Katholisch zu evangelisch

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von novemberschnecke 11.04.10 - 14:15 Uhr

Hallo ihr Lieben,

da ich im www nicht viel finde hier mal die Frage an euch:
Mein Mann, unsere Tochter und ich sind katholisch. Nun möchte ich gerne zur evangelischen Religion konvertieren.
Geht das? Wenn ja, wie kann ich die Schritte in die Wege leiten bzw. was muss ich machen?
Meine Tochter und mein Mann bleiben katholisch. Wir haben auch katholisch geheiratet, falls das was zur Sache tut #kratz

Vielen Dank vorab :-)

Beitrag von raena 11.04.10 - 14:51 Uhr

Das geht in jedem Fall! Meine Paten waren auch beide katholisch und sind beide konvertiert. Wende dich an die evangelische Gemeinde bei euch und sprech mit dem Pfarrer. Der wird dir bestimmt erklären können was notwendig ist!

LG
Tanja

Beitrag von lilly7686 11.04.10 - 15:03 Uhr

Hallo!

Ich denke über Ähnliches nach. Meine Große und ich sind katholisch, mein LG evangelisch. Es steht bereits fest, dass unsere gemeinsame Tochter, die Anfang Juni zur Welt kommen soll, evangelisch getauft werden soll.

Da ich selbst rein gar nichts mit der katholischen Kirche am Hut hab (bin auch nicht Gefirmt, weil es mich schon damals nicht mehr interessierte), überlege ich nun, selbst auch evangelisch zu werden. Und natürlich steht dann auch die Überlegung im Raum, meine Große konvertieren zu lassen. Alles keine leichte Entscheidung, das sag ich dir!

Aber nächsten Samstag gibts bei uns beim Heurigen ein Treffen der örtlichen evangelisch-gläubigen. Ich hab bei der evangelischen Pfarrerin angerufen und die hat mich mitsamt Familie dazu eingeladen. Dort lernen wir die evangelischen Leute der Umgebung kennen und können uns mit der Pfarrerin unterhalten. Fragen stellen usw.
Und danach werden wir entscheiden, wie es weiter geht.

Also ich würde dir empfehlen, die örtliche evangelische Pfarre zu kontaktieren und mal einen Termin auszumachen. Dort kannst du alle Fragen stellen, die dir in den Sinn kommen. Und der Pfarrer oder die Pfarrerin kann dir dann auch sagen, wie du am besten Konvertierst.

Alles Liebe!

Beitrag von annetteingo 11.04.10 - 18:36 Uhr

Hallo,
das sollte schon gehen. Du müsstest aus der Kirche autreten, ich hab mal gehört, dass dies scheinbar nur beim Standesamt gemacht werden kann, allerdings weiß ich das leider nicht so genau. Und dann lässt du dich erneut taufen, aber diesmal in der Religion, die du möchtest.
Darf ich fragen, warum du konvertieren möchtest?
Mein Mann und die Kinder sind evangelisch und ich bin katholisch. Da wir nun beide nichts mit der Kirche zu tun haben, ist mir das egal, welchen Glauben ich denn nun habe. Es würde mir zumindest nichts bringen, mich umtaufen zu lassen.

LG Annette + Jeremy (05.08.05), Zoe (22.03.07) + Jesse (22.12.08)

Beitrag von golm1512 11.04.10 - 19:08 Uhr

Nee, nochmal taufen is' nicht. Die gilt universell in christlichen Kirchen! Taufe geht nur einmal.

Gruß
Susanne

Beitrag von annetteingo 11.04.10 - 20:47 Uhr

Ach so. Aber wie wird man denn dann evangelisch? Ich dachte, man müsste immer den feierlichen Akt machen?

Ich kenne nur das Austreten, mit dem Umtaufen hab ich keinerlei Erfahrung gemacht, deswegen dachte ich, dass es so sei.#gruebel

LG Annette

Beitrag von nele27 12.04.10 - 09:47 Uhr

Ein katholisch getaufter muss lediglich ein Gespräch mit dem neuen Pastor führen und schriftlich seinen Wiedereintritt erklären. Das geht mit einem vorgedruckten Formuler, das man sich online herunterladen kann.

Außerdem muss derjenige noch seine Lohnsteuerkarte ändern lassen.

Die Taufe in allen christlichen Gemeinden wird von der ev. Kirche als Sakrament anerkannt, daher ist sie nicht wiederholbar.

Selbstverständlich wird der neue Evangele dann gern, wenn er dies wünscht, im nächsten Gottesdienst offiziell seiner neuen Gemeinde vorgestellt. Das ist aber kein Muss.
Wobei sich der neue Pastor natürlich bemühen wird, ihn in die Gemeinde zu integrieren.

LG, Nele

Beitrag von nele27 12.04.10 - 09:47 Uhr

Quatsch - Wiedereintritt #klatsch Meinte natürlich Eintritt...

Beitrag von annetteingo 13.04.10 - 19:20 Uhr

Na, da hab ich wohl zu viel "My Big Fat Greek Wedding" geguckt.;-)
#danke für die Richtigstellung und Erklärung. Nun bin ich wieder etwas schlauer.#aha #cool :-)

LG Annette

Beitrag von anyca 11.04.10 - 19:19 Uhr

Klar geht das. Du trittst aus der kath. Kirche aus, gehst zum evangelischen Pfarrer und trittst in die ev. Kirche ein.