...nächtlicher Terror weitet sich aus..

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von franzi83 11.04.10 - 17:41 Uhr

..seit ein paar Tagen und ganz extrem gestern Nacht hat unser Schatz (bald 4 Wochen) mich regelrecht terrorisiert: kaum lege ich ihn hin zum Schlafengehen oder nach der Flasche, fängt er an zu brüllen wie am Spieß!
Nehme ich ihn hoch - zack - ist er ruhig... Will am liebsten immer getragen werden, im eigenen Bett is ja doof.. #schmoll
Heute den Tag über verteilt war es ähnlich...
Ist das normal? Hatten eure Mäuse das auch teilweise?


http://www.schellishome.de

Beitrag von taehti 11.04.10 - 17:50 Uhr

Das hat mit Terror nichts zu tun!!!!Dein Baby ist noch nicht mal vier Wochen und braucht dich.Gib ihm die Nähe die er braucht.

Beitrag von franzi83 11.04.10 - 17:57 Uhr

...schon klar, dass er meine Nähe braucht, aber das war gestern so extrem, dass ich gar nicht wusste, was los ist.. #schmoll

Beitrag von taehti 11.04.10 - 18:03 Uhr

Doch,das ist normal.Meiner hat das auch immer mal wieder.Grad im Moment auch mal wieder und er ist sieben Monate alt#schmoll
Meistens ist der Spuk nach einer Woche vorbei.
P.S.:Hast du mal versucht ihn zu pucken?Wirkt bei uns oft Wunder

Beitrag von mini-wini 11.04.10 - 18:15 Uhr

Hallo,

ich denke auch, dass er einfach deine Nähe braucht.
Konnte meine Maus auch nicht aus dem Arm legen bevor sie 5 oder 6 Wochen alt war.
Nachts hat sie immer auf meinem Bauch geschlafen.
Abwarten,das geht vorbei.

LG

Beitrag von ayshe 11.04.10 - 18:30 Uhr

##
Ist das normal? Hatten eure Mäuse das auch teilweise?
##
nein, natürlich nicht.
meine tochter hat vom ersten tag an einfach komplett durchgeschlafen, hat niemals geweint oder so, man lag sie hin un dfertig bos morgens.

ironie OFF



natürlich ist es normal.
ein neugeborenes kommt doch erstmal gar nicht allein klar.

Beitrag von lalal 11.04.10 - 18:30 Uhr

Das ist kein Terror, es ist völlig normal das dein baby alleine nicht schlafen mag.
Er ist noch so jung und braucht dich und deine Nähe nunmal. Anders kennt er es ja auch nicht und nur mit dir kann er sich hier zurechtfinden.

Lass ihn Nachts bei dir schlafen so bekommt ihr beide mehr schlaf.
Hast du eine gute Trage bzw,.Tragetuch? Trag ihn am Tag so kannst du vieles erledigen und dein Sohn kann friedlich an Mama gekuschelt schlafen.

Beitrag von agrokate 11.04.10 - 18:45 Uhr

Hallo,

habe gestern auf einen ähnlichen Post geantwortet:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=15&pid=16374155

GLG,agrokate!

PS:Eine gute Tragehilfe ist gold wert:-p!

Beitrag von perserkater 11.04.10 - 20:56 Uhr

Aus dem Buch "Schlafen und Wachen" von William Sears. **************************************************************************

Es war einmal ein kleines Baby, das schlief bei seiner Mutter.

Bevor ich geboren wurde, dachte das Baby, freute ich mich auf die Nächte. Mami war weg von all dem Lärm von außen und ich konnte es mir gemütlich machen und mit den Geräuschen, an die ich mich gewöhnt hatte und die ich liebte, einschlafen; Mami-Geräusche. Vor der Geburt schliefen wir zusammen, und das war gut so.

Als ich geboren wurde, änderte sich mein Schlafplatz, aber meine Mami änderte sich nicht. Wir waren noch immer in der Nacht beisammen, so wie wir es neun Monate lang gewesen waren. Ich war sehr aufgeregt wegen dieser neuen Welt, die ich noch nicht verstand, aber in der Nacht fürchtete ich mich nicht. Mami und ich schliefen zusammen und mir war wohl.

Ich liebe die Nächte. Während des Tages hat Mami viel zu tun, aber in der Nacht ist sie nicht so beschäftigt. Sie ist immer da, und ich kann mich zu ihr kuscheln und trinken, wann immer ich hungrig bin. Ich habe einen winzigen Magen und Mamis Milch ist so leicht zu verdauen, dass er nicht lange voll bleibt. Ich muss sehr oft essen. Aber weil Mami und ich zusammen schlafen, bin ich nie sehr lange hungrig, und das ist ein gutes Gefühl.

Ich wüsste keinen besseren Platz zum Schlafen als bei Mami. Ich habe gehört, dass mir Tante Marianne ein schönes Bettchen gekauft hat. Es gibt dort Plastiktiere, die sich bewegen, wenn ich sie berühre, und Metallglöckchen, die läuten, wenn ich daran ziehe. Einige Leute glauben, dass Babys in Kinderbetten schlafen sollten, aber ich glaube nicht, dass mir das gefallen würde. Ein solches Bett kann sich nicht bewegen, kann nicht sprechen oder singen. Es quietscht nur. Und es ist finster und hart und einsam. Wer wäre da, wenn ich aufwache? Ich greife gerne in der Nacht hinüber und berühre Mami. Ich liebe es, wie sie sich anfühlt und wie sie spricht.

Tante Marianne ist wirklich lieb. Wir sagen ihr nicht, dass ich kein Bettchen mag. Mami sagt, ich kann meine Spielsachen hinein geben, wenn ich größer bin. Es wird einen guten Käfig für meine Stoffbären und Elefanten abgeben. Ich werde weiter bei Mami schlafen. Es tut so gut.

Ich werde schon sehr groß. Man braucht viel Energie zum Wachsen und ich esse jetzt mehr. Gott sei Dank ist Mami die ganze Nacht da, weil ich wirklich ihre gute Milch brauche. Mamis Milch schmeckt nachts besser, vielleicht, weil Mami so entspannt ist. Ich wache oft auf, nur um zu überprüfen, ob alles in Ordnung ist. Dann sauge ich ein bisschen, aber ich störe niemanden dabei. Ich kann ganz schnell wachsen, weil ich keine Sorgen habe. Ich bin ohnehin zu klein für Sorgen. Außerdem muss ich mir überhaupt keine Sorgen machen, weil Mami und ich beisammen schlafen und ich mich gut fühle.

Manchmal hat Mami einen schweren Tag und sie kann nicht einschlafen. Aber dann beginne ich zu trinken, und weißt du was? Sie wird schläfrig und manchmal schläft sie schon fest, noch bevor ich es tue. Wir helfen einander beim Einschlafen. Weil ich bei Mami schlafe, geht es ihr gut.

Ich habe auch manchmal schlechte Tage und schlechte Nächte. Ich bin nervös und verwirrt, meine neuen Zähne tun weh, mein Popo brennt, meine Nase ist verstopft (Babys brauchen freie Nasen zum Atmen, weißt du!). Wenn es mir nicht gut geht, ist es ein Trost, hinüber zu greifen und Mami oder Papi zu berühren. Ich trinke ein bisschen und schlafe wieder ein. Es geht uns allen wieder besser.

Die Freunde meiner Mama geben ihr immer Bücher und sagen ihr, sie soll nicht immer zu mir laufen, wenn ich weine. Sie verwenden schrecklich klingende Worte wie Manipulierung. Mami lacht nur darüber und sagt, sie liest mich statt eines Buches. Ich bin sehr froh, dass sie mir zuhört. Mit jedem Tag wird sie eine bessere Mutter. Wir schlafen beisammen, wir vertrauen einander, und wir fühlen uns wohl. Ich gehe gerne ins Bett, dort bekomme ich so viel Aufmerksamkeit. Es ist niemand sonst da, nur Mami, Papi und ich. Unser Bett ist nicht elegant, aber es hat Platz für uns alle. Mami sagt Oma, sie soll nicht so viel Geld für teure Sachen für mich ausgeben. Sie brachte mir einen Teddybären, der Geräusche wie die Mutter von irgend jemand macht. Es klang nicht wie meine Mutter, und wenn man ihn hielt, tat er gar nichts. Warum sollte sich ein Baby an die Geräusche der Mutter von irgendjemand anders gewöhnen? Mein Lieblingsteddy ist meine Mami. Sie hält mich fest, wenn ich mich an sie schmiege. In der Nacht schlafen wir beisammen und berühren uns und fühlen uns gut.

Jetzt lerne ich auch Papi besser kennen. Ich bin nicht sicher, dass er von Anfang an gern bei mir geschlafen hat. Er ist so groß und ich bin so winzig. Wir hatten beide ein bisschen Angst. Außerdem war ich vor einigen Monaten noch sehr laut. Einmal sagte Papi sogar zu Mami in der Nacht, es wäre an der Zeit, dass ich in meinem schrecklichen Bettchen schlafe. Ich schlafe wirklich gern bei Papi, und jetzt schläft er auch gern bei mir. Am Tag sehe ich nicht so viel von ihm. Er arbeitet schwer. Es ist schön, in der Nacht mit ihm zusammen zu sein. Papi und ich schlafen beisammen und fühlen uns gut.

Und:
http://das-kind-muss-ins-bett.de/
http://www.rabeneltern.org/schlafen/wissen/schlafen-mckenna-studie_familienbett.shtml
http://www.rabeneltern.org/tragen/wissen/tragen-menschkind.shtml
http://www.rund-ums-baby.de/stillberatung/mebboard...rum=129
http://www.rund-ums-baby.de/stillberatung/beitrag....d=56060
http://www.babyfreundlich.org/fileadmin/...t_Kommentar.pdf

LG

PS:;-)
Der Terror (lateinisch terror, von terror, terroris, „Schrecken“) ist die systematische und oftmals willkürlich erscheinende Verbreitung von Angst und Schrecken durch ausgeübte oder angedrohte Gewalt, um Menschen gefügig zu machen. Das Ausüben von Terror zur Erreichung politischer, wirtschaftlicher und/oder religiöser Ziele nennt man Terrorismus.
http://de.wikipedia.org/wiki/Terror

Beitrag von staudenprinzessin 12.04.10 - 10:48 Uhr

Deshalb schläft mein 6,5Monate alter Sohn im Familienbett und wird einschlafgestillt. So lange er mag und es braucht.#schein

Wollte diese "Gute-Nacht-Geschichte" selbst schon mal posten, muß ich ja jetzt nicht mehr... :-)

Danke ung GLG!#danke

Leonie mit Mattis, der grad schon wieder zum Vormittagsschläfchen an der Brust eingeschlafen ist...#verliebt

Beitrag von tragemama 11.04.10 - 21:29 Uhr

Ich könnte kotzen. Das ist ein neugeborenes Baby und Du unterstellst ihm ernsthaft, es würde Dich "terrorisieren" wollen? Dein Kind braucht Nähe und Körperkontakt.

Bitte, bitte denk über Deine Ansichten nach.

Andrea

Beitrag von schnabel2009 12.04.10 - 09:11 Uhr

Meinst Du, dass ein so dahingespuckter Beitrag einer jungen Erstmami weiterhilft?
Von einer Userin, die sich tragemami nennt, hätte ich mehr soziale Kompetenz erwartet.
Lies Dir mal perserkaters schönen Beitrag durch--DAS hilft (ber darum geht es Dir wahrscheinlich nicht).

Beitrag von franzi83 12.04.10 - 12:47 Uhr

..viel Spaß beim K***** aber leg bitte die Goldwaage vorher weg #augen

Beitrag von jeanie25 11.04.10 - 22:27 Uhr

Hey #liebdrueck

Dein Kind will dich sicher nicht Terrorisieren!
Es ist noch nichteinmal richtig auf der welt angekommen. du bist noch mitten im Wochenbett!

Wenn ich an die ersten Wochen mit Lilly denke, Auweia,
da dacht ich manchmal...nee ich will nicht mehr das wird alles zu viel.
Und dann kam der Punkt, da hab ich wirklich nur auf meinen Bauch gehört. Hab sie in den schlaf geschuckelt u.s.w.

Die Mäuse verarbeiten den ganzen Tag am Abend, das fällt ihnen später auch ab und an noch schwer, aber mit 4 Wochen erst recht! Lass ihn einfach auf dem Arm einschlafen oder leg dich zu ihm.
Er braucht die Nähe und die sicherheit!

ganz liebe Grüße und du schaffst das schon!

Beitrag von jeanie25 11.04.10 - 22:39 Uhr

Hab grad noch deinen andern Beitrag gelesen...

Also war bei uns ähnlich, Lilly hat am Anfang gaaanz ganz viel geschlafen. Im Stubenwagen war sie glücklich und zufrieden, sie war einfach müde und erschöpft ;-)
Und von heute auf morgen hat sie nur auf mir geschlafen.
Na da hab ich uns einfach ein "Lager" auf dem Sofa eingerichtet.
Du willst nicht wissen wie die Wohnung aussah #augen aber das ist in den ersten Wochen wirklich egal!!!

Beitrag von hermina 12.04.10 - 07:42 Uhr

Hallo.

Dein Kleiner braucht dich noch ganz doll. Er will dich nicht ärgern, aber was ihr bei der Geburt durchgemacht habt, dass müsst ihr beide verarbeiten. Hilf ihm dabei und sei immer für ihn da, er braucht deine Nähe immer. Und wenn er sich wohlfühlt, dann gehts dir auch besser. Und es wird besser und wenn du ihn ständig tragen musst. Naund, was spricht dagegen. Wünsche euch noch ganz viel Glück und Gesundheit.

Mein Kleiner war ein Vielfrass und wollte auch immer meine Nähe. Die hat er auch bekommen und ich bereue es keinen Tag. Er gibt mir soviel zurück, jeden Tag.

LG Ina

Beitrag von bae 12.04.10 - 10:24 Uhr

ist bei uns auch so. mein kleiner ist nun fast 8 wochen. er schläft nicht mal neben mir sondern nur auf mir. ich bin fix und alle weil ich so nicht schlafen kann. tag und nacht. hab noch nen 3 jährigen....puhhhhhhhh!!!! aber das wird. immer mal wieder wach in den laufstall legen, mobile drüber und leichte chill musik an..meiner döst ab und an mal schon kurz weg:-) aber die nächte sind übel!