Bin am Ende!Warum komme ich nicht weiter???

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Nie ein Ende??? 11.04.10 - 14:17 Uhr

Ich muss mir jetzt einfach mal was von der Seele schreiben!Wenn ihr mich verurteilen wollt nur zu!bine s gewöhnt!

Also ich bin schwer Psyschich angeschlagen.Ich habe mir aus eigender Kraft eine Stelle gesucht wo ich ca.3 Std.arbeite.

Ich werde an dieser Stelle wie ein dummer behandelt und ich fühle mich sehr unwohl dort!
Morgen muss ich wieder arbeiten aber ich habe eine riesen Angst dorthin zu gehen.
Mir bricht schon der Schweiss aus und ich bekomme Panik wenn ich nur daran denke!
Ich brauche dieses Geld weil ich Alg2 bin und damit Sachen abbezahlen muss!

Mir ging es bis vor kurzem sehr gut.Bis jemand mir ins Gesicht gesagt hat,so wie du drauf bist hast du Borderline und bist nur Dreck!
Danach war vorbei!Ich habe vorher viel gelacht was auch Monate nicht der Fall war!Hatte Ziele und war auf einem gutem Weg vorran zu kommen!
Nichts mehr!Danach fiel ich ins alte Loch zurück und musste sogar früher von der Arbeit nach hause gehen weil ich einen Heulkrampf bekommen habe!

Man hat mich damals als Borderliner abgestempelt und mir falsche medis gegeben!Ich bin fast an dieses Diagnose zerbrochen.Ich war kurz davor mich umzubringen!

Dann stellte sich raus das ich ein Posttraumatisches Trauma habe und die Diagnose vorher falsch war!Ich muss sagen der Arzt damals hat mich nur 5Min.gesehen und dann gemeint:Borderline!

Was soll ich machen?Am Dienstag muss ich zum Therapeuten aber ich muss doch arbeiten!Man ich habe die Tränen in den Augen vor Angst!

Ich weiss nicht weiter!Ich will doch was ändern aber...#heul#zitter

Beitrag von paulfort35 11.04.10 - 14:29 Uhr

Kannst Du Dich nicht für Montag krank schreiben lassen - bis Du zum Therapeuten gehst? Beim Hausarzt, meine ich. Du scheinst wirklich nicht arbeitsfähig zu sein.

Du solltest Dir nicht so zu Herzen nehmen, wenn Du kritisiert wirst von anderen; wer Dich so gemein behandelt und beschimpft, disqualifiziert sich selber und erweist sich selber als Dreck. Leider passiert so etwas immer wieder, man muss lernen, das nicht an sich heran zu lassen. Aber dabei wird Dir sicher der Therapeut helfen.

Ich wünsche Dir alles Gute!

Beitrag von kenne...das 11.04.10 - 17:17 Uhr

ich habe auch tausende falsche diagnosen:

jetzt endlich die richtige: schilddrüsenunterfunktion

lass das testen, das ruft depressionen, panikattacken, heulkrämpfe , antriebslosigkeit hervor...

lg

Beitrag von heuteohne 11.04.10 - 17:20 Uhr

Hallo,

in Deiner Verfassung ist es bestimmt nicht gut, so zum Arbeiten zu gehen. Produktiv wärst Du dort wahrscheinlich eh nicht, nimm Dir also besser frei. Wichtig ist einfach, dass Du erstmal Deine gesundheitlichen Probleme in den Griff bekommst und Du Dir einen guten Arzt suchst, der Dich richtig behandelt. Um Deine finanziellen Sorgen anzugehen brauchst Du eine feste Arbeitsstelle und dafür musst Du geistig in der Lage sein, diese auch durchzuhalten.
Setze Dir kleine Ziele, die Du auch verwirklichen kannst, dann steigt auch die Motivation und Du schöpfst neue Kraft, um alles andere ebenfalls in den Griff zu bekommen.
Bleib dabei aber realistisch und sei Dir bewusst, dass ein Job auch immer mal Probleme mit sich bringt. Du solltest es nicht zur Routine werden lassen, den Job hinzuschmeissen, wenn irgendetwas unangenehmes aufkommt und dies dann mit psychischen Probleme entschuldigen !

Alles Gute !#blume