*hilfe* Wechseljahre???

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von meli35 11.04.10 - 14:27 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ich hab schon seit einiger zeit bemerkt das meine mens nicht mehr reglmässig kommt.in letzter zeit habe ich einen zyklus von 20-29 tage.meist 2 mal lang,dann nen kurzen.die blutungen sind auch mal 3 tage lang dann wieder 5.
habe in letzter zeit durchschlafprobleme und aufkommende hitzewallungen.
ich hab schon mal bischen gegoogelt und gelesen das es durchaus sein kann,das der körper sich schon mal umstellt.
aber ich bin doch erst 36........ich dachte das fängt später an......bei meiner mam war es nicht so früh.....

ich hab in ner woche nen termin bei meiner gyn.
wollte aber mal fragen ob ihr auch schon so weit seid?? :-)
oder wie es angefangen hat und sollte mal gleich hormone nehmen oder erst mal mönchspfeffer???

lg meli

Beitrag von mother-of-pearl 11.04.10 - 15:04 Uhr

Hallo meli,

in deinem Alter hatte ich ähnliche Probleme. Hinzu kamen bei mir noch ständig Zwischenblutungen. Als ich meinen FA auf vorzeitige Wechseljahre ansprach, meinte er, Quatsch - viel zu jung.

Naja, es wurde alles mögliche untersucht und schließlich nahm ich auf eigenen Wunsch - nachdem ich gut 3 Jahre lang diese Probleme hatte - für ein paar Monate eine Hammerpille (Diane35).

Nach 6 Monaten habe ich sie wieder abgesetzt (bekam hohen Blutdruck davon #augen) - und was soll ich sagen: seitdem sind alle Probleme wie von Zauberhand verschwunden #kratz Ich habe keine ZB mehr, kein nächtliches Schwitzen, keine Schlafstörungen und einen ganz regelmäßigen Zyklus, seit über einem Jahr schon. Bin jetzt 41.

Waren wohl tatsächlich nicht die Wechseljahre sondern nur Störungen des hormonellen Gleichgewichts. Da hatte der Doc offenbar recht. Eine Gelbkörperschwäche habe ich noch immer, aber damit kann ich gut leben. Will ja keine Kinder mehr. ;-)

LG

Beitrag von katzeleonie 12.04.10 - 09:58 Uhr

Hi,

bin zwar schon 42, habe aber die selben Probleme, ich denke auch entweder, Hormonschwankungen oder Wechseljahre.

lg
Anja