Bewerbung nach Elternzeit - wie schreiben?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mimimaus2006 11.04.10 - 11:23 Uhr

Hallo,

jetzt hab ich noch ne Frage. Hab zwar schon während meiner Elternzeit wieder gearbeitet, suche aber nun nen neuen Job. ;-)

Nun meine Frage. Ich hab da so ne Zeile in meiner Bewerbung und bin mir nicht sicher ob die gut ankommt:
... In meinem täglichen Alltag als Mutter bin ich es gewohnt, eigenverantwortlich, selbständig und mit Engagement für den reibungslosen Ablauf des Tages zu sorgen...

Was habt Ihr da so geschrieben? #kratz

Man hört ja Verschiedenes. Teilweise soll man sich von der Masse abheben und seine Qualitäten vor allem als Mutter reinschreiben, andererseits soll man das "Mutterdasein" garnicht erwähnen. Nicht mal im Lebenslauf. #gruebel

lg, mausi #herzlich

Beitrag von bibuba1977 11.04.10 - 11:53 Uhr

Hi Mausi,

ich wuerde den Satz so nicht mit reinnehmen... Klingt wie die Werbung mit der "Familienmanagerin". Ich find es ziemlich abgedroschen. Entweder weiss der AG, was es heisst, Mutter zu sein und schaetzt die entsprechenden Qualitaeten eh. Oder er weiss es eben nicht und wird auf so einen Satz eher allergisch reagieren.

Bring doch mit rein, dass du trotz der Elternzeit nebenbei gearbeitet hast. Dass du die Kinderbetreuung, Haushalt, das Arbeiten unter einen Hut bringen konntest, wuerde ich erwaehnen.

LG
Barbara

Beitrag von bruchetta 11.04.10 - 12:28 Uhr

Ich auch nicht!
Ich habe die Tatsache, dass ich in Elternzeit war, nur im Lebenslauf erwähnt.
In die Bewerbung gehören, meines Erachtens, nur berufliche Erfahrungen und Fähigkeiten rein.