Elss und MTX

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von babygirl27 11.04.10 - 16:02 Uhr

Hallo ihr ,am mittwoch denn 07.04 wurde bei mir die
elss per ultraschal endeckt links habe mtx gespiritzt bekommen da war mein hgc wert 1646
gestern war ich zur kontrolle blutabnehmen
und der wert ist gesunken auf 1080 was mal eh gut ist
der artzt sagte besser kann es garnicht sein ,aber das der 7 tag ausschlaggebend ist
Blutungen habe ich seid 3 tagen und heute hab ich
schmerzen aber auf der rechten seite ist das normal?hat wer von euch auch wer das mtx bekommen statt eine op wie war es bei euch? ist es auch normal das die blutung mal stärker wird? oder könnte der hcg wert auch wieder steigen?


Beitrag von babygirl27 11.04.10 - 16:03 Uhr

wollte eigedlich frage machen nicht das böse gesicht
hab mich da verdrückt #hicks

Beitrag von angelblue 11.04.10 - 16:53 Uhr

Du weisst das MTX und Schwanger sein/werden gar nicht geht??

Für was hast du MTX den bekommen??
das Ein chemotherapeutikum, was auch in der Rheumatherapie angewendet wird.

Ich verstehe das echt nicht. Weisst du das nach einer Behandlung mit MTX du mind. 6 Monate warten musst bist du wieder schwanger werden darfst??

MTX hat soviele nebenwirkungen unter anderem das es Erbgut schädigen kann.
Ich verstehe da eher dein Arzt nicht, das er das runterspielt, bzw dich absolut nicht aufklärt.

Informiere dich mal, auch wegen deinem KiWu, über die Risiken von MTX.

gruss Angel

Beitrag von babygirl27 11.04.10 - 17:04 Uhr

das weiss ich selber auch hab das mtx bekommen wegen der eileiterschwangerschaft

Beitrag von nienoma 11.04.10 - 17:22 Uhr

hallo angel,
aber durch das mtx konnte ihr eileiter erhalten bleiben. und auch eine op ist nicht grad ohne risiken....
glg jutta

Beitrag von angelblue 11.04.10 - 18:41 Uhr

aber nun muss sie mind. 6 monate, eher länger warten, bis sie wieder schwanger werden darf

Beitrag von nienoma 11.04.10 - 16:53 Uhr

hallo babygirl,
es tut mir leid, dass du diese erfahrung machen musstest.

der beta hcg-spiegel kann in den ersten vier tagen danach steigen. da bist du aber schon drüber.
das stechen auf der rechen seite kann auch vom darm kommen, mtx-nebenwirkung kann auch eine darmentzündung sein.
vielleicht kann dir dein arzt ein darmaufbaumittel geben.
oder du sprichst mal mit einem guten apotheker, der kann dir da auch bestimmt weiterhelfen.
ich wünsche dir für deine weitere zukunft viel glück und alles liebe und gute
glg jutta

Beitrag von babygirl27 11.04.10 - 17:06 Uhr

okey danke , hatte schon sorgen das was nicht passt
mit denn darm hab ich eh so probleme verstopfung

Beitrag von rosenduft84 11.04.10 - 18:47 Uhr

ich hätte mich für die op entschieden weil wen an mit medikament die elss aufheben wil mus man 6monate warten bei der op nur 3 monate ich habe auch ne els gehabt im januar.10 und wurde operiert ich darf jetz wider üben

viel glück

Beitrag von babygirl27 11.04.10 - 18:56 Uhr

ja das weiss ich ,wünsch mir so sehr ein baby
aber jetzt kann ich sowie so nicht dran denken an
einer neuen schwangerschaft weil das ganze hat mich sehr mitgenommen :-( will sowieso warten
der artzt sagte auch das ich mit hoher wahrscheidlichkeit wieder eine elss bekomme
wenn ich wieder schwanger werde :-(
da meine eleiter sehr anfällig sei verstehe nur nicht
warum habe zwei kinder schon und jetzt aufeinmal
passt was nicht

Beitrag von rosenduft84 11.04.10 - 19:02 Uhr

ja ich weiss wie du dich fühlst ich hab noch gar kein kind und hab mein 1 wunsch kind wegn einer elss verloren und ich bin auch alfälig für eine erneute elss aber auf der rechten seite mir wurde der eileiter erhalten ich warte auch noch ne weile schon alein weil ch eine op vor mir habe und in 4 wochen heirate ich ich übe nach der hochzeit wider

Beitrag von babygirl27 11.04.10 - 19:06 Uhr

das tud mir sehr leid, das ist schlimm da du noch kein kind hast :-(

Beitrag von rosenduft84 11.04.10 - 19:12 Uhr

tja so ist es im leben manche bekomen kinder manche müsen zuerst so horror aktionen durch machen bevor das mal klapt ich hoffe nur das es bei mir auch mal endlich klapt wenigstens nur 1 kind wen dan nch 2 dazu komen ist auch schön ,aber ich wünsche mir sehnlichst wenigstens 1

Beitrag von babygirl27 11.04.10 - 19:22 Uhr

meine schwester hatte 2 fehlgeburten
die erste in der 8 ssw und die 2te da war sie schon übern 3 monat und jetzt hat sie 3 kinder

Beitrag von angelblue 11.04.10 - 18:51 Uhr

sag ich doch.
Die Nebenwirkungen von MTX sind zu schwer, als es das man denken kann, is egal ich warte keine 6 Monate.

Ich rede so, weil es mir zur Zeit genau so geht!!
Mir wurde MTX wegen Rheuma gegeben.
Mein Rheumaarzt hat mir keinerlei Aufklärung gegeben und ich habe KiWu.
Als ich von allen schweren Nebenwirkungen erfuhr, hab ich das MTX schon 2 Monate genohmen, ohne zu Verhüten!!
Ich bin froh das ich nicht schwanger wurde und nehm jetzt die Pille.
Habe da auch sofort das MTX abgesetzt mit allen Wirkungen, meines Rheumas betreffend.
Ich suche mir zur zeit einen neuen Arzt.

Beitrag von angelblue 11.04.10 - 19:05 Uhr

das natürlich nicht so schön.

#liebdrueck

vorallem, wenn vorher alles i.O. war.
Aber um bei der ganzen Diskussion dich nicht zu vergessen drück ich dich mal.
Schliesslich musstest du ein Sternchen gehen lassen, ob du wolltest oder nicht.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft.

lieben gruss


Beitrag von babygirl27 11.04.10 - 19:09 Uhr

danke #liebdrueck
bin so froh das ich meine beiden jung habe
die geben mir kraft überhaubt mein jüngster
er wird am 19.04 3 jahre

Beitrag von angelblue 11.04.10 - 19:10 Uhr

dann schon mal viel spass beim kuchen backen
#mampf

Beitrag von babygirl27 11.04.10 - 19:11 Uhr

danke :-)

Beitrag von divimari 12.04.10 - 22:20 Uhr

Hallo babygirl,

ich hatte im Januar eine intramurale SS in der linken Tubenecke - eine sehr seltene Art einer ELSS. Festgestellt wurde dies bei einer Laparoskopie, da meine HCG Werte immer weiter anstiegen (bis über 24.000) und in der Gebärmutter und den Eileitern nichts zu sehen war.
Eine Operation wäre sehr schwierig gewesen, da das "Kind" in die Gebärmutterwand und in den Eileiter gewachsen war. Ich habe mich nach Beratung mit den Ärzten gegen die schwierige Op entschieden. Daraufhin habe ich eine Methotrexat Infusion bekommen. Es ist normal, daß die Werte danach noch für einige Tage ansteigen. Das Medikament muss erst mal wirken. Ich bin jetzt seit Januar regelmäßig zur Blutabnahme zu meinem FA gefahren. Kotrolliert werden muss bis der Wert unter 5 ist.
Ich habe immer noch kurze stechende Schmerzen auf der linken Seite. Nicht jeden Tag, aber schon mehrmals die Woche. Im US sieht alles gut aus, man sieht keinen Grund für die Beschwerden.
Geblutet habe ich nie stark, es war immer mehr eine Schmierblutung. Gedauert hat dies mehrere Wochen.
Ich bin froh, daß ich die Möglichkeit dieser Infusion hatte. Bei einer Operation hätte ein Keil aus meiner Gebärmutter geschnitten werden müssen, ich hätte Bluttransfusionen gebraucht. Sicherlich sind die Nebenwirkungen des Methotrexats nicht zu unterschätzen. Aber ich bin die Gefahr bewußt eingegangen und hoffe, daß alles gut ausgeht!
Ich soll 3 Monatsblutungen abwarten, bis wir es mit einer erneuten Schwangerschaft versuchen können. Meine erste Blutung habe ich vor 2 Wochen gehabt.
Ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen.

Liebe Grüße
Marion