Übelkeit am Ende der Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von s.cheri. 11.04.10 - 12:37 Uhr

hallo ihr lieben!

irgendwo habe ich mal gelesen, dass übelkeit am ende der schwangerschaft ein zeichen dafür sein kann, dass die geburt nicht mehr lange auf sich warten lässt.

nur, wie lange vorher soll das passieren?

mir ist jetzt schon ein paar mal nachts übel gewesen, davon bin ich dann wach geworden.

gestern hatte ich leichten bräunlichen schleim am toilettenpapier, dachte dass sich vielleicht der schleimpfropf langsam löst - aber das hat sich abends wieder beruhigt. war anscheinend doch nicht der pfropf, sondern lag vielleicht doch eher daran, dass mein mann und ich gestern früh sex hatten und er sich einmal etwas unachtsam bewegt hat.

sonst gehts mir gut, meine haut ist wieder etwas unreiner geworden, aber das wars auch schon.
mit baby ist auch alles ok, sie bewegt sich auch fleißig.

mmh..vielleicht kann ich es auch einfach nicht mehr erwarten bis es losgeht? ;-)

lg
cheri

Beitrag von babybibi 11.04.10 - 12:47 Uhr

huhu

habe das auch...aber nur morgens...tagsüber habe ich dann immer einen druck am oberbauch "aber keine wehen"....

wäre toll wenn das ein anzeichen wäre,denn weder schleimpropf noch sonstige anzeichen waren bei mir das es nun bald los geht...auch mein Mumu ist noch fest verschlossen und das wobei ich jetzt bei et +7 bin

kommenden mittwoch soll eingeleitet werden

lg bibi mit #baby bastian et +7

Beitrag von melli.1812 11.04.10 - 12:47 Uhr

Wer kanns schon nicht mehr erwarten, glaub an den Punkt kommt jeder irgendwann ;-)

Also mir ist seit Dienstag wieder übel, allerdings auch tagsüber immer mal wieder...

Habe nen geburtsbereiten Befund aber die "richtigen Wehen" fehlen halt bisher. Ich gebe ehrlich gesagt nichts mehr auf "eventuelle Vorboten" da macht man sich doch nur verrückt. Nach einem Fehlalarm vor zwei Wochen versuche ich dem Motto meiner Hebamme zu folgen: "Schenke nur den Sachen Bedeutung die sich in den Vordergrund drängen, alles andere kannst du ignorieren". Mir hats geholfen etwas gelassener zu werden.

Alles Liebe!

LG Melli mit Jannik inside, ET+3 #verliebt