazt sich die ganze kopfhaut...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von dezembervollmond 11.04.10 - 11:03 Uhr

hallo zusammen,

unsere kleine hat ziemlich milchschorf auf der kopfhaut und es hat bis jetzt noch nichts wirklich geholfen. einmal war er weg, kam dann jedoch wieder :-(

das problem ist, dass es sie anscheinend juckt und sie kratzt sich deshalb regelmäßig (vor allem nachts am kopf). hat lauter blutige kratzer und täglich kommen neue hinzu. #zitter

die nägel sind kurz geschnitten (kürzer geht nicht) und ich kann ihr ja nicht immer handschuhe bzw. mützchen aufsetzen.

den milchschorf öle ich mehrmals täglich mit befelka-öl (tipp von meiner hebamme) ein aber es nützt nichts.

könnt ihr mir weiterhelfen?

vielen dank schon mal
lg dezembervollmond mit 4 monate alter maus #verliebt

Beitrag von momo3103 11.04.10 - 11:12 Uhr

hallo,

das Problem hatten wir auch. War beim Hautarzt deswegen, und wegen Timos generell trockener Haut. Folgende Tipps hat er uns gegeben:
Kopfhaut mit Öl einschmieren und einwirken lassen (z.B. mit Mütze drauf, also ne "Öl-Kappe"),
Luftfeuchtigkeit in der Wohnung erhöhen (Wasserbehälter mit Essig drin aufstellen (wegen der Keime, z.B. Apfelessig, riecht besser),
nicht zu oft baden, 1-2 mal die Woche maximal, und dann mit nem Cleopatra-Bad (Öl und Milch gemixt ins Badewasser),

und ich hab Timo eben nachts Socken über die Händchen und tagsüber ne dünne Mütze, damit er sich net kratzt.

ich hab gleichzeitig das Milchschorfgel von Avene ausprobiert. Alles in allem war der Milchschorf bald weg und er hat sich nicht mehr gekratzt...

wir haben vom KiA ne Hautlotion aus Nachtkerzenöl und Exipial U Lipolotio, und laut KiA sollten wir damit auch seine Kopfhaut eincremen, das hab ich in der Zeit auch öfters getan

lg und der Kleinen gute Besserung!
momo.

Beitrag von dudelhexe 11.04.10 - 11:22 Uhr

Hallo,

also, wenn Befelka nicht hilft...dann weiß ich leider auch nichts mehr. Damit wars bei meiner Tochter nach 2 Tagen weg, wo vorher nichts anderes half.
Tut mir leid.#schmoll

LG dudelhexe


Beitrag von leo22 11.04.10 - 11:25 Uhr

Hallo dezembervollmond,

mein Sohn hat das gleiche und das am ganzen Körper. Ich probiere seit 2 Tagen Stiefmütterchenkraut aus.Erhält man in der Apotheke. Das steht bei Milchschorf im Buch Wickel und Co. (Man kann damit Wickel, Badezusatz erst ab 6 Monaten), usw. ganz einfach herstellen)Kann dir jetzt leider noch nicht sagen ob es ganz weg geht, jedenfalls ist es bei uns auch nicht schlimmer geworden. Falls du Interesse hast schreib ich dir die Rezepte.
Dann gibt es von Weleda ein Waschgel/Shampo was extra bei Neurodermitis und Milchschorf empfohlen wird. Mit dem Öl gibt es ja verschiedene Meinungen weil Öl auch die Poren zusetzen kann. Also ich hab gemerkt manchmal ist weniger mehr. Von Öl und mit einem Kamm rauskämmen halte ich auf dauer nichts.

Lg leo

Beitrag von maya2308 11.04.10 - 11:28 Uhr

Huhu!

Ist sie vielleicht auch eine Stress-kratzerin? Das gleiche Problem hatten wir nämlich auch!

Collin hat zwar eine Dematitis, es hat ihn aber nie wirklich gejuckt. Ich habe bei uns eher festgestellt, dass wenn er müde ist oder wenn er sehr aufgeregt ist, dass er dann auch am Hinterkopf gekratzt hat. Genau so ist es bei uns wenn ich ihn ausziehe, sofort wandern die Hände auf seine Brust und er kratzt.

Nun ja, wir handhaben das so, dass er nachts IMMER Socken über seine Finger gezogen bekommt. Und als er noch so klein war wie deine Maus haben wir auch, sobald ich mal länger aus dem Raum bin (Wäsche aufhängen), ihm Socken übergezogen. Natürlich nur so kurz wie möglich, die Kleinen müssen ja auch weiter kommen (greifen etc.).

Mittlerweile (jetzt 7 Monate) kratzt er sich kaum noch! Jetzt reißt er sich höchstens an den Ohren, wenn er müde ist. Auch lästig, aber so sind sie halt, die Kleinen!

Zum Milchschorf kann ich nicht viel sagen! Bei uns hat einölen und vorsichtig abkratzen immer sehr gut geholfen! Sonst versuchs mal mit ner Heilpraktikerin!

LG

Beitrag von schwilis1 11.04.10 - 13:18 Uhr

so sah es bei uns auch aus. ständig blutig gekratzt. da ich stille hab ich tiereiweiß weggelassen udn nach wenigen TAgen war der schorf weg.

Beitrag von exstudent01 11.04.10 - 19:33 Uhr

Hallo,

meine Kleene macht das auch. Sah zwischenzeitlich sehr schlimm aus!

Seitdem schmiere ich früh und abends Olivenöl drauf. Es hilft! Einfaches Mittel - groß Wirkung!

Lg