Was ist der Unterschied zwischen RESPEKT und RÜCKSICHT?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von daac 11.04.10 - 12:58 Uhr

Hallo ihr,
die Frage steht schon oben. Hintergrund ist eine Schulaufgabe meiner Tochter. Sie sollte im Internet nach dem UNTERSCHIED suchen. Leider kam SIE zu keinem richtigen Ergebnis (9 Jahre, 3.klasse)...
sie weiss nun dass das Wort Respekt an sich Rücksicht heisst und auch was Respekt ist (Wertschätzung) ...
und wir haben ein Fallbeispiel überlegt

C sitzt im rappelvollen Bus und ein alter Mann steigt ein. Was tut sie und warum? Sie nimmt Rücksicht und bietet dem Mann aus Respekt vor dem Alter ihren Platz an.
Soweit auch alles klar.

Aber... wie seht ihr das? Mal ganz frei von google und wiki, fällt euch auf Anhieb ein UNTERSCHIED ein?

VLG

Beitrag von manavgat 11.04.10 - 13:05 Uhr

Ich frage mich, wer die Idee hatte, einem Grundschulkind! abzuverlangen, den Unterschied zu erklären?????

Gruß

Manavgat

Beitrag von petunia72 11.04.10 - 13:07 Uhr

Ja, das habe ich mich auch gefragt.

Ich musste als fünftklässlerin mal den Unterschied zwischen Angst und Furcht erklären.
Darüber haben wir letztens noch diskutiert und konnten die Frage auch nur per Wikipedia lösen.

LG Tina

Beitrag von daac 11.04.10 - 13:11 Uhr

das war die lehrerin
die klasse ist in der letzten zeit etwas "schwierig" geworden und so werden gemeinsam regeln und so für ein gutes miteinander aufgestellt, bearbeitet, etc. ich denke so kam die frage zustande.

Beitrag von petunia72 11.04.10 - 13:05 Uhr

Rücksicht nimmt man aufgrund guter Erziehung, man hält jemanden die Tür auf, lässt einen Fußgänger über die Strasse, hört nachts keine laute Musik in der Mietwohnung usw.
Dies geschieht aber nicht unbedingt in Hinblick auf den Einzelnen.

Respekt dagegen ist die Anerkennung und Achtung des Individuums.

Man erkennt jemanden als genauso wertvolles Individuum an wie man selbst und alle anderen menschen.

So würde ich das spontan erklären.

LG Tina

Beitrag von daac 11.04.10 - 13:13 Uhr

klingt gut, aber zu erwachsen (Individuum uns so)...

ich warte mal was hier noch so kommt, kann aber erst abends wieder schauen

Beitrag von petunia72 11.04.10 - 13:15 Uhr

Wie jetzt?

Wir sollen einen Text vorgeben, den Deinen Tochter ABSCHREIBEN soll?
#klatsch

Beitrag von miau2 11.04.10 - 13:32 Uhr

Hi,
ein Unterschied ist der, das ich auch Rücksicht auf jemanden nehmen kann, den ich absolut nicht respektiere.

Beispiel (ohne realen Hintergrund): auch wenn ich meinen ketterauchenden, den ganzen Tag auf Kosten anderer herumlümmelnden Nachbarn nicht respektiere, kann ich natürlich meiner guten Erziehung folgen und aus Rücksicht auf seinen Nachtschlaf nachts die Stereoanlage leiser drehen.

Auch, wenn ich vielleicht eine offenkundig angeheiterte Person, die im Bus herumschwankt nicht respektiere kann ich Rücksicht nehmen und dieser Person meinen Sitzplatz anbieten.

Respekt habe ich vor Personen, die ich entweder kenne, oder von denen ich etwas weiß (oder meine zu wissen), was mich dazu veranlasst, sie wertzuschätzen. Um mal dein Beispiel aufzugreifen: allein, weil jemand es geschafft hat, alt zu werden - warum soll ich davor Respkt haben? Rücksicht - natürlich, ich bleibe nicht sitzen. Aber warum respektieren, ohne den Menschen zu kennen (oder zu glauben, ihn zu kennen)?

Rücksicht nehme ich überall dort, wo es meine Erziehung so gebietet. Egal, ob ich diese Person noch nie zuvor gesehen habe und auch nie wieder sehen werde, egal, ob sie sich vielleicht nicht wirklich so verhält, das man sie respektieren könnte (zumindest meiner Meinung nach).

Meinung ist vielleicht ein Stichwort...Respekt ist etwas, was auch etwas mit meiner Meinung zu tun hat. Im Prinzip ist es etwas subjektives, ob ich jemanden respektiere oder nicht. Rücksicht ist etwas, das ich auf jeden nehmen würde, situationsbedingt.

Wenn ich also einem Klassenkameraden weiterhelfe, obwohl ich ihn nicht mag (z.B. beim Lernen), dann hat das nicht zwangsweise etwas mit Respekt zu tun - sondern mit Rücksicht auf einen schwächeren. Respekt wäre, wenn ich eine m.M. nach positive Eigenschaft an einem Klassenkameraden wertschätze.

Meine Meinung dazu ;-).

Wobei - wenn deine Tochter ihre Hausaufgabe gemacht hat und zu dem Ergebnis kommt, dass es keinen Unterschied gibt - warum soll sie das dann nicht schreiben? Die Aufgabe klingt für mich nach einer Diskussionsgrundlage, und da sollte sie schreiben, was sie herausgefunden und im Zweifel auch überzeugend erklären kann.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von daac 14.04.10 - 07:25 Uhr

Hi
deine Erklärung klingt richtig gut... so könnte man tatsächlich den Unterschied erklären. Inzwischen hat sich aber rausgestellt, dass meine Tochter nicht richtig zugehört hat ... sie sollte nur die DEFINTION beider Worte rausfinden, nicht den Unterschied... *lach* naja sie war schon völlig fertig weil sie nicht die "perfekte Lösung" gefunden hat, wie sie gerne hätte...

Lg

Beitrag von hummelinchen 11.04.10 - 14:02 Uhr

also mein erster Gedanke dabei ist

Rücksicht:
Rücksicht nehme ich auch auf Menschen, die ich nicht kenne. Im täglichen Leben muss ich manchmal meine eigenen Bedürfnisse zugunsten anderer zurückstellen, weil sie mir in irgendeiner Weise benachteiligt sind...
Wie z.B. älteren den Sitzplatz anbieten (noch biete ich!! an, Gedanken mache ich mir, wenn sie für mich aufstehen... ;-))

Es gibt da so einen schönen Spruch, weiß aber nicht von wem:
Der Charakter eines Menschen lässt sich leicht daran erkennen, wie er mit Leuten umgeht, die nichts für ihn tun können.

Respekt:
Respekt muss erarbeitet werden. Respekt heißt für mich Achtung vor jemandem oder etwas zu haben.
Schlagwörter für Respekt sind: Achtung, Ehrerbietung; Ehrfurcht, Scheu.
Ich habe z.B. vor Spritzen, dem Zahnarzt oder Raubtieren großen Respekt... #schwitz
Respekt ist ein großes Wort, das Rücksicht beinhaltet...

Rücksicht sollte ich, eine gute Erziehung zugrunde gelegt, immer zeigen. Respekt vergebe ich nicht an jeden...
Und ich kann Rücksicht nehmen ohne Respekt zu haben... (oder?)
Sollte mir nochwas dazu einfallen, vervollständige ich das noch...

lg Tanja, die das sehr schwer findet, sowas von einem Kind zu verlangen...

Beitrag von 5kids. 11.04.10 - 14:04 Uhr

Hallo!
Ein 9,-jähriges Kind könnte vielleicht schreiben:
Respekt bedeutet für mich Achtung vor jemandem zu haben. Jemandem ,den ich wegen seiner Person schätze,vor dem habe ich Respekt.


Rücksicht ist für mich etwas,was jeder Mensch in verschiedenen Situationen einmal an den Tag bringen sollte. Ich nehme Rücksicht auf alte,kranke,jüngere Menschen,denen ich vielleicht überlegen bin. Ich nehme auch Rücksicht auf meine Umwelt,indem ich sie so behandele,wie ich selbst gern behandelt werden möchte.



Respekt ist für mich nicht gleich Rücksicht,weil ich auf jemanden Rücksicht nehmen kann,ohne ihn zu respektieren.






LG
Andrea

Beitrag von kikaninchen 11.04.10 - 15:26 Uhr

Schwierige Frage für eine Drittklässlerin... #schwitz

Mal überlegen...

Respekt würde ich als etwas ganz Grundsätzliches beschreiben. Man soll z.B. alle Lebewesen respektieren. Menschen, Tiere, Pflanzen... Das heißt, man soll diese Geschöpfe und ihr Leben achten. Auf Menschen bezogen würde ich noch erweiternd hinzufügen, dass dies unabhängig von Nationalität, Alter, Religion etc geschehen sollte. Einfach "Respekt vor dem Gegenüber haben". Wie gesagt, etwas ganz Grundsätzliches.
Respekt = Achtung
Respekt kann man sich zudem noch erwerben durch z.B. besondere Leistungen, spezielles Verhalten oder einfach durch eine gewisse Ausstrahlung.
Man kann Respekt aber auch wieder verlieren. Und dann halt das Gegenbeispiel...

Rücksicht hingegen ist situativ. Das heißt, man geht auf seinen Gegenüber ein und überlegt, wie man sich am Besten verhalten kann. Zum Beispiel, nicht laut spielen wenn der kleine Bruder schläft oder sich nicht vordrängeln etc. (Jetzt mal als Beispiel für ein Kind).
Wenn man das Erweitern will kann man ja noch Beispiele für "Rücksicht auf die Natur" oder so suchen.

So würde ich es versuchen zu erklären. #schwitz
Natürlich nicht als 9 - jährige... Da müsste man versuchen einen noch kindgerechteren Wortlaut zu finden! #kratz

Viel Erfolg!

Beitrag von limetta 11.04.10 - 16:44 Uhr

Ein Unterschied ist ja schon, dass Rücksicht meist eine aktive Handlung oder besser bewusste Unterlassung meint.
Respekt ist eher ein Gefühl, eine Einstellung, die man jemandem (bzw. bestenfalls allen Menschen und sonstigen Lebewesen) entgegenbringt.
Rücksichtnahme basiert auf Respekt.