Was haltet Ihr davon?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von rebeccas1982 11.04.10 - 11:13 Uhr

Hallo,

hab grad mit einer Freundin telefoniert und hab Ihr erzählt das wir nachts alle 3 bis 5 Stunden mit unserer 6 Wochen alten Maus aufstehen um zu wickeln - Fläschchen füttern - Bäuerchen - weiterschlafen, unsere Maus braucht meist dann wieder ne halbe Stunde bis Sie wieder richtig eingeschlafen ist, auch wenn sie unterm Fläschchen schon weggenickt ist!

Da meinte meine Freundin warum ich nachts mit 6 Wochen noch so ein Trara mache? Sie hat Ihre Tochter mit 6 Wochen nachts nur die Windel gewechselt wenn Stuhl drinn war, im Bettchen im Liegen gefüttert und dann wurde weitergeschlafen, ohne Bäuerchen!!!

Ich find das irgendwie seltsam und für 6 Wochen doch noch etwas früh, oder??? Gut, ich sammle meine ersten Erfahrungen grad bei meinem ersten Kind und bin kein Profi, aber ohne Bäuerchen wieder einschlafen lassen muss doch tierisch Bauchweh machen, oder irre ich???

LG, Rebecca

Beitrag von ninici 11.04.10 - 11:33 Uhr

HI DU,


ich habe das genauso gemacht wie deine freundin. ich habe nur gewickelt wenn wirklich nötig und aufgestoßen hat er so gut wie nie. meiner hat allerdings auch nie probleme mit dem po. habe auch gelesen, dass es nachts den kinder nicht so viel ausmacht, wenn die luft kommen will tut sie das.

allerdings mach es wie du es für richtig hällts. du musst dich wohl fühlen und zurecht kommen. und du kennst deine kleine und weist was sie braucht.


lieben gruß und viel spaß noch mit deiner maus, ninici.

Beitrag von caitlynn 11.04.10 - 12:12 Uhr

Mache es genauso, wickeln nur wenn Windel voll ist.
Allerdings fütter ich ihn nicht im liegen sondern nehm ich aus dem Bettchen raus aber wenn er während des Trinkens wieder einschläft verzichten wir auf das Bäuerchen.
So schläft er eigentlich sofort nach dem Fläschchen weiter.
lg cait mit john 12 wochen

Beitrag von schnucki025 11.04.10 - 12:16 Uhr

hi,

ich habe meine Tochter nie in der Nacht gewickelt sein den sie hatte mal Kacka drinnen (ist aber eher selten)
Da wir kein Kinderzimmer haben gehe ich mit ihr immer ins Wohnzimmer zum füttern in der Nacht, da sie beim trinken wieder ein pennt kommt für sie auch kein Bäurchen in frage. Ich lege sie dann einfach wieder in ihr Bett wo sie dann auch weiter schläft. Das klappt ganz gut.

Aber am Tag machen wir schon ein Bäuerchen.

Ich denke immer wenn man zuviel macht in der Nacht werden sie erst recht mehr wach und finden dann schlechter in den Schlaf wieder.

Aber du kannst es ja auch mal ausprobiern sie in der Nacht nicht zu wickeln wenn du weißt wann sie immer Stuhl hat, vielleicht schläft sie ja dann gleich wieder ein.

PS. Ist nur ein vorschlag von mir.

lg schnucki

Beitrag von -offenbarung- 11.04.10 - 12:22 Uhr

Hi,

Also wir haben Nachts auch nur gewickelt wenn das große Geschäft drin war, sonst nicht.

Allerdings habe ich die Falsche bei mir auf dem Arm gegeben und meinen kleinen wenn er fertig war noch etwas Rum getragen bis das Bäuerchen raus kam, wir hatte noch nie Brauchschmerzen oder sonst welche Probleme, ich weiß nicht ob es so gut ist wenn die kleinen nicht aufstoßen, das kann schon zu Bauchschmerzen und völlegefühl führen was dann zu unwohlsein beiträgt.

LG

Beitrag von 82hanna 11.04.10 - 12:56 Uhr

Hi,
also unsere Maus ist heute genau 6 Wochen und ist nachts von abfang an nur einaml um halb 4 Wach 8von 22 Uhr an) und bestellt sich ihren "Nachtsnack". Dann wird sie immer erst gewickelt und dann gefüttert. Sie döst zwar beim trinken weg aber Bäucherchen muss sein. Sonst spuckt sie im Schlaf die Milch mit hoch wenn die Luft raus will und verschluckt sich dran.
Und Wickeln tun wir sie weil ich es so eine art Ritual auch tagsüber ist. Erst wickeln, dann futtern. Ausserdem finde ich es für sie angenehmer wenn sie Nachts nach ca. 6 Stunden mal ne frische Windel bekommt. Egal was drinne ist ;-)

Du machst das schon richtig so wie du es machst. Letzendlich ist es eine entscheidung, die jeder für sich treffen muss.

LG hanna mit Lena Marie

Beitrag von fonziemay 11.04.10 - 16:14 Uhr

hej du,

ich wickel nachts einmal, meist so gegen vier oder fünf uhr, weil unser kleiner sonst nicht weiterschläft - egal, wie leer oder voll ne windel ist, mit ner frischen verdaut's sich offenbar besser ;-) das wickeln mach ich aber im bett bei uns, weil ich keine lust zum aufstehn hab. richtig wach wird er dabei immer, schläft aber in der regel beim anschließenden stillen wieder ein.

das stillen fand bei uns von anfang an nachts auch nur im bett statt, und wenn kaj dabei eingeschlafen ist, wurde auch nie ein bäuerchen gemacht. du selbst kannst wohl am ehesten beurteilen, ob es bei euch nötig ist. kaj ist beim naschen nachts meist im halbschlaf und trinkt dann zügig, aber ruhig, so daß keine unnötige luft mit reingerät und das aufstoßen sich dadurch erübrigt.

Beitrag von nicole.1983 11.04.10 - 16:24 Uhr

Hallo

Anfangs die ersten 3 Wochen habe ich es so gemacht wie du dann nicht mehr..

Ich Wickel nachts auch nicht mehr nur wenns wirklich Nötig ist, und er kriegt seine Flasche auch im Liegen, denn wenn ich Ihn rausnehmen würde wäre er Hellwach und so wird er sich nie an den Tag und Nacht Rhythmus gewöhnen....

Er bekommt jetzt (morgen 7 Monate) Nachts seine Flasche im Liegen und schläft dann sofort wieder ein....


LG Nicole

Beitrag von puffel0805 11.04.10 - 17:32 Uhr

Hallo Rebecca,
ich mache es auch so wie deine Freundin. Meine Tochter (8 Wochen) wird meistens gegen 5.00 Uhr wach, bekommt im Bett ihre Flasche und schläft dann noch während der Flasche wieder ein.
Wickeln tue ich sie dann nicht mehr, es sei es ist Stuhl drin.
Somit bin ich nachts maximal 15 min. auf und kann dann seelig weiterschlummern.

Probiere es einfach mal aus, aber du musst dich wohl fühlen dabei.

LG

Beitrag von marysa1705 11.04.10 - 18:54 Uhr

Hallo Rebecca,

wir haben unsere Kinder nachts auch nur gewickelt, wenn sie Stuhlgang hatten.
Ich stille auch einfach im Liegen und dabei schlafen wir meistens beide wieder ein. Bauchweh hat unser Kleiner aber nicht und er muss auch nicht nach jeder Stillmahlzeit aufstossen.

LG Sabrina

Beitrag von perserkater 11.04.10 - 20:51 Uhr

Hallo

Ich habe meine Tochter bisher genau 2 mal nachts gewickelt weil sie Stuhlgang hatte. Ich stille sie und sie schläft gleich danach weiter. Ein Bäuerchen macht sie am Tag sehr selten, nachts nie.

LG

Beitrag von tragemama 11.04.10 - 22:10 Uhr

Ich finde, Deine Freundin hat recht, wir haben das auch so gehandhabt und unsere Kinder haben nachts nie gebäuert - und hatten kein Bauchweh.

Andrea

Beitrag von miriamama 12.04.10 - 12:12 Uhr

HI!!

Charlotte schläft seit ihrem ersten Lebenstag bei uns im Bett mit. Wenn die nachts wach wurde, dann legte ich sie an (ich stille) und wir schliefen beide wieder ein.. FERTIG!

Bäuerchen hat sie eh nie oder selten gemacht, aber ich glaube es gibt da einen Unterschied zwischen Still- und Flaschenkindern.. Flaschenkinder sollen mehr Luft schlucken können als Stillkinder.. demnach müssen sie schon eher ein Bäuerchen machen..

LG! Miriam

Beitrag von 24hmama 12.04.10 - 18:26 Uhr

hi

also ich würde da bekloppt werden- ehrlich gesagt.

Ich habe ihn anfangs schon immer nachts gewickelt,
weil der da oft noch reingemacht hat.
Jetzt wickle ich morgens und abends.

Wenn ich Bäucherchen mache (nachts) wacht er komplett auf und will spielen.
Ich stille ihn nachts im Liegen und wir schlafen dann
(nach Mitternacht) gemeinsam ein.

Das Bauchweh ist nachts komischerweise bei weitem nicht so schlimm.

Ich denke nachts schlafen sie generell besser.

lg k. mit daniel 3 und severin 3 mon.