warum unterhaltsvorschuss nur bis 12 lebensjahr.

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von nicole9601 11.04.10 - 18:20 Uhr

hallo zusammen,
für meine erste tochter bek.ich kein unterhaltsvorschuss mehr.
wieso kommt der kv sogut bei weg????????
ab den 12 lebensjahr fangen die kinder doch erst an richtig geld zu kosten,finde es ungerecht.


Beitrag von manavgat 11.04.10 - 18:36 Uhr

Stell Strafanzeige und -atrag wegen Unterhaltspflichtverletzung.

Mehr kannst Du nicht machen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von silbermond65 11.04.10 - 18:39 Uhr

Wieso kommt der KV gut weg ,wenn es keinen UV mehr gibt?
Den UV bekommst du doch vom JA.
Danach mußt du dich halt darum kümmern,daß der Vater zahlt.Entweder über eine Beistandschaft beim JA (was meistens wenig bringt) oder mit Hilfe eines Anwaltes.
Wenn du einen Unterhaltstitel hast ,kannst du versuchen zu pfänden. Und wenn beim KV nichts zu holen ist,so wie beim Vater meines Sohnes (14) ,dann ist das so und man muß gezwungenermaßen selber sehen wie man klarkommt.
Traurig aber wahr.

Beitrag von uchika 11.04.10 - 20:10 Uhr

Hallo Nicole,

warum das so ist willst du wissen? Weil im deutschen Versorgungssystem leider immer noch nicht angekommen ist, dass es keine Versorgerehe mehr gibt, in der Frauen auf Gedeih und Verderb bzw. "für die Kinder" bleiben.
Rückschrittlicher geht´s kaum...

Viele Grüße
Uta

Beitrag von nicole9601 11.04.10 - 21:37 Uhr

lieben dank allen erstmal.

ich hABE seid 3 jahren einen lieben netten freund gefunden,der mich mit meinen 3 kinder liebevoll aufnimmt und akzeptiert.
er will dieses jahr ein haus kaufen und hat bedenken das er voll für meine kinder aufkommen müßte. würde er wenn gleich für die kinder bezahlen müßen oder wenn sie zwölf sind und es keinen unterhaltsvorschuss gibt?
wären die kosten für meinen krankenkasse sowie den kindergarten für meinen kleinsten auch von meinem neuem freund zu tragen?

da er nur ein normales einkommen verfügt hat er angst, dass die entstehenden kosten für mich und meine kinder ihm die finanzierung für das evtl. haus kosten könnte?

wie würde die situation für ihn bzw. mich und meine kinder aussehen und was hätte der vater der kinder zu tragen?

vielen dank im voraus

Beitrag von krokolady 11.04.10 - 22:08 Uhr

heirate Deinen Freund, und schon seid ihr über ihn Krankenversichert.
Ausserdem kannst Du ihm dann Deine Kinderfreibeträge übertragen.

Ich denke wenn man sich liebt sollte man nicht so "berechnend" sein.
Entweder liebt er dich mit den Kindern, und übernimmt auch die Verantwortung mit - oder er ist ziemlich Materialistisch eingestellt.

Mein jetziger Mann heiratet mich obwohl ich 4 Kinder hatte......wir haben ein gemeinsames Kind.
Mein Ex zahlte auch nicht wirklich Unterhalt.......verprasste sein Geld lieber für teure Klamotten, Video- und Computerspiele, Essen gehen etc.
Machte immer mehr Schulden.......und ging dann mal eben so in die Privatinsolvenz - 2 Tage bevor ich den Titel hatte.
Also sind die 3000 Euro an Unterhalt die er mir schuldete futsch......mit in der PI.

Hätte ich meinen Mann nicht gehabt, hätte es echt erbärmlich ausgehesen für uns.
Mein Mann hat sich den Arsch aufgerissen um gutes Geld zu verdienen - damit er meinen Kindern was ermöglichen kann........nie hat er gemeckert weil er für Kinder zahlen muss die nicht seine sind: ausser es kam die sprache auf meinen Ex..........da sagt mein Mann ganz deutlich wie er über ihn denkt.

Beitrag von enic 17.04.10 - 21:38 Uhr

Ausgleichende Gerechtigkeit, das Frauen nach 12 Jahren auch mal zu spüren kriegen was finanzielle Verantwortung für ein Kind zu übernehmen bedeutet und nicht nur Erzeuger aus zu beuten, die oft gar nicht gefragt wurden ob sie Vater werden wollen..

Beitrag von uchika 18.04.10 - 20:27 Uhr

Lies vielleicht etwas genauer:
Unterhaltsvorschuss ist das Thema, und den gibt es dann, wenn sich die Väter entweder nicht an der finanziellen Verantwortung beteiligen wollen oder können. Da wird allenfalls der Staat ausgebeutet (wenn man bei diesen lachhaften Beträgen davon sprechen möchte), sicher kein armer, zur Vaterschaft gezwungener Mann.

Und davon abgesehen: Es gibt durchaus Mittel und Wege, NICHT Vater zu werden, zur richtigen Zeit angewendet jedenfalls.

Beitrag von anyca 12.04.10 - 12:36 Uhr

Weil nun mal die Eltern für die Finanzierung der Kinder zuständig sind und nicht der Staat. Du mußt den Vater schon selber verklagen, wenn er nicht zahlt.

Es geht doch nicht drum, daß das Kind jetzt nichts mehr kosten würde, sondern daß es jetzt selbständig genug ist, daß die Mutter auch länger arbeiten gehen kann.

Beitrag von nicole9601 12.04.10 - 18:44 Uhr

danke für die antwort.

wie bereits von mir geschrieben ist habe ich drei kinder die 3,5, 8 und 13 jahre alt.

die mittlere hat jeweils zwischen elf und zwölf uhr schule aus. der kleinste hat die kita von 8:00 bis 12:00 uhr.

das die elter für die finazierung da sein sollte ist ja klar. wie soll das nur bei dem alter der kinder gehen.

es kann ja nicht sein, dass der vater damit raus ist. wenn die kinder zwölf werden und die frau jedoch die kinder alleine finanzieren muß bis die kinder ihr eigenes einkommen haben.

wie ja oft bekannt ist, lassen väter sich auch gerne in der zeit geringer bezahlen und den rest durch umwegen sich zukommen. was den chefs von kleineren betrieren oft wegen der hohen lohnnebenkosten ja entgegen kommt.
letzendlich hat die frau den kleineren hebel und dadurch schwer nachzuweisen das der vater evtl. mehr verdient.

man sieht auch das kein gesetz perfekt ist und die gleichberechtigung von mann und frau selbst im 21 jahrhundert noch nicht vollzogen ist!