Umzug:Transport und Organisation

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von gurya 11.04.10 - 15:30 Uhr

hallo erstmal

leider steht bald bei uns umzug an.und mein mann wird während der umzugswoche arbeiten müssen.Die (eventuellen) umzugshelfer(freunde von meinem mann) haben zwar zugesagt zu helfen,aber alles mit keine garantie oder zuverlässigkeit.

wie dem aucgh sei ich bin komplett planlos,versuche aber so gut es geht meine sachen zu schildern:

1)wie transportiert man kühlschrank,waschmachiene und spülmaschiene?was muss alls getan werden damit die geräte transportfähig sind?Und nach wievielen std/tage darf man die geräte wieder anmachen in der neuen wohnung?

2)ich möchte alle schlafzimmer,dielen,küche weiss streichen.und in den schlafräumenunter der farbe isolier zeug anbringen.kann man über diese silbernen isolier streichen?welche art von weissen streich sollte man kaufen zb.latex etc?

3)ich habe einen riesen schlafzimmer mit schränken über dem bett,zwei lange schränke neben den beiden bettseiten und einmal gegenüber dem bett ein grosses kliederschrank.nun möchte ich das die kompletten schlafzimmermöbel in groben grossen stücken abmontiert werden sollen und wieder in der neuen wohnung wieder exact genau einmontiert werden.leider kann ich niemand professionellen,der privat diese arbeit machen kann finden.wie ist der richtige ausdruck für solch einer person?wo kann solche leute die beim montieren der möbel privat arbeiten?

mein schlafzimer ungefähr model:http://cgi.ebay.de/Schlafzimmer-von-Rauch_W0QQitemZ300414290382QQcmdZViewItemQQptZKomplett_Schlafzimmer?hash=item45f21649ce

4)was sollte man für die küche zuerst kaufen,die möbel oder den herd und spüle? (wir möchten keine einbuküche)

LG,von gurya (die vüllig verzweifelt und null plan von umzug hat)

Beitrag von miau2 11.04.10 - 18:58 Uhr

Hi,
zu 1)
geh mal auf die Website deines Herstellers vom Kühlschrank und guck nach einer Anleitung für dein Modell. Die Faustregel "24h" gilt nur, wenn das Teil liegend transportiert wurde, und auch nur für ältere Modelle - neuere sind wohl schneller. Nach stehendem Transport braucht er nicht so lange.

Zur Waschmaschine: beim Kauf waren Transportsicherungen dabei (wenn ihr die damals neu gekauft hattet). Sinnvoll wäre, die wieder anzubringen. Die Maschine sollte kein Wasser enthalten beim Transport (Abfluß, da, wo das Sieb ist, vorher entwässern), ein bißchen Restwasser kann immer tropfen (also einplanen, nciht, dass etwas nass wird, was nicht nass werden soll). Von einer Wartezeit ist mir nichts bekannt. Auch da kann im Zweifel die Website vom Hersteller vielleicht eine Anleitung liefern, wenn nicht mehr vorhanden.

Spülmaschine...auch die sollte wasserleer sein, auch da würde ich mal in die Anleitung gucken, mir wäre aber nicht bekannt, dass man da warten muss.

Beim Kühlschrank muss man wegen der Kühlflüssigkeit warten -und die bleibt im wesentlichen da, wo sie hingehört, wenn senkrecht transportiert wird.

2) Was du vorhast klingt nach Innenisolierung von Außenwänden. Habe ich das richtig verstanden? Das ist nichts, was man selbst ohne Fachkenntnisse (und dafür reichen ein paar Fragen im Forum nicht) machen sollte. Innenisolierung ist problematisch, weil die Kälte ja bis dahin vordringt, das kann zu Feuchtigkeit und Schimmel führen. Frag mal da lieber jemanden, der sich wirklich auskennt...wenn ich das falsch verstanden habe: keine Ahnung auf deine Frage ;-), weil mir nicht so ganz klar ist, was du dann vorhast.

3) kann ich dir leider auch nicht sagen...zu finden wäre so etwas wohl bei einem professionellen Umzugsunternehmen

4) Wollt ihr eine Modulküche? Oder einen freistehenden Herd? Oder wie soll das aussehen? Einbauherde sind weitestgehend genormt, wir haben uns einen neuen in einen vorhandenen Herdumbau (wir haben eine Modulküche, aus 3 Einzelteilen - Herd, Spülen- und Spülmaschinenschrank, sowie einen normalen Schrank mit Arbeitsfläche) problemlos einbauen lassen - allerdings war derjenige, der es gemacht hat (das einbauen eines Einbauherdes sollte immer ein Fachmann machen) Elektriker und zusätzlich Schreiner, und er musste die Öffnung für das Ceranfeld auch etwas vergrößern. Wobei - das hätte auch ein halbwegs geschickter Mensch ohne Schreinerlehre geschafft.

Könnte sein, dass ihr auf die Möbel warten müsst (unser Nachbar wird die nächsten 4 Wochen wohl noch küchenlos verbringen müssen), ich würde mal nach Lieferzeiten fragen. Ich denke, ein Einbauherd, wenn man etwas normales will, ist immer leichter irgendwo "ab Lager" zu finden. Ich würde
- Möbel aussuchen, bestellen,
- ggfs. Arbeitsplatte
- Spüle, Herd
als Reihenfolge nehmen, und dann einen Fachmann die Elektroarbeiten (Einbau, Anschluß vom Herd) und einen handwerklich geschickten Menschen mit Stichsäge - oder Fachmann - den Spülenausschnitt machen lassen. Wobei das für eine "normale" Arbeitsplatte zutrifft, wenn es Granit o.ä. wird ist das nicht ganz so einfach.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von devadder 11.04.10 - 19:42 Uhr

Ich möchte bezüglich der Wama nur anfügen, dass sich oft auch noch Wasser an anderen Stellen befindet und man daher beim "kippen" der Wama aufpassen muss. Ist zum Beispiel das Waschmittelfach links und die Bedienelemente rechts, so sollte man die Wama nicht nach rechts kippen, hier könnte Wasser was sich in den Schläuchen und evtl. dem Fach befindet rechts über die Elektronik laufen.

Beitrag von miau2 12.04.10 - 08:16 Uhr

Danke für den Tipp ;-). Wir ziehen im Sommer auch um und werden es beherzigen...