AG ... Ängste / Beschäftigungsverbot usw.

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sanchi 11.04.10 - 19:10 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin jetzt 10+5 SSW und mein AG weiß bisher noch nichts von der SS. Ich hatte eigentlich vor noch den nächsten Termin beim Doc abzuwarten und dann etwas zu sagen. Da wäre bei mir Ende April.

Kurz zum Hintergrund wegen meiner Angst etwas zu sagen auf der Arbeit: ich denke das ich von meiner Abteilungsleiterin nicht wirklich viel Verständnis bekomme. Weiterhin geht mein Vertrag nur bis Ende Juli. Ich gehe davon aus, dass er dann nicht verlängert wird, wenn ich es sage. Abgesehen davon, hab ich ehrlich gesagt mit der Firma auch schon abgeschlossen und ich bin nicht traurig drum, wenn der Vertrag nicht verlängert wird. Ich habe einen Job, wo ich ca. 8 - 8,5 h am Tag stehe u ich arbeite in Schichten.

Letzte Woche hatte ich Urlaub u ich muss nun am Dienstag wieder anfangen u hab Spätdienst.

Es gibt viele Gründe, vor denen ich auch auf der Arbeit ANGST habe. Ich bin in den 8 h auf mich allein gestellt u ab Di haben wir keine 2. Schicht mehr in der SCHICHT. Wir hantieren da mit Bargeld.

Da wir ab jetzt auf der Arbeit auf einer Baustelle leben, bin ich echt mal gespannt was das für ein Lärmpegel ist und was das an Staub usw. bedeutet.

Ich konnte meinen Urlaub gar nicht richtig genießen, weil ich ständig an die Arbeit und mein Angst denken musste ... es ist furchtbar. Teilweise könnt ihr nur noch heulen und am liebsen würde ich zum Doc gehen und mir einen gelben Schein holen, aber ich kann ja schlecht mit meinem Krankenschein vom Frauenarzt kommen, wenn auf der Arbeit noch nichts bekannt ist.

Ich möchte nicht als Simultant angesehen werden, ich bin eigentlich nie bzw. sehr, sehr selten krank und zieh das immer auf der Arbeit durch. Ich denk auch, dass viele meiner weiblichen Kollegen kein Verständnis haben werden, weil da auch einige dabei sind, die sich nicht vorstellen können, je kinder zu haben usw.

Kann der Frauenarzt ein Beschäftigungsverbot aussprechen ohne weiteres? Ich habe Angst, dass mich dann der AG zum anderen Arzt schickt usw um das zu prüfen. Kann so ein Verbot vom Arzt angezweifelt werden vom AG?

Was würdet ihr tun ... ich weiß echt nimmer weiter

:(

Beitrag von inoola 11.04.10 - 19:24 Uhr

huhu,

ach mensch #liebdrueck, ich weiß wie das ist wenn man angst vor der arbeit hat. das ist irgendwann nur noch psychostress.
vo meiner ss wäre ich wegen dem ganzen stress fast zusammen geklappt. ein mann hatte meine kündigung schon getippt, weil er drauf bestanden hat das ich kündige wenn das mit dem ss werden nich klappt.
jatzt sind wir ss (freu) aber ich werde da nach der ss nie wieder anfangen.

leider: JA der chef kann ein beschäftigungsverbot anzweifeln, und eine 2te meinung vordern. soweit ich weiß, kann er dir den arzt aber nicht vorschreiben, du hast die freie ärzte wahl.solange es ein anderer arzt alls der angezweifelte ist.

oder aber du rufst die berufsaufsicht an, und lässt deinen arbeitsplatz prüfen, wenn du wegen staub und lärm bedenken hast.
die können dann sagen ob für dich und dein würmchen eine gefahr besteht. und das kann dein ag dann nicht mehr anzweifeln, er ist verpflichtet deinen arbeitsplatz denn so zu gestalten, das du "ausser gefahr" bist, und dir andere tätigkeiten geben. ...
meist ist das dem ag aber zu aufwändig, und du bekommst ein bv.

lg inoo

Beitrag von berry26 11.04.10 - 19:36 Uhr

Hallo,

weswegen möchtest du denn ein BV? Du darfst in Schichten zwischen 6 und 20 Uhr (?) arbeiten. Soviel ich weiß darfst du auch rein stehende Tätigkeiten ausführen, solange dir dein AG die Möglichkeit zum Ausruhen und hinsetzen gibt. Wenn das nicht möglich ist und du keinen anderen Arbeitsplatz bekommen kannst, dann kannst du ein Teil-BV bekommen.

Wegen der Baustelle müsstest du dich genau erkundigen. Das ist aber erst dann spruchreif, wenn es wirklich soweit ist und du die Belastung für dich genau kennst.

Einfach so bekommt man von keinem seriösen Arzt ein BV ausgestellt. Dein AG kann natürlich ein BV auch anzweifeln und dich zu einem Amtsarzt schicken.

Ich würde erst mal dem AG reinen Wein einschenken und dann weitersehen was passiert. Bis jetzt hast du ja nur Vermutungen geäussert.

Beitrag von sanchi 11.04.10 - 19:43 Uhr

das sind keine Vermutungen, sondern Fakten und ich hoffe das du niemals in so eine verdammt Situation kommst, dass du Agsnt hast, vorallem auch um das Baby, und mt Magenschmerzen zur Arbeit gehst

Beitrag von berry26 12.04.10 - 09:42 Uhr

Da du deinem AG noch nicht Bescheid gesagt hast und noch gar keine Baustelle bei euch ist (wenn ich das richtig gelesen habe), sind das natürlich nur Vermutungen. Ich kenne durchaus Stress und auch Greul vor der Arbeit allerdings keine Angst, da geb ich dir Recht. Da ich eh ein Ellenbogenmensch bin und anderen meine Meinung ins Gesicht sage und aus dem Verhalten anderer meine Konsequenzen ziehe, brauche ich mich auch vor nichts fürchten. Mehr als blöde Sprüche kann ja eh keiner machen und vor Worten muss man keine Angst haben.

Mein Rat ist ganz einfach: Erstmal Bescheid sagen und schauen was passiert. Ausserdem würde ich mir mal das Mutterschutzgesetz ganz genau anschauen und dem AG bei Verstoß dagegen mit Anzeige bei der Gewerbeaufsicht drohen. Wenn er dir keinen angemessenen Arbeitsplatz anbieten kann, läuft es ja sowieso auf dein BV hinaus.
Zudem kannst du jederzeit die Arbeit verweigern ohne Konsequenzen fürchten zu müssen, wenn die Mutterschutzbestimmungen nicht eingehalten werden.

Tip: Blöden Sprüchen entgegnet man mit Lächeln und Ignoranz am besten!

Beitrag von eminchen 11.04.10 - 19:39 Uhr

Hallo Sanchi!

Deine Angst kann ich sehr gut nachvollziehen.. Ich habe das selbe durchgemacht!

Ich habe im August09 meine vorerstvbefristete stelle als sekretärin bekommen und im september wurde ich schwanger.. ich hatte auch riesige angst davor meinem AG davon zu erzählen.. Ich habe es ihm aber erst im 3. Monat bzw. Dezember erst gesagt und es kam wie ich es befürchtet hatte.. Er hatte kein verständnis und hat mir unterstellt, dass das alles geplant war, wegen mutterschaftsgeld.. Darauf habe ich nix gesagt und bin traurig und enttäuscht aus seinem büro raus.. Anscheinend hat man es mir angesehen.. Mein chef hat sich kurze zeit später bei mir entschuldigt und sich ganz lange mit mir unterhalten.. Ich solle nicht traurig sein usw..

Wenn du merkst du wirst da schlecht behandelt, dann kannst du mit deiner ärztin darüber reden und wenn das arbeitsumfeld deine schwangerschft so beeinträchtigt, dann kannst du dir beschäftigungsverbot geben lassen.. Warum leiden und sich gedanken machen? Denk an dein baby!

Also bei mir ist es inzwischen so weit, dass mein chef mich nächtstes Jahr wieder auf arbeit erwartet.. Ich habe ihn nicht ma danach gefragt..

LG eminchen

Beitrag von andreamariafranziska 11.04.10 - 20:32 Uhr

Hallo Sanchi,

ich kann Deine Ängste verstehen. Habe im letzten Jahr nach einer Fehlgeburt die Kündigung bekommen - musste recht früh bei meinem AG mit der SS raus - ging nicht anders. Ich bereue es aber nicht, diesen Weg gegangen zu sein. Wichtig ist, dass Du für Dich die Entscheidung triffst, ob Du eine Zukunft bei Deinem AG siehst oder nicht. Ich denke, das zum Ende Deines befr. Vertrages die Schwangerschaft nicht mehr zu übersehen sein dürfte und die Entscheidung des AG klar sein dürfte. Warte die kritische Phase ab und wenn alles ok ist, überleg Dir, was Du willst. Dann findet sich schon ein Weg. Und wenn Du merkst, das der Job die Schwangerschaft gefährdet, dann gibt es sicherlich Gründe für eine AU aus der für den AG nicht sofort eine Schwangerschaft heraus zu erkennen ist. Es gibt sicherlich Wege und Möglichkeiten...

Viele Grüsse

AndreaMaria

PS: Wenn Du Fragen hast, meld Dich, ich kann Dir sicherlich aus eigener Erfahrung noch ein par hilfreiche Tips geben...